Kreditfinanzierung: Definition, Arten und Vorgehensweise

Kreditfinanzierung Beratungsgespräch mit Paar
Autor: Mag. Elfi Stampfl
Kategorie: Finanzierung
Datum: 30.05.2023

Kredite sind in einer entwickelten Wirtschaft das wichtigste Finanzierungsinstrument. Egal ob es um Investitionsvorhaben von Unternehmen, private Immobilienkäufe oder Anschaffungen von Konsumgütern geht, in der Regel ist Fremdkapital im Spiel. In diesem Ratgeber erfahren Sie wichtige Merkmale von Privat- und Firmenkrediten. Welche Unterlagen sind bei Kreditanträgen erforderlich? Worauf achten die Banken bei der Vergabe? So kommen Sie schnell zu Ihrer Kreditfinanzierung.


Kreditfinanzierung: Das Wichtigste im Überblick

  • Um Investitionen tätigen zu können oder Käufe vorzunehmen, reichen eigene Mittel häufig nicht aus. Daher wird fremdes Kapital bzw. ein Kredit benötigt.
  • Kredite an Verbraucher (Privatpersonen) sind im Gegensatz zu Krediten an Unternehmer (Gewerbefinanzierung) einfacher und standardisierter abzuwickeln.
  • Kredite können in Bezug auf Verwendung, Besicherung, Zins- und Rückzahlungsmodell differenziert werden.
  • In der Gewerbefinanzierung sind die wichtigsten Kreditarten Betriebsmittelkredite und Investitionskredite. Letztere bietet die Förderstelle Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws) auch als erp-Kredite zur Förderung von Investitionen an.
  • Durch eine Reihe von Maßnahmen können die Finanzierungschancen für Privatkunden bzw. Konsumenten verbessert werden.

Kreditfinanzierung: Definition

Eine Kreditfinanzierung ist eine Form der Fremdfinanzierung, mit der sich Unternehmen und Verbraucher über die Aufnahme liquider Mittel zusätzliches Kapital verschaffen können. Während Eigenmittel Gelder aus eigenen Reserven sind, stellen bei einem Kredit Dritte (Kreditgeber oder Gläubiger) Mittel zur Verfügung. Wesentliches Merkmal der Kreditfinanzierung ist, dass sich der Kreditnehmer nach der Bereitstellung des Kredits dazu verpflichtet, die Kreditsumme innerhalb einer vereinbarten Laufzeit zurückzuzahlen und zusätzlich an den Kreditgeber ein Entgelt in Form von Zinsen zu zahlen.

Bereiche der Kreditfinanzierung

Es gibt große Unterschiede zwischen der privaten und gewerblichen Kreditfinanzierung. Gewerbliche Kredite bedeuten häufig hohe Summen und die Kreditvergabe der Banken ist entsprechend strenger als jene an Privatpersonen. Verbraucher genießen im Gegensatz zu Gewerbekunden besonderen Schutz durch das Konsumentenschutzgesetz und speziellen Regelungen für Konsumenten.

Bitte wählen Sie deshalb Ihre zugehörige Gruppe als Kreditnehmer nachfolgend per Mausklick:


Kreditfinanzierung für Privatpersonen: Arten

Kredite für Privatpersonen können nach Art der Verwendung, der Besicherung sowie nach Zins- und Rückzahlungsmodell unterschieden werden.

Art der Verwendung:

Wenn Sie eine Wohnung erwerben oder ein Haus bauen möchten, dann benötigen Sie einen Immobilien- oder einen Wohnbaukredit.

Der Konsum- oder Privatkredit dient hingegen der Finanzierung kleinerer privater Anschaffungen. Darunter fallen z.B. Computer oder Einrichtungsgegenstände wie Möbel, aber auch Autos.

Art der Besicherung:

Wenn Sie dem Kreditinstitut Sicherheiten bieten können, erhalten Sie günstigere Kredite.

Bei einem Wohnbaukredit, der mit einer Hypothek im Grundbuch besichert wird, erhält die Bank Ihre Liegenschaft als Sicherheit. In dem Fall spricht man auch von einem Hypothekarkredit. Alternativ können andere Vermögenswerte, wie z.B. Lebensversicherungen, als Sicherheit verpfändet werden.

Eine gängige Form der Besicherung, ist jene mit Wertpapieren wie Aktien oder Anleihen. Hier spricht man dann von einem Lombardkredit.

Unbesicherte Kredite:

Privat- oder Konsumkredite und Kontoüberziehungsrahmen sind in der Regel nicht besichert. Auch bei Privatkrediten erfolgt eine Absicherung des Gläubigers gegen das vorzeitige Ableben des Schuldners häufig durch eine Ablebensversicherung, die im Todesfall dem Gläubiger den Kredit zurückzahlen würde.  Auch sogenannte Kontorahmen sind unbesichert.

Zinsmodell:

Ein wesentlicher Parameter eines Kredites ist der gewählte Zinssatz bzw. das gewählte Zinsmodell.

Ein variabel verzinstes Darlehen wird laufend an einen Referenzzinssatz angepasst. Geläufig ist der 3-Monats-Euribor. Es gibt aber auch andere Refinanzierungszinssätze, wie den EZB-Leitzins. Der Zinssatz des Darlehens wird regelmäßig angepasst und die Kreditrate schwankt.

Bei einem Darlehen mit Fixzinssatz wählen Sie ein Darlehen, dessen Zinssatz über die gewählte Absicherungszeit nicht schwankt. Abhängig vom Angebot eines Kreditinstituts, können verschiedene Fixzinszeiträume gewählt werden. Gängig sind Zeiträume zwischen 10 und 25 Jahren.

Rückzahlungsmodell

In Bezug auf die laufende Kreditrückzahlung sind Pauschalratenkredite am häufigsten zu finden. Dabei bleibt die monatliche Kreditrate konstant, soweit sich der Zins nicht ändert.  Meist von deutschen Kreditinstituten werden Kapitalratenmodelle mit gleichbleibendem Tilgungsanteil angeboten.

Seit Einführung des Hypothekar- und Immobilienkreditgesetzes (HIKrG) finden Sie Kredite mit endfälliger Rückzahlung nur mehr sehr selten. Während der Kreditlaufzeit fällt nur die Zinszahlung an. Zur Tilgung am Ende der Laufzeit erfolgt eine laufende Ansparung von Tilgungsträgern, aus deren Veräußerungserlös dann der Kreditbetrag getilgt werden soll.

Kreditvergleich: Darauf kommt es an

Bei einem Kreditvergleich ist wichtig, dass auch Gleiches mit Gleichem verglichen wird. Nur so können Sie echte Vorteile erkennen. Ein Pauschalratenkredit kann schwer mit einem endfälligen Darlehen verglichen werden. Genauso wird es in der Regel Konditionsunterschiede geben, wenn Sie mehr oder weniger Eigenmittel in die Finanzierung einbringen. Um Kredite miteinander zu vergleichen, müssen also verschiedene Parameter gematched werden:

Weitere Beispiele sind:

Infina zeigt, was ein seriöser Vergleich ist:

Kreditrechner

Kostenlos und unverbindlich

Tipps: Kreditchancen verbessern

Sie wollen IhreBonität verbessern bzw. Ihre Kreditchancen erhöhen. Dann sollten Sie folgende Tipps befolgen:

  • KSV-Einträge vor Kreditantragstellung prüfen und eventuell ändern oder löschen lassen: Dazu können Sie einmal jährlich von einem kostenlosen Auskunftsrecht Gebrauch machen. Löschfristen für negative Einträge liegen bei fünf Jahren nach vollständiger Zahlung der Schuld oder bei sieben Jahren nach Abschlagszahlung oder Schuldenregulierungsverfahren, während Infos zu fälligen und beglichenen Forderungen nur drei volle Kalenderjahre gespeichert werden dürfen.
  • Prüfen Sie weitere Bonitätsdatenbanken wie CRIF oder Dun & Bradstreet (früher Bisnode) auf vorhandene Einträge. Begehren Sie ggfs. eine Löschung oder Berichtigung.
  • Konsumkredite und Leasingverträge vorzeitig kündigen und zurückzahlen: Die freiwerdende Liquidität erhöht den Handlungsspielraum zur Rückzahlung neuer Kredite und verbessert Ihre Haushaltsrechnung.
  • Wenn möglich sollten Sie vor Kreditantrag einen Nebenjob annehmen und eventuell vermietbaren Wohnraum nützen (mehr Einkommen für Haushaltsrechnung).
  • Gutes Verhaltensrating durch permanent liquide Mittel und rechtzeitiges Begleichen aller Rechnungen und Raten schaffen.
  • Möglichst lange Laufzeiten des Kredites minimieren Kreditraten, aber auch die sogenannte Verschuldungsquote (DSTI), wobei die Fixzinsbindung so lange wie möglich sein sollte.  Einige Banken rechnen in der Beurteilung der Bonität mit einem fiktiven Zins in Höhe des Fixzins. Dies verbessert Ihre persönliche Haushaltsrechnung.

Kreditfinanzierung in Unternehmen: Einordnung

Anders ist die Situation bei der Kreditfinanzierung in Unternehmen. Hier stehen Begriffe wie Innenfinanzierung und Außenfinanzierung sowie Eigen- und Fremdkapital stärker im Vordergrund. Die Innenfinanzierung erfolgt aus eigener Finanzkraft (Cash Flow und/oder Reserven), die Außenfinanzierung durch Quellen außerhalb des Unternehmens. Eigenkapital sind die Mittel, über die ein Unternehmer selbst verfügt und Fremdkapital ist geliehen.

Bei der Kreditfinanzierung in Unternehmen hängen Zu- und Absage sowie Konditionen von einer Reihe komplexer Kennzahlen ab. Die Finanzierungsaussichten Ihres Unternehmens am besten beurteilen könnenCorporate-Finance-Experten mit langjähriger Erfahrung in der Gewerbefinanzierung, wie beispielsweise jene des Corporate Finance Centers von Infina.

Arten der Kreditfinanzierung für Unternehmen

Bei der Kreditfinanzierung für Unternehmen geht es darum, dass das Unternehmen laufend über ausreichend Liquidität verfügt, sich die einzelnen Investitionen nachhaltig rentieren und Kredite durch zukünftige Einnahmen wieder zurückbezahlt werden können. Bei Krediten an Konsumenten ist es im Wesentlichen ausreichend, wenn Eigenmittel und Einkommen in Relation zur Kreditsumme stimmen und diese damit leistbar ist. Bei Firmenkrediten werden hingegen eine Vielzahl an Parametern von der Bank abgefragt und überprüft.

Die Stabilität zukünftiger Einnahmen ist bei Gewerbefinanzierungen ein besonders wichtiger Parameter. Bei den nachfolgenden Krediten empfiehlt es sich Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer hinzuzuziehen, die im Vorfeld und im Zuge der Finanzplanung auf Ihr Unternehmen abgestimmte Daten zur Verfügung stellen. Dann haben Sie Zugang zu folgenden Arten der Kreditfinanzierung:

Betriebsmittelkredit: Ist ein mit der Bank über mehrere Jahre vereinbarter Kontorahmen, der zur Abdeckung laufender Betriebsausgaben wie Löhne/Gehälter oder dem Ankauf von Waren, Roh- Hilfs- und Betriebsmittel dient..

Investitionskredit: Der Investitionskredit ist der Dreh- und Angelpunkt in der Finanzierung von Inventar, Maschinen und Betriebsgebäude. Dieser kann auch von der aws als Förderkredit mit Teilgarantie vergeben werden. Die erp-Kredite der aws sind hier eines der wichtigsten Förderinstrumente.

Avalkredit: Dabei garantiert die Bank Ihre Zahlung gegenüber einem Lieferanten und würde im Falle eines Zahlungsverzugs einspringen.

Akzeptkredit: Dieser beschränkt sich in erster Linie auf Geschäftsprozesse im Außenhandel. Ein Importeur oder Exporteur stellt einen Wechsel aus, den die Hausbank als Bezogene unterschreibt. Damit verpflichtet Sie sich, den Wechsel am Fälligkeitstag einzulösen. Begünstigter ist ein Gläubiger, also z.B. der Exporteur.

Lombardkredit: Aufnahme kurzfristiger liquider Mittel gegen Verpfändung von Vermögensgegenständen wie Wertpapieren oder Bankguthaben.

Das sind diverse Arten der Kreditfinanzierung für Unternehmen, wobei Betriebsmittelkredite und Investitionskredite in Kombination mit Fördermittel am geläufigsten sind.

Abwicklung

Die Abwicklung von Firmen- bzw. Gewerbekrediten erfolgt in der Regel in folgenden Schritten:

  1. Erstgespräch mit grober Erhebung der Machbarkeit
  2. Aufbereitung von Unterlagen durch Businessplan und Finanzplanung mit Unterstützung von Wirtschaftsprüfern oder Steuerberatern
  3. Übermittlung der erforderlichen Unterlagen an das Kreditinstitut
  4. Finanzierungsgespräch und Abklärung der Möglichkeiten und Rahmenbedingungen
  5. Kreditvertragsübermittlung- und Prüfung
  6. Kreditvertragsunterzeichnung

Bei Fragen wenden Sie sich an die Experten der Corporate Finance Abteilung von Infina.

Antrag und Unterlagen

Neben einem schnellen Check diverser Bonitätsdatenbanken wie dem KSV oder Creditreform müssen Sie als Gewerbekreditkunde einen umfassenden Bonitätscheck durchlaufen um eine Genehmigung des Finanzierungsantrags zu bekommen. Folgende Unterlagen sind u.a. von Bedeutung:

  • Businessplan oder zumindest eine Beschreibung des Geschäftsmodells
  • Bilanzen und Erfolgsrechnungen der vergangenen drei Jahre
  • Aktuelle Zahlen der Geschäftsentwicklung und wenn möglich eine Vorschau, die mit Hilfe des Steuerberaters erstellt wurde
  • Budget- und Finanzplanungen unter Berücksichtigung aktueller Finanzierungs- und Investitionsvorhaben
  • Vermögens- und Eigenmittelnachweis, aktuelle Kontostände Finanzamt und SVS sowie aktuelle Kreditsalden aller Art
  • Infos zur Branche und Konkurrenzsituation
  • Finanzielle Verhältnisse persönlich haftender Geschäftsführer/Gesellschafter sowie Eigentumsverhältnisse

Alternativen zur Kreditfinanzierung

Kredite sind eine Finanzierungsvariante. Hinzukommen noch folgende Alternativen:

Leasing: Im Bereich des Fuhrparks beliebt ist das Operating Leasing, bei dem der Kunde nur für die laufende Nutzung Leasingraten bezahlt. Auch das Leasing von Firmengebäuden im Rahmen von Sale-and-Leaseback-Geschäften ist möglich.

Factoring: Abtretung von Forderungen an eine Factoring-Gesellschaft (eine Factor Bank), die dafür eine Delcredere-Provision kassiert.

Private Equity: Buyout-Fonds übernehmen ein Unternehmen mehrheitlich, um Abläufe zu optimieren und zu expandieren. Eine weitere Möglichkeit ist Expansionskapital durch eine (Mehrheits)Beteiligung in Kombination mit aktiver Einflussnahme auf die Geschäftsleitung. In der Regel handelt es sich hierbei um eine Form des Eigenkapitals.

Mezzaninkapital: Dabei handelt es sich um hybride Finanzierungsalternativen zwischen Eigen- und Fremdkapital wie Nachrangdarlehen, Genussscheine oder atypisch stille Beteiligungen.

Gewerbliche Kreditfinanzierung: Vor- und Nachteile

Gewerbliche Kreditfinanzierung

Vorteile:

Nachteile:

  • Weitgehend standardisierte Abwicklung
  • Kombinierbar mit Förderungen, zumal Banken Routine in der Optimierung des Mixes von Kredit und Förderung haben
  • Überschaubare Kosten
  • Unternehmer behält Oberhand (keine Abgabe von Unternehmensanteilen)
  • Hohe Abhängigkeit von Geschäftspolitik der Banken
  • Derzeit sehr strikte Kreditvergabe (im Hinblick auf Basel IV)
  • Hoher administrativer Aufwand

 


Kreditfinanzierung: Die richtige Beratung ist essenziell

Kreditfinanzierungen sind sowohl bei Privatpersonen als auch Unternehmen üblich. Gewerbekredite werden allerdings streng überprüft, weshalb aussagekräftige Business-Pläne mit Planungsrechnung und auch die Ergebnisse der vergangenen Jahre als Erfolgsnachweise erforderlich sind. Egal ob Verbraucher oder als Unternehmer sollten Sie professionelle Kreditvergleiche vornehmen. Dabei können Sie sich auf die Unterstützung der Wohnbau-Finanz-Experten oder Corporate-Finance-Experten von Infina verlassen.


Kreditfinanzierung – häufige Fragen

 

Auch gut funktionierende Unternehmen mit einem bewährten Geschäftsmodell kommen ohne Fremdmittel in der Regel nicht ganz aus. Kredite von Banken (kurz-, mittel- oder langfristig) sind dabei eine jahrzehntelang erprobte Methode um dies zu bewerkstelligen, begleitet von einer weitgehend standardisierten Abwicklung.

 

 

Das Spektrum reicht – je nach Verwendung – vom Kontoüberzug über Konsumkredite (z.B. für den Autokauf) bis hin zum Immobilienkredit in Form eines Hypothekarkredits mit langer Laufzeit. Für die Rückzahlung können normale Pauschalraten aber auch, wie bei Bausparkassen, Staffelraten gewählt werden.

 

 

Am geläufigsten sind Betriebsmittelkredite in Form von Kontorahmen und Investitionskredite für langlebige Güter wie Inventar, Maschinen und Betriebsgebäude. Hinzu kommen Bankgarantien (u.a. im Rahmen von Förderungen), auch „Avale“ genannt, während im Exportgeschäft noch Akzeptkredite vorkommen können. Ebenfalls möglich sind Lombardkredite (Kredit gegen Sicherheiten wie Wertpapiere oder Edelmetalle).

 

 

Sie stellen beim Kreditinstitut einen Kreditantrag. Allerdings sollten Sie um einen Kredit zu beantragen wissen, welche Unterlagen von Ihnen verlangt werden. Dabei unterstützen Sie die Experten von Infina.

 

Bildquellen: Drazen / Adobe Stock, Rido / Adobe Stock, djile / Adobe Stock
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Über den Autor: Mag. Elfi Stampfl
Position: Prokuristin

Meine Expertise im Bereich der Organisation und Ausbildung habe ich als Verwaltungsleiterin einer großen Genossenschaft in Südtirol erworben. Die Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Unternehmen war für mich die beste Schule des Lebens. Seit 2013 leite ich das Finanzierungsservice der Infina. Mein hohes Qualitätsverständnis führte zur Gründung der Infina Academy, da es mein Anspruch ist, dass unsere Wohnbau-Finanz-Experten dazu befähigt sind, die beste Finanzierungsberatung in ganz Österreich anzubieten. Zudem ist mir wichtig, unsere Kunden über die aktuelle Zinsentwicklung zu informieren. Für mich persönlich sind Ehrlichkeit und die Bereitschaft für den Kunden alles zu tun das höchste Gebot.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Kosten Kauf Eigentumswohnung

Wer in Österreich Wohneigentum erwirbt muss laut Faustregel mit rund 10-15 % Nebenkosten rechnen. Worauf bei den Kosten beim Kauf einer Eigentumswohnung zu achten ist sowie Details zu diesem Thema erfahren Sie in diesem Beitrag.

Schweizer Franken Kredit 2024

Analyse und Prognose zum Schweizer-Franken-Kredit (inkl. Entwicklung CHF-Kurs) ►Mehr erfahren

Kreditarten im Überblick

Erfahren Sie in diesem Beitrag unter anderem, welche Kreditarten es gibt, wie diese unterschieden werden können und wie Sie den für Sie passenden Kredit finden.

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Entlastung beim Kredit: Lösung gegen weiter steigende Zinsen

Die Lösung gegen gestiegene Zinsen: Lesen Sie mehr ✓ Umschuldungskredit ✓ Kreditrate senken ► Jetzt informieren!

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.

Leistbares Wohnen: Tipps, Förderungen, Maßnahmen

Leistbares Wohnen ist ein hochaktuelles Thema. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt: ✓ für Mieter ✓ für Eigentümer ► Jetzt lesen!