Bausparkassen in Österreich im Vergleich: So finden Sie das passende Angebot

Datum: 18.06.2020 | Autor: Redaktion

Bausparkassen in Österreich

Mit der Veränderung der Zinslandschaft in den letzten Jahrzehnten hat sich der Markt für die Bausparkassen auch erheblich verändert. In den 70er- und 80er-Jahren kosteten Einfamilienhäuser in Österreich teils nur wenige hunderttausend Schillinge. Die Darlehenszinsen waren noch jenseits der 6 % p.a..  Bausparverträge waren häufig ein gängiger Weg zum Wohneigentum. Heute hingegen stehen bei den Bausparkassen infolge der historisch niedrigen Zinsen die Finanzierungen im Vordergrund, während Bausparverträge primär als „sicherere Aufbewahrung für Ihre Ersparnisse“ gelten. Dieser Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über die Bausparkassen in Österreich und wie Sie den richtigen Bausparvertrag bzw. die richtige Bausparfinanzierung für sich finden können.


Das Wichtigste im Überblick

  • In Österreich gibt es 4 Bausparkassen, nämlich die Raiffeisen Bausparkasse, S-Bausparkasse, start:bausparkasse und Wüstenrot Bausparkasse.
  • Wüstenrot ist die einzige banken- und sektorenunabhängige Bausparkasse und weicht in der Gestaltung der Bausparverträge von der herkömmlichen Struktur flexibel ab (10 Jahre Laufzeit, Zinsstaffel etc.).
  • Bausparkassen unterliegen in Österreich dem Bausparkassengesetz. Deshalb sind sie bei den Konditionen für Darlehen sehr standardisiert.
  • Auch die Bausparverträge weisen keine größeren Zinsunterschiede auf.
  • Bausparprodukte sind derzeit in Österreich wegen der niedrigen Sparzinsen mehr eine Geldaufbewahrung.

Wie viele Bausparkassen gibt es in Österreich?

In Österreich teilen sich 4 Bausparkassen den Markt, die mit diversen Banken kooperieren. Im Raiffeisenbanken- und Sparkassen-Sektor gibt es jeweils eine Bausparkasse, welche entsprechend auch die Vertriebskooperationen mit diesen Bankengruppen unterhält. Diese Konstellation existiert bereits seit mehreren Jahrzehnten. Nachfolgende Bausparkassen sind in Österreich tätig:

  • Raiffeisen Bausparkasse
  • S-Bausparkasse
  • start:bausparkasse
  • Wüstenrot Bausparkasse

Was alle österreichischen Bausparkassen gemeinsam haben

Bausparkassen unterliegen dem Bausparkassengesetz und haben klare Vorgaben in der Produktgestaltung. So gibt es bei Bausparverträgen einheitlich eine Mindestlaufzeit von sechs Jahren Laufzeit und eine staatliche Mindest-Prämie von 1,5 % der jährlichen Einzahlung bis 1.200 EUR bzw. 100 EUR monatlich. Die Bausparprämie wird immer am 30. November eines Jahres für das nächste Jahr festgelegt. Aktuell wird nur die Mindestprämie bis zu jährlich 18 EUR gewährt, die Sie zusätzlich zu Ihren Bausparzinsen erhalten. Die Maximalprämie sind 4 % (bzw. bis zu 48 EUR). Alle Bausparverträge ermöglichen in einem bestimmten Zeitraum die Zuteilung eines Bauspardarlehens.

Bei den Bauspardarlehen haben alle Bausparkassen in Österreich einheitlich eine Obergrenze von 220.000 EUR pro Person bzw. 440.000 EUR pro Paar. Auch verrechnen sie einen einheitlichen Höchstzinssatz von 6%, dem jedoch von Institut zu Institut unterschiedliche Untergrenzen gegenüber stehen.


Die Bausparkassen in Österreich im Vergleich

Neben vielen Standardelementen bei den Konditionen, hat jedes Institut auch individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Beispielsweise die Gewährung von Blankokrediten (ohne Sicherheiten) bis zu 30.000 EUR pro Person, bei den Zinskonditionen oder der Ratengestaltung der Darlehen. Nachfolgend finden Sie einen Überblick „Bausparkassen in Österreich im Vergleich“.

Raiffeisen Bausparkasse

Die Raiffeisen Bausparkasse ist seit 1961 das Spezialinstitut der Raiffeisen-Bankengruppe für Bausparservices. 1,6 Mio. Kunden hat die Raiffeisen Bausparkasse allein in Österreich. Aktuell bietet das Institut nachfolgende Bausparprodukte an.

Logo der Raiffeisen Bausparkasse
Bausparprodukte:

Klassisches Bausparen

  • Einzahlung: monatlich, mindestens 30 EUR, maximale staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR, (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200 EUR).
  • Verzinsung: 1,25 % Bausparzinsen fix im 1. Jahr, dann jeweils für ein Kalenderjahr 12-Monats-EURIBOR minus 1,3 Prozentpunkte, aber mindestens 0,2 % p.a. und maximal 4 % p.a..
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: Bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.308 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 8.103 EUR (nach KESt).

Jugend Bausparen (für alle unter 24 Jahren)

  • Einzahlung: monatlich, mindestens 30 EUR, staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200 EUR).
  • Verzinsung: 1,50 % Bausparzinsen fix im 1. Jahr, dann jeweils für ein Kalenderjahr 12-Monats-EURIBOR minus 1,3 Prozentpunkte, aber mindestens 0,2 % p.a. und maximal 4 % p.a..
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.309 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 8.105 EUR (nach KESt).

Mixzins Bausparen

  • Einzahlung: monatlich, mindestens 30 EUR, staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200 EUR).
  • Verzinsung: 0,45 % Bausparzinsen über die ersten drei Jahre, dann jeweils für ein Kalenderjahr 12-Monats-EURIBOR minus 1,3 Prozentpunkte, aber mindestens 0,2 % p.a. und maximal 4 % p.a..
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.313 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.946 EUR (nach KESt).

Relax Bausparen

  • Einzahlung: Einmalerlag wie z.B. 3.600, 5.760 oder 7.200 EUR, der innerhalb von 2 Monaten ab Vertragsbeginn erfolgt. Pro Person ist Sparbetrag von bis zu insgesamt 16.800 EUR möglich.
  • Verzinsung: 0,45 % Bausparzinsen fix für sechs Jahre.
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: bei 7200 EUR Einmalerlag 7.416 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: bei 7200 EUR Einmalerlag 7.567 EUR (nach KESt).

S -Bausparkasse

Die Wurzeln des Bausparkassen-Instituts des Sparkassen-Sektors gehen zurück bis ins Jahr 1941. Mehr als 1,3 Millionen Österreicherinnen und Österreicher sind Kunden der S-Bausparkasse. Die S-Bausparkasse bietet auch älteren Kreditnehmern hervorragende Konditionen. Auf der Ansparseite bietet das Institut derzeit nachfolgende Bausparprodukte an.

Logo der Bausparkasse der österreichischen Sparkassen
Bausparprodukte:

Plus Bausparen

  • Einzahlung: monatlich, jährlich oder einmalig, mindestens 360 EUR im Jahr, staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200 EUR).
  • Verzinsung: Bis zu 1.200 EUR Einzahlung 2 % Zinsen p. a. für die ersten 200 Tage, dann variabler Zins in Bandbreite von 0,15 % (Mindestzins) bis 4,25 %, wobei immer zu Beginn des Kalenderjahres die Zinsanpassung erfolgt. Referenzzinssatz 12-Monats-EURIBOR abzüglich 1,25 Prozentpunkte und kaufmännische Rundung auf Zehntel Prozentpunkte, auf Basis des Wertes vom 15.11. des vorangegangenen Jahres.
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.314 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 8.120 EUR (nach KESt).

Jugend-Bausparen

  • Für alle unter 18 Jahre
  • Produktgestaltung analog Plus Bausparen
  • Zusätzlich aber 20 EUR Gutschrift am Jahresende des Eröffnungsjahres bei Abschluss eines Online-Bausparvertrages, sofern die monatliche Sparrate mindestens 50 EUR beträgt.

start:bausparkasse

Die start:bausparkasse ist die älteste in Österreich gegründete Bausparkasse und wurde 1929 gegründet. Von 1959 bis 2014 firmierte sie unter dem Namen ABV „Allgemeine Bausparkasse österreichischer Volksbanken und Genossenschaften“. Heute gehört sie zur BAWAG Group. Zu den Besonderheiten zählen unter anderem 35 Jahre Laufzeit und ein Finanzierungsendalter bis zu 95 Jahren. Das Institut bietet nachfolgende Bausparprodukte an.

Logo der start:bausparkasse AG
Bausparprodukte:

Klassisches Bausparen

  • Einzahlung: monatlich, mindestens 50 EUR, staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200).
  • Verzinsung: 0,1 % bis max. 4,25 %, derzeit 0,1 % p.a., über 9.500 Euro Guthabensbeträge nur 0,01 % p.a. Verzinsung, innerhalb der Zinsbandbreite Anpassung zu Beginn des Kalenderjahres mit Referenzzinssatz 12-Monats-EURIBOR mal 0,8 und abzüglich 1,0 Prozentpunkte. Dann erfolgt noch eine kaufmännische Rundung auf 2 Dezimalstellen. Basis ist der 12-Monats-Euribor vom 30. November des letzten Bankarbeitstages im November des Vorjahres.
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: Bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.283 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: bei monatlich 100 EUR Ansparung 8.093 EUR (nach KESt).

start:bausparen online

  • Produktgestaltung analog Klassisches Bausparen.
  • Zusätzlich 90 EUR Online-Bonus bei Vollbesparung (100 EUR monatlich oder 1200 EUR jährlich).

Wüstenrot Bausparkasse

1921 in Deutschland als Bausparkasse der Gemeinschaft der Freunde Wüstenrot (Ortschaft bei Heilbronn) gegründet, folgte 1925 der österreichische Ableger in Salzburg. Das Institut ist in Österreich die einzige banken- und sektorenunabhängige Bausparkasse und zeichnet sich durch flexible Spar- und Wohnbaufinanzierungslösungen aus. Aktuelle Bausparprodukte sind nachfolgend dargestellt.

Wüstenrot Bausparkasse
Bausparprodukte:

Smart Bausparen

  • Einzahlung: monatlich, mindestens 25 EUR, staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200).
  • Laufzeit: 10 Jahre, aber Option für Beendigung nach 6 Jahren.
  • Verzinsung: Fixe Zinsen: 0,25 % p.a. Grundverzinsung in den ersten 6 Jahren; ab dem 7. Jahr Erhöhung auf 0,65 % p.a..
  • Neben jährlich staatlicher Prämie (aktuell 18 EUR) noch extra bis zu 28,80 EUR Wüstenrot Prämie nach 6 Jahren, bis zu 120 Euro Wüstenrot Prämie nach 10 Jahren.

Flexibles Bausparen

  • Einzahlung: monatlich, staatliche Bausparprämie auf monatliche Sparrate bis maximal 100 EUR (jährlich 1.200 EUR, in Summe 7.200).
  • Verzinsung: Fixe Startzinsen von 1,5 % p.a. auf die ersten 6 Laufzeitmonate, danach: 0,1 bis 4 % p.a., in Abhängigkeit des 12-Monats-Euribor abzüglich 1,3 Prozentpunkte kaufmännisch gerundet auf volle Zehntelprozentpunkte. Der „maßgebliche 12-Monats-Euribor-Satz“ ist der Durchschnitt der 12-Monats-Euribor-Tagsätze der letzten 3 Bankarbeitstage im November des vorangegangenen Jahres. 
  • Laufzeit: 6 Jahre.
  • Mindestguthaben nach 6 Jahren: Bei monatlich 100 EUR Ansparung 7.310 EUR (nach KESt).
  • Maximalguthaben nach 6 Jahren: Bei monatlich 100 EUR Ansparung 8.043 EUR (nach KESt).

Flexibles Jugendbausparen

  • Produktgestaltung fast analog Flexibles Bausparen.
  • Für alle unter 26 Jahren liegt der Startzinssatz in den ersten 6 Monaten bei 2 % p. a..

Bonusbausparen

  • Einzahlung: Einmalerläge von 1.000 bis 15.000 EUR je Kunde.
  • Laufzeit: 8 Jahre.
  • Verzinsung: Die Grundverzinsung liegt bei 0,01 % p.a.. Aber es kommt der Bonus hinzu, woraus folgende Gesamtverzinsung resultiert: 1. Jahr: 0,20 % p.a.; 2. Jahr: 0,25 % p.a.; 3. Jahr: 0,30 % p.a.; 4. Jahr: 0,35 % p.a.; 5. Jahr: 0,40 % p.a.; 6. Jahr: 0,45 % p.a.; 7. Jahr: 0,55 % p.a.; 8. Jahr 0,70 % p.a.; im Durchschnitt sind dies 0,40 % p.a..

So finden Sie die richtige Bausparkasse für Ihren Bausparer

Sie können bei Bausparverträgen im Grunde genommen nicht viel falsch machen, da sich die Konditionen der Bausparkassen einander durchaus ähnlich sind. Trotzdem sollten Sie bei einem Vergleich der Bausparkassen in Österreich folgende Punkte beachten:

  • Neben „Standardelementen“, wie der staatlichen Prämie und meist einer Laufzeit von 6 Jahren, fallen bei Bausparverträgen auch Kontogebühren an, die durchaus variieren können.
  • Die Mindestzinsen können unterschiedlich gestaltet sein.
  • Nach Ablauf des Vertrages kann es durchaus unterschiedliche Wartezeiten bis zur Zuteilung eines Darlehens geben.
  • Optimieren Sie wenn möglich Ihre staatliche Bausparprämie mit monatlichen Einzahlungen von 100 EUR.

Bausparkassen in Österreich: Sparen mit staatlicher Prämie

Bausparverträge sind nicht mehr wie früher der typlische Weg zum Bauspardarlehen, da heute mittels Eigenmittel oder Eigenmittelersatz die lange Wartezeit umschifft wird.

Allerdings bietet diese Sparform noch immer Vorteile. Beispielsweise ein diszipliniertes dauerhaftes Sparen und bei manchen Banken, die Bausparverträge vermitteln, eine Umwegrentabilität durch Stammkundenkonditionen. Die Bausparkassen in Österreich bieten meist ähnliche Sparkonditionen. Die Wüstenrot Bausparkasse weicht mit besonderen Produkten etwas ab. Dieses Institut ist banken- und sektorenunabhängig tätig.

Brauchen Sie Unterstützung? Infina vergleicht und findet für Sie das beste Bauspardarlehen bei der richtigen Bausparkasse – unabhängig, transparent und flexibel. Mehr dazu


Bildquelle: one photo / Shutterstock.com