Kreditlaufzeit: Die passende Laufzeit finden und berechnen

Datum: 05.06.2020 | Autor: Redaktion

Kreditlaufzeit

Wie lässt sich die optimale Kreditlaufzeit berechnen? Einerseits sollte Ihre monatliche Ratenbelastung erschwinglich sein, andererseits möchten Sie wahrscheinlich innerhalb eines noch absehbaren Zeitraums schuldenfrei sein. Das Ganze ist also ein Balanceakt zwischen laufender Entlastung und Abbau der Schulden. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns damit, wie sich hier das richtige Mittelmaß finden lässt. Außerdem beantworten wir konkrete Fragen rund um die passende Kreditlaufzeit: Welches ist die richtige Laufzeit für mein Projekt? Kann ich vorzeitig tilgen oder umgekehrt die Laufzeit meines Kredits verlängern?


Wie die Laufzeit eines Kredits, Zinsen und Gesamtbelastung zusammenhängen

Unter der Annahme gleichbleibender Zinsen nimmt mit zunehmender Laufzeit die monatliche Rate (enthält Zinsen und Kreditrückzahlung) ab, während die gesamte Zinsbelastung ansteigt. Der Grund dafür liegt darin, dass sich die Rückzahlung der Kreditsumme dann über einen längeren Zeitraum erstreckt und daher insgesamt mehr Zinsen anfallen.

Manche Banken verrechnen ab Laufzeiten von über 20 oder 25 Jahren von Anfang an zusätzlich leicht höhere Zinsen. Zur Orientierung: Pro Jahr können die Zinsen dadurch zwischen 0,125 und 0,25 Prozent teurer werden.

Schlussfolgerung: Wollen Sie weniger Gesamtaufwand (Zinsen, Kontogebühren...), dann sollten Sie eine kürzere Laufzeit wählen. Geht es Ihnen vor allem um niedrige Rückzahlungsraten, streben Sie eine möglichst lange Laufzeit an.


Das Wichtigste im Überblick

  • Lange Laufzeiten entlasten bei den monatlichen Raten, erhöhen jedoch über die Gesamtlaufzeit gerechnet die Zinskosten. Die genauen Laufzeiten, Raten und Kosten berechnen Sie am besten mit entsprechenden Online-Rechnern.
  • Die möglichen Laufzeiten sind u. a. auch abhängig vom Alter bei Fälligkeit des (Rest-)Kredits nach Ablauf einer Fixzinsvereinbarung und dem Zeitpunkt des Pensionsantritts.
  • Fixzinsbindungen von mindestens über die Hälfte der Kreditlaufzeit verbessern Ihre Bonität und diverse Institute kalkulieren dann über die Laufzeit die tatsächliche Verzinsung während der Fixzinsperiode.
  • Je länger die Kreditlaufzeit, desto höher werden in der Regel die langfristigen Zinsrisiken.
  • Sie können bei laufenden Finanzierungen per Sondervereinbarung mit dem Kreditinstitut die Laufzeit verlängern. Zur Verkürzung von Laufzeiten sollten Sie Sondertilgungen vornehmen.
  • Immobilienkredite mit unbestimmter Laufzeit sind für gewöhnlich nicht üblich; Ausnahmen sind gewisse Sonderfälle der Altersfinanzierung.

Laufzeit berechnen mit Kreditrechner

Die Kreditlaufzeit samt monatlicher Rückzahlungsrate mit einer Formel zu berechnen, ist ein recht langwieriges Verfahren. Die einfachere und effizientere Lösung sind Online-Rechner, wie es sie im Internet zur Genüge gibt.

Wenn Sie einen Rechner im Internet verwenden, um die Laufzeit zu berechnen, müssen Sie bei der Eingabe immer zwischen den jeweiligen Arten von Darlehen unterscheiden.

Nehmen wir beispielsweise folgenden Online-Annuitäten-Darlehensrechner: 

https://www.zinsen-berechnen.de/kreditrechner.php

Rechenbeispiel: Kürzere versus längere Laufzeit

Sie haben einen Kredit in Höhe von 150.000 Euro aufgenommen und waren bereit, monatlich bis zu 700 Euro an Kreditraten zu bezahlen, wobei Sie sich zumindest auf die ersten 15 oder 20 Jahre Zinsen bis zu 1,75 % pro Jahr vorstellen können. In diesem Fall liegt die Mindestlaufzeit bei 21,43 Jahren.

Szenario mit kürzerer Laufzeit

Sie erhalten 20 Jahre Fixzinsbindung zu einem Zins von 1,75 % p.a. und wählen eine Kreditlaufzeit von 25 Jahren. Die Anschlusskondition wäre 3-Monats-Euribor plus 1,75 Prozentpunkte Aufschlag. Im Juni 2020 wären das ca. 1,40 Prozent Zinsen p.a..

Wir nehmen Folgendes an: In 20 Jahren steigt der Referenzzins auf 3,25 %. Dann wären es am Ende der Fixzinsdauer 5 % p.a. an Zinsen, jedoch auf eine Restschuld von nur noch 35.461 Euro. Die monatliche Rate würde die ersten 20 Jahre der Laufzeit nur bei 617,68 Euro liegen, aber dann auf 669,19 Euro steigen. Der gesamte Zinsaufwand würde über die Laufzeit gerechnet bei 38.396 Euro liegen.

Szenario mit längerer Laufzeit

Alternativ besteht für Sie die Möglichkeit einer Laufzeit von 35 Jahren, wobei Sie für die ersten 20 Jahre wieder 1,75 % p.a. an Fixzins bezahlen. Danach folgt das gleiche Zinsszenario, nur bis zum Ende eines 35. Laufzeitjahres. Auf jeden Fall werden die monatlichen Raten günstiger. Anstatt 617,68 zahlen Sie nur 477,87 Euro, eine Entlastung von fast 140 Euro pro Monat. Die Restschuld nach 20 Jahren beträgt jedoch 75.604 Euro.

Trotzdem ist auch nach 20 Jahren bei 5 % Kreditzinsen die monatliche Rate mit 597,87 Euro um rund 72 Euro niedriger, denn die Restlaufzeit beträgt nach 20 Jahren noch immer 15 Jahre. Entsprechend höher sind die Zinskosten über die gesamte Laufzeit, nämlich 72.305 Euro – eine Differenz von 33.909 Euro.


Kredit mit kurzer oder langer Laufzeit?

Die Vor- und Nachteile von kurzen oder langen Laufzeiten können Sie bereits aus dem vorangehenden Beispiel gut erahnen. Es geht primär um eine Balance zwischen monatlicher Ratenentlastung und langfristigen Zinsrisiken sowie höheren Gesamtaufwendungen über die Kreditlaufzeit.

Mithilfe der nachfolgenden Rubriken können Sie das Für und Wider unterschiedlicher Laufzeiten besser abwägen:

Vor- und Nachteile eines Kredits mit langer Laufzeit:
VorteileNachteile
Monatliche Ausgabenentlastung mit mehr Liquidität zur freien Verfügung.Je länger die Laufzeit, desto höher wird der gesamte langfristige Zinsaufwand.
Wohnen wird umso leistbarer, je niedriger der monatliche Ratenaufwand ist.Zinsrisiken: Auf bis zu 20 Jahre ermöglichen zahlreiche Banken eine Fixzinsbindung. Doch am Ende der Bindungsdauer können die Zinsrisiken wieder schlagend werden, denn dann bekommen Sie wieder einen variablen Zinssatz oder müssen unter Umständen einen deutlich höheren Fixzins akzeptieren.
Die Inflation arbeitet für den Kreditnehmer. Die Summe des aufgenommenen Kredites bleibt konstant, doch Immobilienpreise, Mieten und Einkommen steigen über Zeiträume von 15 bis 40 Jahren.Höhere Kreditzinsen, denn manche Banken sind sich sehr unsicher darüber, wie Sie in 30 oder 40 Jahren finanziell dastehen.


Vor- und Nachteile eines Kredits mit kurzer Laufzeit
VorteileNachteile
Bessere Kalkulierbarkeit der Zinsen: Zeiträume bis 20 Jahre können bundesweit über zahlreiche Banken via Fixzinsbindungen abgesichert werden.Höhere monatliche Ratenbelastung
Niedrigere GesamtkostenbelastungHöhere Effektivverzinsung, da sich anfängliche Nebenkosten wie Pfandrechtseintragungsgebühr, Bearbeitungsgebühr und Schätzung der Immobilie auf weniger Jahre verteilen.
Bei manchen Banken bessere Konditionen

Kredit über 5 Jahre, 20 Jahre oder 35 Jahre?
So finden Sie die passende Laufzeit!

Wie lange sollte eine Immobilienfinanzierung laufen? Das ist hier die Kernfrage. Je nach Interessensgruppe gibt es dazu unterschiedliche Meinungen: Die Finanzmarktaufsicht (FMA), die an einem stabilen Bankensystem Interesse hat, rät beispielsweise zu maximaler Laufzeit von 30 Jahren, wobei der Kredit vor dem 80. Lebensjahr zurückgezahlt sein soll.

Wenn Ihr Pensionsantritt in die Laufzeit fällt, beschränkt das eventuell die mögliche Länge der Laufzeit: Die Bank kalkuliert auf die Kreditlaufzeit die leistbare (fiktive) Kreditrate nicht zum aktuellen Zins, sondern zu einem höheren Zins. Damit berücksichtigt sie das Risiko zukünftig steigender Kreditzinsen. Im Normalfall kalkulieren Banken derzeit den Zins für die fiktive Rate mit 3 bis 4% p.a. Unter Umständen kann dies nach dem Einkommensknick mit Ihrem Pensionsantritt bereits zu hoch sein. Dann stehen Sie wieder vor einer Entscheidung:

Sollten Sie jetzt 45 Jahre alt sein und gut verdienen, dann wählen Sie anstatt 30 nur 20 Jahre Laufzeit. Möglicherweise gewährt Ihr Institut sogar eine längere Laufzeit von 40 Jahren – dann könnte die Höhe der Pension für die Kreditratenzahlung noch gut ausreichen.

Tipp: Manche Banken kalkulieren im Falle einer Fixzinsbindung über die erste Hälfte der Laufzeit mit dem tatsächlichen Fixzins.

Laufzeit Kredit

Beispiel: Kreditlaufzeit 30 Jahre; Fixzinsbindung auf 15 Jahre; Fixzins 1,40 % p.a.; dann Zins für fiktive Rate nur 1,40 % p.a. Bei nur 10 Jahren Fixzinsbindung würde die Bank Ihre fiktive Rate mit 3,5% p.a. kalkulieren.

 

Was hat dies mit Ihrer Kreditlaufzeit zu tun? Fällt Ihr Laufzeitende bereits in den Ruhestand, dann könnte sich die Rate auch noch von Ihrer Pensionseinkunft ausgehend berechnet gut ausgehen und Sie würden im Fallbeispiel die gewünschte Laufzeit von 30 Jahren bekommen.

Achtung: Welche Laufzeiten in Ihrem Fall möglich sind, hängt bei den einzelnen Kreditinstituten auch davon ab, wie sie die Haushaltsrechnung gestalten. Ein weiterer Faktor ist die generelle Geschäftspolitik des jeweiligen Kreditinstituts. Bausparkassen und ein deutsches Institut am österreichischen Markt sowie vereinzelte Groß- und Regionalbanken stehen beispielsweise Laufzeiten von 35 Jahren und mehr offener gegenüber, als der Großteil aller in Österreich aktiven Banken und Bausparkassen.

Unter Umständen bedeutet das für Sie einen zeitaufwendigen Bankenmarathon, bis Sie das passende Institut gefunden haben. Diese Arbeit können Ihnen die Wohnbau-Finanz-Experten von Infina abnehmen, denn diese haben den Marktüberblick über mehr als 100 Institute.


Kann man einen Kredit verlängern oder verkürzen?

Eine Verlängerung der Laufzeit hängt von der Kulanz Ihrer Hausbank ab. Besonders entgegenkommend sind hier vereinzelt Bausparkassen. Dort kann beispielsweise eine 25-jährige Laufzeit auf 35 Jahre verlängert werden.

Bezüglich Verkürzung der Laufzeit ist der einfachste Weg eine vorzeitige Tilgung oder möglicherweise eine Umschuldung. Ohne Pönale können Sie jederzeit jährlich 10.000 Euro vorzeitig zurückzahlen.

Beispiel einer Laufzeitverkürzung durch vorzeitige Tilgung

Ursprüngliche Kreditsumme: 170.000 Euro
Fixzins auf 20 Jahre: 1,50 % p.a.
Gesamtlaufzeit: 30 Jahre
Jahr 5 der Laufzeit bereits vollendet, also Restlaufzeit: 25 Jahre
Monatsrate: 586,70 Euro
Restschuld: 146.699 Euro
Teiltilgung: 10.000 Euro

Die Restlaufzeit verringert sich bei gleicher Rate von 25 auf 22,9 Jahre. Möchten Sie die Laufzeit weiter verkürzen, dann sollten Sie mit dem Institut eine höhere pönalefreie Tilgung vereinbaren. Ansonsten können bei Tilgungen von über 10.000 Euro pro Jahr Vorfälligkeitsentschädigungen von 1% des betreffenden Betrags anfallen.


Ein Kredit ohne feste Laufzeit – ist das möglich?

Alltäglich sind Finanzierungen ohne feste Laufzeit bei sogenannten Kontokorrenten: Es wird Ihnen ein gewisser Überziehungsrahmen auf dem Girokonto gewährt, den Sie auf unbestimmte Zeit ausschöpfen können. Doch Kontoüberziehung ist sehr teuer und daher nur für eine kurzfristige Überziehung sinnvoll oder eine Notlösung in Extremfällen.

Bei Immobilienkredit ist dies aber unüblich. Ausnahme sind Generationenkredite, bei denen während der Laufzeit nur Zinszahlungen anfallen, da sie generationsübergreifend sind und der Zeitpunkt der Rückzahlung nicht definiert ist. Eine Regionalbank in Österreich bietet diese Form der Finanzierung für über 60-jährige Kreditnehmer zur Altersfinanzierung. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie von den Wohnbauexperten der Infina.


Die passende Laufzeit ist abhängig von persönlichen Umständen

Die passende Laufzeit sollte individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein und ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Frei verfügbares Einkommen, sprich Monats-Nettoeinkommen minus Ausgaben
  • Alter: Je höher das Alter zum Fälligkeitszeitpunkt, desto schwieriger wird es. Banken haben meist ein Endalter von 75 oder 80 Jahren. Ab dem Zeitpunkt müssen die Kredite getilgt sein.
  • Zeitpunkt des Pensionsantritts
  • Art der Verwendung: Bei Eigentumswohnungen kann die Laufzeit flexibel gestaltet werden. Bei Anlegerwohnungen hingegen richtet sie sich nach dem Erfordernis eines steuerlichen Überschusses innerhalb von 20 Jahren ab Vermietung.
  • Liquiditätspräferenz vs. schneller Entschuldung: Welches Thema ist Ihnen wichtiger? Wenn Sie schnell entschuldet sein wollen, wählen Sie tendenziell kürzere Laufzeiten. Wollen Sie hingegen den Ratenaufwand minimieren, dann ziehen Sie die Laufzeit möglichst in die Länge.

Fazit – die richtige Laufzeit finden

Die optimale Laufzeit ist das Ergebnis persönlicher Vorlieben und zudem abhängig von den Möglichkeiten der jeweiligen Banken. Die Kernfrage lautet dabei immer: Wollen Sie lieber Ihren monatlichen Ratenaufwand minimieren oder schneller die Schulden tilgen? Ist Letzteres der Fall, dann wählen Sie kürzere, sonst längere Laufzeiten.

Auch bei bestehenden Krediten können Sie die Laufzeit steuern. Mit etwas Verhandlungsgeschick können Sie erreichen, dass Ihre Hausbank die Laufzeit auf das maximal mögliche Ausmaß verlängert. Wollen Sie die Laufzeit verkürzen, können Sie Teiltilgungen vornehmen. Immobilienkredite ohne konkrete Laufzeit sind hingegen eine sehr seltene Ausnahme der Altersfinanzierung.


Brauchen Sie Unterstützung? Infina vergleicht und findet für Sie den besten Wohnkredit bei der richtigen Bank – unabhängig, transparent und flexibel. Mehr dazu