Berechnen Sie Rate und Zinsen Ihres Wohnkredits

Wohnkredit-Rechner
Flagge Österreich

Österreichs beliebtester
Wohnbau-Finanz-Experte

  • Sie benötigen einen Wohnkredit – zum Beispiel, um eine Eigentumswohnung zu kaufen, ein Haus zu bauen oder zu renovieren? Mit unserem Wohnkredit-Rechner können Sie ganz einfach die Kreditrate und Kreditzinsen berechnen. So erhalten Sie schnell eine Schätzung der Kreditkosten und können verschiedene Wohnungskredite vergleichen.

Wohnkredit berechnen: In 3 Schritten zum passenden Kredit

Welche Kreditsumme kann ich mir leisten? Welches ist das beste Kreditmodell? Wer einen Wohnbaukredit aufnehmen möchte, hat oft viele Fragen. Unser Wohnkredit-Rechner liefert Ihnen dazu erste Antworten. Für weiterführende Information können Sie danach unsere Infina Wohnbau-Finanz-Experten kontaktieren. Jetzt Wohnkredit berechnen und danach unverbindlich beraten lassen. Und so geht’s:

1. Rechner ausfüllen

Geben Sie die Daten für den geplanten Kredit in den Rechner ein und klicken Sie auf „Jetzt vergleichen“.

2. Wohnkredite vergleichen

Sie sehen nun verschiedene Angebote für einen Wohnkredit. Vergleichen Sie jeweils die monatliche Rate und Zinsen.

3. Anfrage abschicken

Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem Infina Wohnbau-Finanz-Experten.

Wohnkredit-Rechner: Wichtige Fragen

Auf dem Weg zum Eigenheim sind viele Dinge genau zu bedenken. Einen Wohnkredit aufzunehmen, ist eine besonders weitreichende Entscheidung, die gut informiert getroffen werden will. Im Folgenden finden Sie Antworten auf wichtige Fragen rund um das Thema Wohnungkredit.

Wie viel Kredit bekomme ich?

Das hängt von vielen Faktoren ab, z. B. Ihrem laufenden Einkommen, dem verfügbaren Eigenkapital, Ihrer Bonität und Ihrem Alter. Außerdem spielt es eine Rolle, welche Sicherheiten Sie besitzen und ob Sie den Kredit allein oder zu zweit aufnehmen.

Am wichtigsten ist aber sicherlich, wie viel Geld Ihnen monatlich zur Rückzahlung zur Verfügung steht. Mit dem untenstehenden Rechner können Sie die mögliche Kreditsumme grob abschätzen.

Was kostet ein Kredit über 100.000 Euro?

Die Kosten eines Kredits bemessen sich in erste Linie an den Zinsen, aber auch diverse Gebühren fallen an. Eine gute Auskunft über die Gesamtkosten bietet der sogenannte Effektivzins – hier sind alle Zinsen und Gebühren miteingerechnet. Die tatsächlichen Kreditkosten sind dann von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B. der Laufzeit, der Bonität des Kreditnehmers, den Sicherheiten und dem Zinsmodell. Ein Kredit über 100.000 € mit einer Laufzeit von 20 Jahren kostet Sie im Moment ungefähr 0,95 % Effektivzinsen bei (variablen Zinsen) oder 1,59 % Effektivzinsen (bei Fixzinsen mit 20-jähriger Bindung).

Sind Kredite jetzt günstig?

Ja, denn die Kreditzinsen befinden sich momentan auf einem sehr niedrigen Niveau. Der Grund dafür sind die sehr niedrigen Leitzinsen der Europäischen Zentralbank. Wie lange das so bleibt, lässt sich schwer abschätzen – mit einem günstigen Fixzinskredit können Sie sich aber gegen zukünftige Zinssteigerungen absichern.

Tipp: Geben Sie Ihre gewünschte Kreditsumme einfach unten in den Wohnkredit-Rechner ein. Sie erhalten dann eine erste, realistische Schätzung der Kosten.

Wie viel Wohnkredit kann ich mir leisten?

Monatlich verfügbarer Betrag:

Soviel Kredit können Sie sich leisten: -

Kundenbewertung

So funktioniert der Online-Wohnkredit-Rechner von Infina

Nutzen Sie den Wohnkredit-Rechner für einen Vergleich verschiedener Kredite: Sie sehen jeweils Rate und Zinsen bei verschiedenen Kreditmodellen und können ungefähr einschätzen, welche Wohnkredite für Sie und Ihren Immobilienkauf in Frage kommen. So gehen Sie vor:

1. Den Wohnkredit-Rechner online ausfüllen

Geben Sie zunächst einige Eckpunkte Ihrer geplanten Finanzierung an, die in die Berechnung einfließen:

  • Das Vorhaben: Wofür benötigen Sie den Kredit – planen Sie einen Hauskauf, einen Wohnungskauf oder möchten Sie bauen?
  • Die Art der Immobilie: Grundstück, Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung – welches Objekt möchten Sie erwerben?
  • Objektwert: Geben Sie hier den (geschätzten) Wert der Immobilie an. Sollte diese als Sicherheit für den Kredit dienen, hat der Wert nämlich einen wesentlichen Einfluss auf die Kreditkonditionen. Beim Kauf können Sie dazu einfach den Kaufpreis heranziehen, ansonsten am besten die Einschätzung eines Experten.
  • Kreditsumme: Wie hoch ist der Betrag, den Sie sich von der Bank leihen möchten?
  • Beschäftigungsverhältnis: Die Art Ihrer beruflichen Tätigkeit beeinflusst Ihre Bonität und damit auch die Kreditkonditionen. Wählen Sie deshalb bitte aus, ob Sie angestellt, selbstständig oder anderweitig beschäftigt sind.

Wenn Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf „Jetzt vergleichen“, um den Wohnkredit zu berechnen.

2. Wohnungskredite vergleichen

Sie erhalten nun eine Liste verschiedener Wohnkredite zum Vergleich. Jedes Kreditangebot steht in einer eigenen Zeile und für jedes Angebot sehen Sie die folgenden Angaben:

  • Die Laufzeit: Über welchen Zeitraum müssen Sie den Kredit zurückzahlen?
  • Der Sollzins nominell p.a.: Wie viel Prozent des Kreditbetrags müssen Sie jährlich als Zinsen zahlen?
  • Die effektiven Zinsen: Hier werden zu den Sollzinsen noch sämtliche Gebühren (z. B. Bearbeitungsgebühr oder Kontoführungsgebühr) hinzugerechnet. Es handelt sich also um die jährlichen Gesamtkosten für den Kredit.
  • Die Monatsrate: Welchen Betrag müssen Sie monatlich an die Bank zurückzahlen?

Die verschiedenen Kreditangebote sind nach deren Laufzeit geordnet, und zwar absteigend. Kredite mit einer langen Laufzeit stehen also tendenziell weiter oben.

Außerdem sind die Angebote unterteilt in solche mit variablen Zinsen und solche mit Fixzinsen:

  • Im oberen Bereich stehen Kredite mit variablen Zinsen.
  • Im unteren Bereich zeigt Ihnen der Wohnkredit-Rechner Fixzins-Angebote.

Hinweis: Bei den gezeigten Krediten handelt es sich nicht um tatsächliche Angebote von Banken. Die Angaben beruhen auf aktuellen Erfahrungswerten von Infina und sollen eine erste, realistische Einschätzung der Kreditkonditionen ermöglichen.

3. Anfrage senden

Sie möchten konkrete Kreditangebote von Banken erhalten – am besten mit beratender Unterstützung von Finanzexperten? Dann klicken Sie auf das Feld „zum Angebot“ und senden Sie uns eine Kreditanfrage. Unsere Infina Wohnbau-Finanz-Experten kontaktieren Sie und vereinbaren einen kostenlosen Beratungstermin, um Ihnen die besten Kredite für Ihre Situation aufzuzeigen.

Noch schneller zum optimalen Kredit: Sie können vor der Anfrage unsere Online-Selbstauskunft ausfüllen. So sparen Sie Zeit beim Beratungsgespräch und unser Wohnbau-Finanz-Experte kann gezielt passende Kreditangebote für Sie auswählen.

  • Markieren Sie dafür einfach das Kästchen „Optional: Jetzt noch schneller zum persönlichen Wohnkredit“.

Wohnungskredit vergleichen: Darauf sollten Sie achten

Der Wohnkredit-Rechner eignet sich gut für einen ersten Vergleich von verschiedenen Kreditmodellen. Im weiteren Schritt gilt es, konkrete Angebote von Banken zu vergleichen. Hier steht Ihnen unser Infina Wohnbau-Finanz-Experte gern mit Rat und Tat zur Seite. Denn: Es ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, welches das bessere Kreditangebot ist.

Achten Sie beim Kreditvergleich z. B. auf folgende Aspekte:

1. Die effektiven Zinsen vergleichen

Zinsen bedeutet nicht gleich Zinsen: Als Maßstab für den Vergleich eignen sich die effektiven Zinsen am besten. Denn hier werden neben den üblichen Sollzinsen auch sämtliche Gebühren miteinberechnet. Der Effektivzinssatz spiegelt also die gesamten jährlichen Kosten für einen Kredit wider. Damit lässt sich besser beurteilen, wie viel Sie ein Kredit tatsächlich kostet.

2. Gibt es Flexibilität bei der Rückzahlung?

Nicht nur Gebühren und Zinsen spielen eine Rolle bei der Entscheidung für einen Kredit. Auch die Bedingungen der Rückzahlung sind wichtig. Insbesondere betrifft das:

  • Möglichkeit zur vorzeitigen Rückzahlung: Wenn Sie mehr Geld zur Verfügung haben als geplant, kann sich eine vorzeitige (Teil-)Rückzahlung lohnen. Insbesondere bei Fixzinskrediten sind solche Sondertilgungen aber nicht immer erwünscht – und manche Banken verrechnen dafür Strafzahlungen. Fragen Sie also diesbezüglich nach, bevor Sie einen Kredit aufnehmen.
  • Rückzahlungsfreie Zeiten: Umgekehrt kann es sein, dass es finanziell knapper wird, als erwartet. Hier bedeutet es eine große Entlastung, wenn man die Rate vorübergehend aussetzen kann. Informieren Sie sich daher am besten vorher, ob solche rückzahlungsfreien Zeiten möglich sind.

Da sich das Leben leider nicht endgültig planen lässt, ist eine gewisse Flexibilität bei der Kreditrückzahlung ein großer Vorteil.

3. Zinsbindung berücksichtigen

Wenn Sie Wohnkredite miteinander vergleichen, sollten Sie außerdem darauf achten, ob bzw. wie lange eine Zinsbindung besteht. Bei einer Zinsbindung – auch Fixzinskredit genannt – haben Sie die Sicherheit, dass eine bestimmte Zeit lang ein fester Zinssatz gilt. Das Gegenstück dazu bilden die variablen Zinsen: Hier orientiert sich der Zinssatz an der aktuellen Lage am Finanzmarkt und kann dementsprechend schwanken.

Welches Modell das bessere ist, lässt sich nicht eindeutig sagen: Vielmehr hängt dies von Ihrer persönlichen Risikoneigung und Ihren finanziellen Gegebenheiten ab. Fixzinskredite bieten mehr Planbarkeit, die Zinssätze sind dort aber in der Regel etwas höher.

Tipp: Achten Sie besonders auf die Länge der Zinsbindung – und welcher Zinssatz danach gilt. Manchmal werden Kredit mit sehr niedrigen Fixzinsen beworben, die jedoch nur eine kurze Zeit gelten.

Wohnungskredit: Tipps für die Wohnungs- oder Hausfinanzierung

Rund um das „Projekt Eigenheim“ gibt es viel zu bedenken. Einer der wichtigsten Aspekte ist dabei die Finanzierung – also der Wohnungskredit. Sie stehen noch ganz am Anfang Ihrer Finanzplanung? Die folgenden 5 Tipps können dabei helfen, das Thema anzugehen:

1. Budget für den Wohnungskredit festlegen

Bevor Sie sich nach Immobilien umsehen, sollten Sie ein grobes Budget erstellen. Hier gilt es herauszufinden, welchen Kaufpreis bzw. welche Baukosten Sie sich leisten können. Wichtige Fragen hierbei sind:

  • Wie viel können Sie an Eigenmitteln aufbringen? Dazu zählen z. B. Sparbücher und Kontoguthaben, Bausparer und Wertpapiere.
  • Können Sie sich privat Geld ausleihen, z. B. von Verwandten?
  • Wie hoch kann der Bankkredit ausfallen?

Um die letzte Frage zu beantworten, sollten Sie überlegen, welche monatliche Kreditrate Sie stemmen können. Zu diesem Zweck führen Sie am besten eine Haushaltsrechnung durch und ermitteln Ihre monatlichen Eingaben und Ausgaben. So können Sie berechnen, wie viel Geld Ihnen für die Rate zur Verfügung steht. Als Faustregel gilt, dass die Kreditrate nicht mehr als ein Drittel des Nettoeinkommens ausmachen sollte.

Wenn Sie wissen, wie hoch die Kreditrate sein darf, können Sie in den Wohnkredit-Rechner verschiedene Kreditbeträge eingeben. Sie sehen dann jeweils, ob die entsprechende Rate im Rahmen des Leistbaren liegt.

2. Nebenkosten miteinkalkulieren

Bei Ihrer Finanzplanung sollte Sie stets auch die Nebenkosten beim Haus- bzw. Wohnungskauf im Blick haben. Denn: Mit dem Kaufpreis alleine ist es leider nicht getan. Insbesondere fallen die Grunderwerbsteuer, die Grundbuchgebühr, die Eintragung der Hypothek und die Notarkosten ins Gewicht. Alles in allem belaufen sich die Kaufnebenkosten in Österreich auf ca. 10-12 % des Kaufpreises.

3. Eigene Bonität verbessern

Die eigene Bonität – also die Kreditwürdigkeit – hat einen wesentlichen Einfluss darauf, welche Kreditkonditionen die Bank Ihnen anbietet. Das heißt: Mit einer guten Bonität müssen Sie wahrscheinlich weniger Kreditzinsen zahlen. Es lohnt sich daher, diese bei Bedarf zu verbessern. Fragen Sie z. B. Ihren KSV Eintrag ab, zahlen Sie Konsumkredite zurück und achten Sie besonders darauf, alle Rechnungen pünktlich zu begleichen.

4. Die richtige Laufzeit wählen

Die passende Laufzeit ist entscheidend – damit Sie einerseits nicht unnötig Zinsen zahlen, aber andererseits auch nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Denn:

  • Eine kurze Laufzeit bietet den Vorteil, dass die Gesamtbelastung niedriger ist. Sie zahlen also insgesamt weniger an Zinsen.
  • Eine lange Laufzeit bietet den Vorteil, dass die monatliche Rate niedriger ist. So haben Sie mehr finanziellen Spielraum, falls etwas Unvorhergesehenes passiert.

Insgesamt hängt es also von Ihrem laufenden Einkommen ab, welche Laufzeit sich für den Wohnungskredit eignet. Wer es sich leisten kann, ist gut beraten, eher eine kurze Laufzeit zu wählen. Trotzdem sollte aber immer genug „Luft“ im monatlichen Budget bleiben, sodass keine finanziellen Engpässe entstehen.

Tipp: Unser Wohnkredit-Rechner zeigt Ihnen, wie hoch die Rate für verschiedene Laufzeiten (20 bis 40 Jahre) ist.

5. Kreditangebote vergleichen

Zuletzt gilt es natürlich, verschiedene Wohnkredite sorgfältig zu vergleichen. Schließlich gilt: Das beste Angebot findet man selten auf den ersten Blick – und nicht für jeden eignet sich der gleiche Kredit. Verschaffen Sie sich also ein möglichst umfassendes Bild über die unterschiedlichen Kreditangebote. Sie wünschen sich Unterstützung bei der Suche nach dem besten Kredit? Unsere Infina Wohnbau-Finanz-Experten stehen Ihnen dabei gern zur Seite!

Tipp: In unseren Ratgeber-Artikeln finden Sie noch mehr Tipps zum Wohnungs- bzw. Hauskauf.

Wohnkredit-Rechner: Beispiel für eine Finanzierung

Zum Schluss möchten wir Ihnen anhand unseres Wohnkredit-Rechners noch ein kurzes Beispiel geben, wie eine Wohnbaufinanzierung aussehen könnte:

Maria und Max Mustermann möchten ein Einfamilienhaus um 450.000 Euro kaufen (Nebenkosten bereits inkludiert). Durch ein Erbe und eigenes Sparen können Sie 100.000 Euro als Eigenkapital aufbringen. Für die restlichen 350.000 Euro möchten sie einen Wohnkredit aufnehmen und diesen innerhalb von 30 Jahren zurückzahlen.

Um das Risiko für eine Zinserhöhung zu verringern, bevorzugen die beiden einen Fixzinskredit. Der Wohnkredit-Rechner schlägt Ihnen online die folgende Finanzierung vor:

  • 30 Jahre Laufzeit
  • 15 Jahre Fixzinsbindung
  • Monatliche Rate: 1.183,04 €
  • Sollzinssatz: 1,000 % p.a.
  • Effektivzinssatz: 1,359 % p.a.

Die detaillierten Konditionen des Kredits sehen dabei folgendermaßen aus:

Gesamtkreditbetrag (tatsächlicher Auszahlungsbetrag)350.000,00 €
Kreditlaufzeit30 Jahre
Anzahl monatlicher Pauschalraten360
Monatliche Kreditrate1.183,04 €
Sollzinssatz1,000 % p.a.
Sollzinsbindung15 Jahre
Grundbuchseintragungsgebühr5.274,17 €
Bearbeitungsgebühr10.987,86 €
Kontoführungsentgelt pro 3 Monate15,00 €
Kreditbetrag366.262,03 €
Effektiver Jahreszinssatz1,359 % p.a.
Zu zahlender Gesamtbetrag425.895,64 €
KreditvermittlerINFINA Credit Broker GmbH

Maria und Max erhalten also eine Summe von 350.000 Euro ausgezahlt – der tatsächliche Kredit ist aber noch ein wenig höher, da zusätzliche Gebühren anfallen. Insgesamt liegt der ausgeliehene Kreditbetrag bei 366.262,03 Euro. Zu dieser Summe kommen dann noch die Zinsen sowie das Kontoführungsentgelt. Über die gesamte Laufzeit zahlen die beiden dann eine Gesamtsumme von 425.895,64 € an die Bank.

Wohnbaukredit in Österreich: Welche Förderungen gibt es?

Einen Wohnbaukredit aufzunehmen, bedeutet meist eine erhebliche finanzielle Belastung. Damit die Finanzierung etwas leichter zu stemmen ist, gibt es in Österreich verschiedene Förderungen der Bundesländer.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten der Förderung für einen Wohnbaukredit:

  • einmalige Zuschüsse, die Sie nicht zurückzahlen müssen
  • regelmäßige Zuschüsse zu Zinsen bzw. Rate bei der Rückzahlung des Kredits
  • Landesdarlehen zu günstigen Konditionen
  • Übernahme von Bürgschaften, um einen Kredit überhaupt zu ermöglichen

Voraussetzung für die Förderung ist, dass Ihr Haushalt eine gewisse Einkommensgrenze nicht überschreitet. Wo genau die Grenzen liegen und welche anderen Kriterien noch gelten, ist aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Lesen Sie dazu am besten den passenden Ratgeber für Ihr Bundesland:

Tipp: Ökologisches Bauen zahlt sich aus. Denn Maßnahmen, die umweltschonendes Wohnen ermöglichen, werden beim Förderungsantrag positiv bewertet und Sie erhalten eventuell mehr Zuschüsse.

FAQs: Rechner für einen Wohnkredit in Österreich

Mit dem Wohnkredit-Rechner für Infina können Sie aktuelle Konditionen für einen Kredit in Österreich vergleichen. Im Folgenden finden Sie einige Antworten auf häufige Fragen rund um Wohnkredite, den Rechner und das Angebot von Infina.

 

Der Wohnkredit-Rechner liefert Ihnen eine erste Einschätzung zu Zinssätzen und Monatsraten für verschiedene Kreditmodelle. Die Angaben basieren auf Erfahrungswerten von Infina und der aktuellen Finanzmarktsituation. Um den Rechner zu betätigen, geben Sie einfach die gewünschte Kreditsumme und einige Eckpunkte Ihrer Finanzierung ein. Sie erhalten dann eine Liste mit möglichen Kreditvorschlägen.

 

 

Ja. Die Nutzung des Rechners ist gratis und mit keinerlei Verpflichtungen für Sie verbunden.

 

 

Dies ist von vielen Faktoren abhängig, z. B. der gewünschten Immobilie, ob Sie einen Hausbau oder -kauf planen, Ihrer finanziellen Lage und Ihrer persönlichen Risikoneigung. Unsere Infina-Finanzexperten helfen Ihnen gern dabei, den idealen Kredit für Sie zu finden – völlig kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns gern per E-Mail oder Telefon, um ein erstes Beratungsgespräch zu vereinbaren.

 

 

Nein. Weder die Nutzung des Wohnkredit-Rechners noch eine Kreditanfrage wirkt sich auf Ihre Bonität aus. Der KSV wird nicht darüber benachrichtigt. Der KSV wird erst dann benachrichtigt, wenn konkrete Kreditanfragen in weiterer Folge bei den Kreditinstituten nach Ihrer Beauftragung eingehen.

 

 

Nein, eine Kreditanfrage bei Infina ist zunächst völlig unverbindlich. Sie können die Anfrage jederzeit ohne Angabe von Gründen wieder zurückziehen. Erst mit Unterzeichnung des Vermittlungsauftrags beauftragen Sie Infina, für Sie entsprechende Angebote bei Kreditinstituten einzuholen.

 

 

Beide Zinsarten haben Ihre Vor- und Nachteile: Fixzinsen bieten Ihnen die Sicherheit, dass die Zinsen (über die Zinsbindungsperiode) immer gleich bleiben. Variable Zinsen sind demgegenüber meist ein wenig niedriger – bergen aber das Risiko, dass die Zinsen steigen.

Letztendlich hängt es von Ihrer persönlichen Risikofreude und dem finanziellen Spielraum ab, welches Modell besser für Sie geeignet ist. Wer sehr knapp kalkulieren muss, ist aber mit Fixzinsen besser beraten, um bei plötzlichen Zinssteigerungen nicht in einen finanzielle Engpass zu geraten.

 

 

Klicken Sie dafür nach der Nutzung des Rechners bei dem gewünschten Kredit auf das Feld „zum Angebot“. Sie werden nun auf ein Formular weitergeleitet, wo Sie Ihre persönlichen Daten eingeben und eine unverbindliche Kreditanfrage stellen können. Natürlich können Sie uns auch gern per Telefon oder E-Mail kontaktieren.

 

 

Die Buchstaben p.a. stehen für „per annum“ – was auf Lateinisch so viel wie „pro Jahr“ bedeutet. Es handelt sich also in diesem Fall um jährliche Zinsen.

 

Bildquellen: G-Stock Studio/ Shutterstock.com, Joyseulay/ Shutterstock.com, GaudiLab/ Shutterstock.com. Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.

Finden Sie den passenden Rechner für Ihr Vorhaben

Sie möchten ein Haus bauen oder eine Umschuldung durchführen? Wir bieten verschiedene Rechner, um Ihre Finanzierung zu planen und so Ihrem Traum vom Eigenheim einen Schritt näher zu kommen:

Träumen Sie noch von dem eigenen Haus? Mit dem Hauskredit-Rechner sind Sie der Realisierung einen Schritt näher.

Die Zinsen sind momentan so attraktiv wie nie zuvor. Weshalb also nicht den alten Wohnkredit umschulden und von der Zinsersparnis profitieren?

Planen Sie Ihr neues Eigenheim? Der Baukredit-Rechner gibt Ihnen einen Überblick über die aktuellen Finanzierungskonditionen.