Kredit für Pensionisten in Österreich

glückliches Pensionisten Paar
Autor: Hagen Luckert
Kategorie: Finanzierung
Datum: 13.02.2024

Jede Lebensphase hat ihre finanziellen Herausforderungen. Im höheren Alter sind zum Beispiel ein Umbau der Wohnung oder der Kauf einer altersgerechten Wohnung häufige Anliegen. Infina hilft Ihnen bei der Umsetzung und findet für Sie den besten Kredit für Pensionisten in Österreich.


Was ist ein Pensionisten- oder Seniorenkredit?

Ein Pensionisten- oder Seniorenkredit ist keine spezielle Kreditart, sondern schlicht ein Kredit, der an ältere Personen vergeben wird. Denn: Bei ausreichendem Einkommen sowie verfügbaren Sicherheiten ist auch eine Kreditaufnahme im Alter in der Regel kein Problem.

Auch für die Verwendung eines Seniorenkredits gibt es keine speziellen Vorgaben. Oft wird er genutzt, um die eigene Immobilie umzubauen oder zu sanieren.

Unser Rechner zeigt Ihnen auf, welcher Kredit für Sie in Frage kommen könnte:

Kreditrechner

Kostenlos und unverbindlich


In 3 Schritten zum Kredit für Senioren

Infina vergleicht für Sie die besten Kredite für Senioren in ganz Österreich. Wir kooperieren mit über 120 Banken und finden den passenden Wohnkredit, um Ihre Pläne in der Pension wahr werden zu lassen.

1. Kreditrechner ausfüllen

Geben Sie die benötigte Kreditsumme, den Wert Ihrer Immobilie, das Vorhaben und die Immobilienart für Ihren persönlichen Seniorenkredit ein.

2. Vergleich Kreditangebote

Sie bekommen eine unverbindliche Schätzung Ihrer monatlichen Kreditrate und der Zinssätze. Vergleichen Sie verschiedene Zinsbindungen und Laufzeiten.

3. Kreditanfrage absenden

Senden Sie uns eine Anfrage für ein persönliches unverbindliches Beratungsgespräch vor Ort. Auf Wunsch können Sie dann über Infina einen Seniorenkredit beantragen.

Kundenbewertung

120+ Partnerbanken für Ihren Immobilienkredit

Gern klären wir im persönlichen Beratungsgespräch, welcher Kredit für Sie in Frage kommt. Stellen Sie jetzt eine unverbindliche Anfrage.

Anfrage senden

Was ist das maximale Alter für einen Seniorenkredit?

Bekomme ich mit 50, 60, 70 oder gar 80 Jahren noch einen Kredit? Diese Frage beschäftigt viele ältere Menschen, die auf der Suche nach der passenden Finanzierung sind. Tatsächlich ist die Frage nicht ganz unberechtigt, denn Banken und Bausparkassen in Österreich möchten sichergehen, dass sie den Kreditbetrag auch wirklich zurückbekommen.

In den vergangenen Jahren mussten Wohnkredite tatsächlich in vielen Banken bis zu einer bestimmten Altersgrenze, unabhängig von vorhandenen Sicherheiten, zurückgezahlt werden (häufig mit 75 oder 80 Jahren). Diese Benachteiligung, sprich Altersdiskriminierung, wurde vom Gesetzgeber mit Wirksamkeit zum 01. Mai 2023 abgeschafft.

Daher die gute Nachricht: Verfügbare Sicherheiten, z. B. eine (teilweise) abbezahlte Immobilie spielen damit jetzt eine wichtigere Rolle als das tatsächliche Alter.

Tipp: Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Ratgeber „Kredit aufnehmen im Alter“.

Faktoren, die eine Rolle spielen

Wie bei jeder Kreditvergabe prüft die Bank auch beim Seniorenkredit die Bonität (Kreditwürdigkeit) des Kreditnehmers. Damit soll sichergestellt werden, dass die Bank die Kreditsumme (inklusive der Zinsen) wieder zurückbekommt. Folgende Faktoren sind bei der Bonitätsprüfung entscheidend:

  • Familienstand
  • Aktuelle Schuldensituation
  • Ersparnisse
  • Vermögenswerte (z. B. Immobilien oder Wertpapiere)
  • Haushaltsrechnung (Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben)
  • Berufliche Situation (Art der Anstellung bzw. Pension)
  • Alter

Kredit als Pensionist: Was bedeuten Eintrittsalter und Endalter?

Das Eintrittsalter ist das Alter zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme. Das Endalter ist das Alter zum Zeitpunkt der letzten Ratenzahlung, d.h. wenn der Kredit (laut Tilgungsplan) vollständig zurückbezahlt sein wird.

Das folgende Beispiel zeigt, wie sich die Höhe der Monatsrate auf die Laufzeit des Kredits und dementsprechend auch auf das Endalter auswirkt.

Rechenbeispiel:
Der 60-jährige Peter M. will einen Wohnkredit über 150.000 Euro aufnehmen, um das eigene Haus (Verkehrswert 500.000 Euro) umfassend zu sanieren sowie den Dachboden auszubauen.

Variante 1:

  • Monatsrate: 936,09 €
  • Zinssatz: 15 Jahre fix, effektiver Jahreszins 4,428 %
  • Laufzeit: 20 Jahre
  • Endalter: 80 Jahre

Variante 2:

  • Monatsrate: 731,91 €
  • Zinssatz: 15 Jahre fix, effektiver Jahreszins 4,263 %
  • Laufzeit: 30 Jahre
  • Endalter: 90 Jahre

(Rechenbeispiel, Stand 14.02.2024)

Peter M. kann sich die Monatsrate von 936,09 Euro leisten und wählt Variante 1. Aufgrund seiner guten Sicherheiten (abbezahltes Einfamilienhaus) bekommt er von der Bank ein entsprechendes Kreditangebot.

Gut zu wissen: Bei entsprechenden Sicherheiten ist seit der Änderung der Kreditvergabekriterien zum 01.05.2023 auch Variante 2 möglich. Ein höheres Endalter ist kein Ausschlussgrund mehr für die Kreditvergabe. Mehr dazu im nächsten Absatz.

Neues Gesetz: Senioren bekommen leichter Kredite

Die Kreditvergabe an Senioren wurde durch eine Neuregelung im Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG) zum 01.05.2023 entscheidend erleichtert. Damit rückt das Endalter bei der Entscheidung für oder gegen eine Kreditvergabe in den Hintergrund. Für ältere Personen ist es damit einfacher, einen Kredit zu bekommen. Die entsprechende Gesetzesänderung zu Seniorenkrediten trat im Mai 2023 in Kraft.

Bei entsprechenden Sicherheiten, mit denen die Bank im Fall des Ablebens den Kredit abdecken kann, spielt das Alter der Kreditnehmer jetzt keine entscheidende Rolle mehr.

Tipp: Informieren Sie sich in unserem Beitrag über die Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung durch Immobilien.


Verwendung eines Seniorenkredits

Prinzipiell ist ein Seniorenkredit nicht an eine bestimmte Verwendung gebunden. Er kann für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Ein Wohnkredit für Senioren kann z. B. wie auch bei jüngeren Kreditnehmern dazu dienen, Wohneigentum zu erwerben – entweder zu eigenen Nutzung oder als Anlageimmobilien. Darüber hinaus gibt es ein paar Anliegen, die speziell im fortgeschrittenen Alter wichtig werden.

Umbau für altersgerechtes Wohnen

Mit zunehmendem Alter ändern sich die Wohnbedürfnisse. Wer auch als Senior bzw. Seniorin das angestammte Eigenheim bewohnen möchte, muss nicht selten bauliche Veränderungen vornehmen. Anstatt von steilen Treppen, hohe Badewannen oder rutschigen Fliesen bedarf es altersgerechter Alternativen.

Ein Kredit für Pensionisten eignet sich ideal, um den altersgerechten Umbau zu finanzieren. Dies kann beispielsweise folgende Maßnahmen umfassen:

Je nach Umfang der Maßnahmen kann ein neu aufgenommener Wohnbaukredit in Frage kommen – z. B. wenn der altersgerechte Umbau zugleich mit einer thermischen Sanierung kombiniert wird.

Aber auch die Umschuldung einer noch laufenden Wohnbaufinanzierung ist möglich. Im Zuge der Umschuldung kann der Kreditbetrag dann um die benötigte Summe aufgestockt werden.

Umschuldung

Kostenlos und unverbindlich

Energetische Sanierung

Um Heizkosten zu sparen – aber zunehmend auch wegen gesetzlicher Auflagen – steht bei vielen Immobilienbesitzern eine energetische Sanierung auf dem Plan.

Dazu können folgende Maßnahmen gehören:

Die Kosten einer umfassenden energetischen Sanierung sind nicht zu unterschätzen. Trotzdem ist es in der Regel eine lohnende Investition, die wesentlich zum Werterhalt der Immobilie beiträgt. Und: Der Staat stellt hier zahlreiche Förderungsmittel zur Verfügung, die Sie unbedingt nutzen sollen. Für den Rest der Kosten eignet sich ein Pensionistenkredit – lassen Sie sich jetzt kostenlos bei uns beraten!

Beratungsgespräch vereinbaren

Umbau- und Renovierungsarbeiten

Darüber hinaus gibt es weitere Sanierungs- und Renovierungsarbeiten, die sich mit einem Kredit für Pensionisten finanzieren lassen. Zum einen sind das klassische Renovierungsarbeiten, um Abnutzungserscheinungen zu beheben – beispielsweise Austausch der Fußböden, Fassadenanstrich, Einbau einer neuen Küche usw.

Darüber hinaus kann es sich auch um einen Um- oder Ausbau des Hauses handeln. Mit dem Einbau einer Einliegerwohnung, dem Ausbau des Dachbodens, einer Aufstockung oder einem Zubau kann neuer Platz geschaffen werden – beispielsweise als Wohnraum für die neue Generation oder die Unterbringung einer Pflegekraft. Umgekehrt kann auch die Elterngeneration in eine kleinere Wohnung ziehen und der Jungfamilie den Rest des Hauses überlassen.

Ein Seniorenkredit kann also auch als Kredit für den Umbau genutzt werden.

Sie möchten gemeinsam mit Ihren Kindern Wohnraum schaffen?

Lesen Sie hierzu unsere weiteren Beiträge:

Kauf einer altersgerechten Wohnung

Eine weitere Möglichkeit für altersgerechtes Wohnen ist es, in der Pension in eine kleinere altersgerechte Wohnung zu ziehen. Oftmals wird das Haus (eventuell sogar mit Garten) in den späteren Lebensjahren zur Belastung. In diesem Fall bietet es sich an, für den ruhigen Lebensabend eine kleinere Eigentumswohnung zu erwerben.

Ein Pensionistenkredit eignet sich gut, um den Kauf einer neuen Wohnung zu finanzieren. Das (teilweise) abbezahlte Haus kann dabei als Sicherheit dienen, wodurch sich die Kreditkonditionen entscheidend verbessern. Auch eine Umschuldung eines noch laufenden Wohnbaukredits kann in Frage kommen.


Kredit für Pensionisten – wir beraten Sie gern!

Egal, wofür Sie den Seniorenkredit benötigen: In jedem Fall ist es wichtig, dass die Finanzierung auf Sie und Ihre Vorhaben zugeschnitten ist. Bei Infina erhalten Sie dazu umfassende Beratung und objektive Informationen zur Machbarkeit Ihrer Pläne. Als Partner von über 120 Banken und Bausparkassen vergleichen wir unzählige Angebote und finden den besten Kredit für jede Situation – ob für Pensionisten oder Jungfamilien.


Häufige Fragen zum Pensionistenkredit

 

Ja. Das Erreichen der Pension spricht nicht gegen die Aufnahme eines (Wohn-)Kredits. Die wichtigsten Kriterien bei der Kreditvergabe sind das Einkommen bzw. die Pension und verfügbare Sicherheiten (beispielsweise eine abbezahlte Immobilie oder Wertpapiere).

 

 

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, am wichtigsten sind das Einkommen in der Pension und die verfügbaren Sicherheiten (z. B. abbezahlte Immobilie). Bisher spielte auch das Alter bei der Kreditaufnahme eine wichtige Rolle, da es in vielen Kreditinstituten Altersgrenzen gab, zu denen der Kredit zurückgezahlt sein musste. Dies ist dank einer Gesetzesänderung seit 01. Mai 2023 aber kein Problem mehr.

 

 

Das hängt vor allem davon ab, wie hoch die monatliche Rate ist. Wenn Sie jeden Monat 1.000 Euro zurückzahlen, geht die Rückzahlung natürlich schneller als bei 500 Euro Monatsrate. Mit unserem Kreditrechner können Sie leicht herausfinden, wie lange die Rückzahlung jeweils dauert.

 

 

Prinzipiell ja. Mit entsprechenden Sicherheiten und einem ausreichenden Einkommen können Sie beispielsweise auch mit 60 Jahren noch einen Wohnkredit mit längerer Laufzeit aufnehmen. Gut zu wissen: Dank einer Gesetzesänderung im Mai 2023 ist die Kreditaufnahme für ältere Personen auch in Österreich noch um einiges einfacher.

 

Bildquellen: LIGHTFIELD STUDIOS / Adobe Stock, Daisy Daisy / Adobe Stock, InsideCreativeHouse / Adobe Stock
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Über den Autor: Hagen Luckert
Position: Geschäftsführer

Meine gesamte berufliche Laufbahn habe ich im Kreditbereich verbracht. Zunächst im Sparkassen- sowie im Großbankensektor in Deutschland. Nach Leitung der Business-Unit Kreditstrategie- und Organisation in einem großen Beratungsunternehmen war ich als Geschäftsführer einer Kreditfabrik tätig. Im Anschluss daran wurde ich als Vorstand in einem Softwareunternehmen für künstliche Intelligenz im Bankenbereich berufen und habe 2019 in die Geschäftsführung von Infina gewechselt. Die ständige Recherche, strukturierte Aufbereitung sowie verständliche Veröffentlichung von allen Fragestellungen rund um das Kreditgeschäft gehören zu den wesentlichen Schwerpunktsetzungen meiner Funktion.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Haushaltsrechnung: Tipps und Vorlagen für das Haushaltsbudget

Was gehört in eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung? Was zählt zu Lebenshaltungskosten? All das lesen Sie hier! ✓ Haushaltsrechnung ✓ Kredit ✓ Budget

Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG)

Das Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG) trat mit 21.03.2016 in Umsetzung der europäischen Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Österreich in Kraft.

Hypothekarkredit: Rechner, Definition und Zinsen

Wie funktioniert ein Hypothekarkredit? Welche Zinsen sind aktuell zu erwarten? Und welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Konjunkturpaket für den Wohnbau 2024

Welche Förderungen gibt es? Bis 500.000 € neues Wohneigentum Gebühren sparen ✓ Förderzins 1,5 % bis 200.000 € ✓ Steuervorteile ✓ ► Erfahren Sie mehr

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.

Entlastung beim Kredit: Lösung gegen weiter steigende Zinsen

Die Lösung gegen gestiegene Zinsen: Lesen Sie mehr ✓ Umschuldungskredit ✓ Kreditrate senken ► Jetzt informieren!