Umbau Badezimmer: altersgerecht und sicher im Bad

Altersgerechtes Badezimmer
Autor: Hagen Luckert
Kategorie: Finanzierung
Datum: 04.05.2023

Ein Badezimmer altersgerecht umbauen ist ein wichtiger Schritt, um die eigenen vier Wände möglichst lange und sicher nutzen zu können. Wir zeigen, welche Umbaumaßnahmen möglich sind, wie diese finanziert werden können, mit welchen Kosten zu rechnen ist und welche Förderungen Sie für die barrierefreie Gestaltung des Badezimmers in Anspruch nehmen können.


Das Wichtigste im Überblick

  • Ein Badezimmer altersgerecht umbauen, verbesserte die Lebensqualität und erhöht die Sicherheit im Alltag.
  • Einzelne Maßnahmen können bereits mit geringen Kosten realisiert werden. Außerdem stehen Förderungen zur Verfügung, um Ihr Bad barrierefrei zu gestalten.
  • Die Finanzierung der Badsanierung kann durch Eigenmittel, einen Ratenkredit, einen Umschuldungskredit oder einen Wohnbaukredit erfolgen.
  • Staatliche Zuschüsse erleichtern die Badsanierung.
  • Dass älteren Menschen aufgrund des Alters Kredite verwehrt werden, sollte seit der Gesetzesänderung Seniorenkredite zum 01.05.2023 der Vergangenheit angehören.
  • Ungeachtet eines höheren Alters soll damit ein altersgerechter Umbau von Häusern und Wohnungen für die Altersgruppe 60 Plus möglich sein.

Badezimmer altersgerecht umbauen

Der altersgerechte Umbau eines Badezimmers umfasst unterschiedlichste Maßnahmen, um Zugänglichkeit, Funktionalität und Sicherheit des Raums zu erhöhen.

Folgende Möglichkeiten haben Sie beispielsweise, um Ihr Bad entsprechend barrierefrei zu gestalten:

  • Türe zum Badezimmer verbreitern und mit Sicherheitsmechanismus ausstatten, sodass sie immer auch von außen geöffnet werden kann.
  • Dusche barrierefrei umbauen.
  • Neue Badewanne mit Türe für einfacheren Zutritt einbauen.
  • Rutschfeste Oberflächen verwenden, um das Sturzrisiko zu minimieren.
  • Griffe und Handläufe montieren, um das Aufstehen zu erleichtern und die generelle Sicherheit zu erhöhen.

In vielen Fällen ist es ausreichend, ein bestehendes Badezimmer zu adaptieren, sodass es im höheren Alter gut nutzbar ist. Doch es gibt auch Immobilien, bei denen es erforderlich sein kann, beispielsweise im Erdgeschoß ein völlig neues Bad einzubauen. Dies kann der Fall sein, wenn Sie nicht mehr gut in den ersten Stock gelangen können und die Möglichkeit Treppe barrierefrei umbauen nicht gegeben ist. Das Ausmaß der nötigen Umbauarbeiten ist dementsprechend sehr unterschiedlich und sowohl von Ihrer Immobilie als auch Ihren Lebensumständen abhängig.

Dusche barrierefrei umbauen

Eine barrierefreie Dusche ist ebenerdig und ohne Stolperkanten begehbar. Idealerweise wird eine Sitzbank eingebaut, die einfach mit Ytong-Steinen aufgemauert werden kann oder zumindest ein Klappsitz montiert. So ist es möglich, im Sitzen zu duschen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Armaturen von der Sitzbank aus gut erreichbar sind. An mehreren Stellen können Griffe und Handläufe angebracht werden, sodass Sie sich auch beim Betreten und Verlassen der Dusche gut festhalten können. Die Oberflächen sind generell rutschsicher zu gestalten. Es gibt unterschiedliche Arten von Fliesen, die glatt oder rutschfest sind – achten Sie bei der Auswahl unbedingt auf diesen Aspekt. Eine Dusche barrierefrei umbauen oder eine neue, altersgerechte Dusche einbauen ist ein Vorhaben, das jedenfalls von einem Fachbetrieb ausgeführt werden sollte.

Badewanne barrierefrei umbauen

Eine Badewanne barrierefrei umbauen ist am einfachsten möglich, indem eine Badewanne mit Seitentür eingebaut wird. So ist ein sicherer, ebener Einstieg möglich. Zusätzliche Sicherheit bieten Griffe, damit Sie sich stets festhalten können. Ein praktisches Tool ist auch ein sogenannter „Badewannenlifter“, manchmal auch als „Badewannenlift“ bezeichnet. Diese Vorrichtung sorgt für sicheres Sitzen in der Badewanne und Sie können die Sitzposition jederzeit per Knopfdruck verändern. Selbstverständlich hilft das Gerät auch beim Ein- und Ausstieg.

Badezimmer altersgerecht umbauen: weitere Maßnahmen

Neben dem Umbau von Dusche und Badewanne gibt es noch verschiedene weitere Möglichkeiten, um das Bad altersgerecht zu gestalten. Ein ganz einfacher Punkt ist, dass die Beleuchtung möglichst gleichmäßig und intensiv gegeben sein sollte. Zusätzlich sollten jegliche Kanten und kleine Schwellen bestmöglich entfernt werden. Das kann im Zuge der Sanierung zur Not durch einen angepassten Bodenaufbau erfolgen. Auch ein höhenverstellbares bzw. mit einem Rollstuhl unterfahrbares Waschbecken kann eine erforderliche Maßnahme sein.

Bei Neubauten ist empfehlenswert, direkt ein altersgerechtes Bad einzuplanen. Wer in jungen Jahren ein Haus baut oder die Aufteilung einer Eigentumswohnung mitbestimmen kann, muss nicht gleich ein altersgerechtes Bad einrichten, sollte aber zumindest die Voraussetzungen für eine spätere Adaptierung schaffen (z. B. durch den Einbau einer breiten Eingangstür).


Altersgerechte Badsanierung: Kosten

Die genauen Kosten für den altersgerechten Umbau eines Badezimmers hängen vom derzeitigen Zustand, der Größe und den geplanten Arbeiten ab. Häufig werden im Zuge der Badsanierung zeitgleich noch weitere Sanierungen durchgeführt, die nicht unbedingt etwas mit der Barrierefreiheit zu tun haben. So werden beispielsweise gerne auch gleich Wandfliesen erneuert. Wenn ein Badezimmer komplett saniert wird, ist durchschnittlich mit Kosten zwischen 10.000 und 25.000 Euro zu rechnen. Es ist aber natürlich auch möglich, nur einzelne Maßnahmen durchzuführen, wobei es je nach gewählter Ausführung, zum Beispiel der Fliesen, große Preisunterschiede gibt.

MaßnahmeKostenindikation inkl. Einbau
Badewanne mit EinstiegstüreAb ca. 5.000 Euro
Bodentiefe DuscheAb ca. 3.000 Euro
Griffe und HandläufeAb ca. 250 Euro pro Griff
WannenlifterAb ca. 400 Euro
Rutschfeste FliesenAb ca. 50 Euro / m²

Viele Senioren entscheiden sich dafür, zusätzliche Griffe anzubringen und eine barrierefreie Dusche einbauen zu lassen. Die Kosten sind überschaubar und gleichzeitig wird die Sicherheit im Badezimmer durch diese Maßnahmen wesentlich verbessert.

Mit Infina zur Finanzierung Ihrer Badsanierung
Unsere Wohnbau-Finanz-Experten beraten Sie gern und zeigen Ihnen auf, wie sich die Sanierung Ihres Badezimmers finanzieren lässt.


Förderung für den altersgerechten Badumbau

In den einzelnen Bundesländern in Österreich gibt es große Unterschiede bei den Sanierungsförderungen, die häufig auf eine energetische Sanierung abzielen. Teilweise können diese Förderungen auch dafür genutzt werden, ein Badezimmer barrierefrei zu gestalten. Ein Beispiel hierfür ist die Sanierungsförderung in Bundesland Salzburg.

Bad barrierefrei umbauen: Zuschuss

In den Bundesländern unterscheiden sich sowohl die Höhe der Förderungen als auch die Kriterien der Vergabe. Einflussfaktoren können unter anderem Faktoren wie das Einkommen der Bewohner oder auch das Alter des Antragstellers sein.

So beispielsweise die Förderung für altersgerechten Umbau in Wien (definierte Einkommensgrenzen, Mindestalter 60). Gefördert werden barrierefreie Umbauten mit maximal 35 Prozent der Umbaukosten, gedeckelt mit 4.200 Euro. Dabei handelt es sich um einen einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss.

In der Steiermark hingegen werden die Kosten für barrierefreies und altengerechtes Wohnen in Höhe von nur 30 Prozent gefördert – dafür jedoch mit einer Deckelung der Fördersumme bei 30.000 Euro pro Wohnung (und 50.000 Euro bei nachgewiesener Erwerbsminderung).

Hinweis: Mieter müssen darauf achten, vor dem Umbau das Einverständnis des Eigentümers einzuholen.

Ein Zuschuss für ein altersgerechtes Bad ist in den meisten Bundesländern zu bekommen. Bevor Sie den Umbau beginnen, sollten Sie die zuständige Stelle des Landes kontaktieren und auch bei Ihrem Bauunternehmen nach der Beantragung der Förderung fragen. Denn je nach Bundesland kann es unterschiedliche Fristen für den Förderantrag geben.

Wenn Sie weitergehende Informationen zu Fördermittel in den einzelnen Bundesländern suchen, finden Sie diese in unserem nachfolgenden Beitrag:

Altersgerecht Umbauen: Zuschuss, Förderung und Kosten

Gefördertes Sanierungsdarlehen

In Österreich gibt es derzeit kein staatlich gefördertes Sanierungsdarlehen. Doch wer einen Kredit aufnimmt, um eine Sanierung durchzuführen, kann sich die Förderung für die barrierefreie Sanierung in einzelnen Bundesländern auch anstelle eines Zuschusses über mehrere Jahre hinweg als nicht rückzahlbare Annuitätenzuschüsse auszahlen lassen (z. B. Sanierungsförderung behinderten- und altengerechte Maßnahmen des Bundeslandes Tirol). Statt einer Einmalzahlung bekommen Sie die Fördersumme nach und nach. So ist es einfacher möglich, den Sanierungskredit zu tilgen.


Finanzierung der Badsanierung über einen Kredit

Die altersgerechte Sanierung eines Badezimmers ist über verschiedene Arten von Krediten möglich. Welcher Kredit passend ist, hängt vor allem von den Gesamtkosten der Sanierung ab.

Folgende Optionen stehen Ihnen offen:

  • Ratenkredit: Die Kreditsumme des Ratenkredits kann frei verwendet werden und liegt häufig bei unter 50.000 Euro. Die Zinsen sind etwas höher als bei einem Wohnbaukredit, dafür ist keine grundbücherliche Belastung der Immobilie nötig.
  • Wohnbaukredit: Bei einem Wohnbaukredit kann die Kreditsumme deutlich höher sein als bei einem Ratenkredit. Dafür belastet die Bank das Grundbuch, wodurch einmalige Zusatzkosten entstehen.

Wohnkredit

Kostenlos und unverbindlich

  • Umschuldung eines laufenden Wohnbaukredits: Wenn Sie bereits einen Kredit abbezahlen, können Sie im Zuge einer Umschuldung einerseits ggf. bessere Konditionen (längere Laufzeit, günstigere Zinsen, etc.) bekommen und andererseits die Kreditsumme aufstocken. Sie erhalten also zusätzliches Kapital, das für die Badsanierung oder sonstige energetische Sanierungen verwendet werden kann.

Umschuldung

Kostenlos und unverbindlich

Durch eine Gesetzesänderung für Seniorenkredite, die per 1.5.2023 in Kraft trat, ist es für ältere Menschen jetzt wesentlich einfacher, einen Wohnbaukredit zu erhalten. Ein Kredit für ältere Menschen wird damit, unabhängig vom Alter der Person, vergeben. Voraussetzung ist, dass entsprechend gute Sicherheiten, beispielsweise eine Immobilie, vorhanden sind. Einen Kredit aufnehmen im Alter ist durch die neue gesetzliche Lage nun einfacher, entbindet aber die Bank nicht von der Pflicht zur Prüfung der Bonität. Auch beim Kredit für Pensionisten ist auf den Schutz vor einer Überschuldung zu achten: Sofern keine Sicherheiten vorhanden sind oder eine schlechte Bonität vorliegt, wird ein Kreditantrag älteren Antragsteller zur Vermeidung einer Privatinsolvenz auch zukünftig abgelehnt werden.


Umbau: Badezimmer altersgerecht und komfortabel gestalten

Der altersgerechte Umbau eines Badezimmers trägt maßgeblich zur Lebensqualität im hohen Alter bei und ist auch schlichtweg nötig, um die Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu erhöhen. Manche Maßnahmen, beispielsweise der Einbau einer bodentiefen Dusche, sind kostengünstig möglich. Ein ganzheitlich barrierefreies Bad ist zwar kostenintensiv, doch es stehen Fördermittel zur Verfügung, welche diese Investition erleichtern. Zusätzlich kann der Umbau des Badezimmers mit einem Kredit finanziert werden. Insgesamt sollte die barrierefreie Gestaltung somit gut leistbar sein.


Weitere Fragen

 

Die Kosten für den altersgerechten Umbau eines Bades können sehr unterschiedlich sein, abhängig davon, welche Gegebenheiten derzeit vorhanden sind. Rechnen Sie jedenfalls mit Kosten in Höhe von über 5.000 Euro. Bei einer generellen Erneuerung des gesamten Bades können die Kosten sogar 20.000 Euro übersteigen.

 

 

Bei einem altersgerechten Badezimmer ist der Zugang breit genug, es gibt eine bodentiefe Dusche, durchdacht platzierte Sicherheitsgriffe und rutschfeste Oberflächen, um Stürzen vorzubeugen.

 

 

Es stehen Fördermittel in einzelnen Bundesländern zur Verfügung. Diese können als einmaliger Zuschuss in Anspruch genommen werden oder teilweise auch als Annuität. Das bedeutet, Sie erhalten einen Teil der Kosten in kleinen Raten, über Jahre hinweg, ersetzt und können so ein Sanierungsdarlehen einfacher zurückbezahlen.

 

Bildquellen: OlegDoroshin / Adobe Stock, Jason / Adobe Stock, Artem Varnitsin / Adobe Stock
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Über den Autor: Hagen Luckert
Position: Geschäftsführer

Meine gesamte berufliche Laufbahn habe ich im Kreditbereich verbracht. Zunächst im Sparkassen- sowie im Großbankensektor in Deutschland. Nach Leitung der Business-Unit Kreditstrategie- und Organisation in einem großen Beratungsunternehmen war ich als Geschäftsführer einer Kreditfabrik tätig. Im Anschluss daran wurde ich als Vorstand in einem Softwareunternehmen für künstliche Intelligenz im Bankenbereich berufen und habe 2019 in die Geschäftsführung von Infina gewechselt. Die ständige Recherche, strukturierte Aufbereitung sowie verständliche Veröffentlichung von allen Fragestellungen rund um das Kreditgeschäft gehören zu den wesentlichen Schwerpunktsetzungen meiner Funktion.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Leistbares Wohnen: Tipps, Förderungen, Maßnahmen

Leistbares Wohnen ist ein hochaktuelles Thema. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt: ✓ für Mieter ✓ für Eigentümer ► Jetzt lesen!

Erste eigene Wohnung: Checkliste und Tipps

Die erste eigene Wohnung stellt einen großen Schritt in Richtung Erwachsen werden und Unabhängigkeit dar. Neben Aufregung und Vorfreude ist der erste Umzug aber auch mit Aufwand und einigen Kosten verbunden.

Rechte und Pflichten als Wohnungseigentümer

Ihre Rechte und Pflichten als Wohnungseigentümer – einfach erklärt: ✓ Nutzungsrecht ✓ Mitsprache ✓ WEG 2022 ► Jetzt informieren!

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Leistbares Wohnen: Tipps, Förderungen, Maßnahmen

Leistbares Wohnen ist ein hochaktuelles Thema. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt: ✓ für Mieter ✓ für Eigentümer ► Jetzt lesen!

Entlastung beim Kredit: Lösung gegen weiter steigende Zinsen

Die Lösung gegen gestiegene Zinsen: Lesen Sie mehr ✓ Umschuldungskredit ✓ Kreditrate senken ► Jetzt informieren!

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.