Darlehensrechner

Berechnen Sie Rate und Zinsen Ihres Darlehens

Darlehensrechner
Flagge Österreich

Österreichs beliebtester
Wohnbau-Finanz-Experte

  • Sie möchten ein Darlehen aufnehmen, um eine Eigentumswohnung oder Haus zu kaufen? Mit unserem Darlehensrechner finden Sie heraus, mit welchen Kosten Sie rechnen können – inklusive Soll- und Effektivzins, Monatsrate und Laufzeit.

Darlehensrechner: Vergleich der besten Angebote in Österreich

Erhalten Sie mit dem Darlehensrechner für Österreich einen direkten Vergleich der Angebote und sehen Sie die Monatsraten und Zinssätze auf einen Blick. Das geht ganz einfach in ein paar Klicks. Sie wünschen sich ein weiterführendes, kostenloses Beratungsgespräch? Dann kontaktieren Sie anschließend gern unsere Wohnbau-Finanz-Experten.

1. Darlehensrechner ausfüllen

Geben Sie einige Eckdaten der gewünschten Finanzierung ein und klicken auf „Jetzt vergleichen“.

2. Darlehen vergleichen

Hier erhalten Sie eine Übersicht verschiedener Darlehen mit Monatsraten und Zinssätzen.

3. Anfrage senden

Nun können Sie uns eine unverbindliche Anfrage schicken. Wir beraten Sie gerne, welches Darlehen zu Ihrer Situation passt. 

Was ist ein Darlehen?

Ein Darlehen ist ein Verleih von Geld (oder anderen Sachen) für einen bestimmten Zeitraum. Nach Ablauf dieser Zeit muss der Darlehensnehmer dem Darlehensgeber das Geld bzw. die Sachen in gleicher Menge und Qualität zurückgeben.

Im allgemeinen Sprachgebrauch meint man mit „Darlehen“ und „Kredit“ das Gleiche. Aus rechtlicher Sicht gibt es aber ein paar Unterschiede, zum Beispiel:

  • Ein Darlehen kann theoretisch auch ohne Zinsen vergeben werden, beim Kredit ist das ausgeschlossen.
  • Der Kreditvertrag ist ab der Unterzeichnung gültig, der Darlehensvertrag erst, wenn das Geld ausgezahlt wurde.

Es gibt verschiedene Formen des Darlehens: Ein Darlehen für Immobilien wird meist in Form eines Annuitätendarlehens vergeben. Das heißt, die Tilgung (= Rückzahlung) des Darlehens erfolgt in gleichbleibenden Raten (= Annuitäten). Eine weitere wichtige Form des Immobiliendarlehens ist das Bauspardarlehen.

Wie berechnet man ein Darlehen? Unser Ratgeber zum Annuitätendarlehen zeigt genau, wie Sie vorgehen, um einen kompletten Tilgungsplan zu erstellen, inkl. Monatsrate, Zinsanteil und Laufzeit.

Die wichtigsten Fragen zum Immobiliendarlehen

Sie wollen wissen, ob sich die Zinsentwicklung in nächster Zeit verändert? Oder Informationen zu Eigenkapital und Höhe des Darlehens bekommen? Im Folgenden beantworten wir einige der wichtigsten Fragen zum Thema Immobiliendarlehen. 

Wie viel Eigenkapital brauche ich für ein Immobiliendarlehen?

Durch das neue Gesetz zum Eigenmittel-Anteil wurde festgelegt, dass mindestens 20 Prozent der Immobilienkosten durch Eigenmittel finanziert werden sollten. Banken dürfen jedoch in begrenztem Umfang Ausnahmen davon machen. Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich gerne an unsere Infina Wohnbau-Finanz-Experten.

Werden die Zinsen für Immobiliendarlehen in Zukunft steigen?

Die Höhe der Kreditzinsen orientiert sich stark am Zinsverlauf am Finanzmarkt. Im Juli 2022 wurde der Leitzins der EZB (Europäischen Zentralbank) erstmalig seit vielen Jahren wieder angehoben und weitere Zinssteigerungen folgten. Wie die weitere Entwicklung der Zinsen aussehen wird, kann nicht mit Sicherheit vorausgesagt werden. Unsere Wohnbau-Finanz-Experten halten Sie aber immer auf dem aktuellen Stand und geben begründete Prognosen ab.

Für aktuelle Informationen zur Zinsentwicklung lesen Sie gerne unseren Beitrag zum Leitzins-Verlauf und den ausführlichen Ratgeber zu Zinsentwicklung & Prognosen.

Welches Immobiliendarlehen kann ich mir leisten?

Um das herauszufinden, müssen Sie zunächst ermitteln, wie viel freies Einkommen Sie monatlich zur Verfügung haben. Zu diesem Zweck können Sie eine Haushaltsrechnung durchführen und alle Einnahmen und Ausgaben (ausgenommen der Miete) notieren. Die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben gibt Auskunft darüber, welche Monatsrate für Ihr Immobiliendarlehen realistisch ist.

Welchen Kreditbetrag Sie sich mit dieser Monatsrate leisten könnten, zeigt Ihnen folgender Rechner:

Wie viel Wohnkredit kann ich mir leisten?

Monatlich verfügbarer Betrag:

Soviel Kredit können Sie sich leisten: -

Anleitung für den Darlehensrechner von Infina

In nur drei Schritten können Sie herausfinden, welches Darlehen zu Ihrem Vorhaben passt. Mit unserem kostenlosen Darlehensrechner können Sie unterschiedliche Angebote vergleichen und auf einen Blick sehen, mit welchen monatlichen Raten und Zinsen Sie in etwa rechnen können.

So gehen Sie vor:

1. Darlehensrechner online ausfüllen

Für die Berechnung benötigen wir einige grundlegende Daten – geben Sie diese bitte in den Rechner ein:

  • Das Vorhaben: Möchten Sie eine Immobilie kaufen, diese modernisieren oder neu bauen?
  • Die Art der Immobilie: Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung? Wählen Sie aus, worum es sich bei Ihrer Wunsch-Immobilie handelt.
  • Objektwert: Geben Sie hier bitte den Kaufpreis oder, bei einem Bauvorhaben, den geschätzten Wert der Immobilie ein.
  • Kreditsumme: Tippen Sie in dieses Feld die Höhe des benötigten Darlehens ein. Beim Immobilienkauf können Sie diese folgendermaßen ausrechnen: Rechnen Sie zum Kaufpreis 10 % für die Kaufnebenkosten hinzu und ziehen Sie vorhandene Eigenmittel ab.
  • Beschäftigungsverhältnis: Ob angestellt oder selbstständig: Das Beschäftigungsverhältnis beeinflusst die Bonität und so auch die Kreditkonditionen.

Nach der vollständigen Eingabe klicken Sie für den nächsten Schritt einfach auf „Jetzt vergleichen“.

2. Immobiliendarlehen vergleichen

Nun sehen Sie verschiedene Darlehen im direkten Vergleich. Die angezeigten Angebote sind nach der Dauer der Fixzinsbindung angeordnet – an erster Stelle befindet sich der Kredit mit einem variablen Zinssatz. Folgende Informationen können Sie daraus entnehmen:

  • Die Laufzeit: Sie steht für die Dauer, bis Sie das Darlehen zurückgezahlt haben.
  • Der Sollzins p.a.: Dieser gibt den jährlichen Zinssatz in Prozent an.
  • Effektiver Jahreszins: Dieser Zinssatz gibt Auskunft über die Gesamtkosten des Zinses, es handelt sich also um den Sollzins inklusive zusätzlich anfallender Gebühren.
  • Die Monatsrate: Sie steht für den monatlichen Betrag, der an die Bank zurückgezahlt werden muss.

Hinweis: Die angezeigten Angebote basieren auf Erfahrungswerten von Infina und der aktuellen Marktsituation. Sie stehen für beispielhafte Finanzierungen – auf Basis Ihrer Angaben – und dienen der ersten Orientierung.

3. Anfrage senden

Sie möchten ein konkretes Angebot einer Bank? Dann klicken Sie einfach auf das Feld „zum Angebot“ und übermitteln Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Nun sehen Sie ein Formular, in das Sie Ihre Kontaktdaten eintragen können. Mit einem Klick auf „Anfrage senden“ schicken Sie die unverbindliche Anfrage ab. Unsere Wohnbau-Finanz-Experten melden sich dann in Kürze und vereinbaren ein kostenloses erstes Beratungsgespräch.

Tipp: Nach der Anfrage können Sie unsere Online-Selbstauskunft nutzen, um noch schneller zum persönlichen Darlehensangebot zu kommen: So sparen Sie Zeit im Gespräch mit dem Wohnbau-Finanz-Experten und wir können gezielt bereits Ihr individuelles Darlehensangebote für Sie vorbereiten.

  • Klicken Sie einfach auf den Button "weiter zur Selbstauskunft", welchen Sie direkt nach der Versendung der Kreditanfrage angezeigt bekommen.

Darlehen im Vergleich: Darauf müssen Sie achten

Warum Sie bei der Beantragung eines Darlehens auf die effektiven Zinsen achten sollen, warum eine Ratenpause eine Option sein kann und wie kostenfreie Sondertilgungen getätigt werden können, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

1. Sollzinsen und effektive Zinsen unterscheiden

Die Sollzinsen stehen für Kredit- oder Darlehenszinsen, welche die Bank für die Ausleihung von Geld verrechnet. Sie geben allerdings nur einen Teil der Kreditkosten an, denn es fallen in der Regel noch Kredit-Nebenkosten an, z. B. Kontoführungs-, Notar- oder Bearbeitungsgebühren. Um die Gesamtkosten des Darlehens zu vergleichen, sollten Sie auf die effektiven Zinsen achten. Diese umfassen nämlich alle Darlehenskosten, also Sollzinsen plus Gebühren.

2. Die passende Zinsbindung

Bei der Beantragung eines Darlehens spielt das gewählte Zinsmodell eine große Rolle. Dabei steht Ihnen die Auswahl zwischen Fixzinsen und variablen Zinsen zur Verfügung.

Fixe Zinsen ändern sich über einen gewissen Zeitraum nicht – daher eignet sich dieses Modell für jene, die Sicherheit bevorzugen und genau planen möchten. Sie können hier die Länge der Zinsbindung wählen – in der Regel sind dies 5 bis 25 Jahre. So können die Kosten der Monatsrate über einen längeren Zeitraum genau kalkuliert werden.

Bei einem variablen Zinssatz sind die Zinsen meist etwas günstiger. Da sich die Höhe der variablen Zinsen allerdings an der aktuellen Lage am Finanzmarkt orientiert, ist ein Risiko für Schwankungen gegeben. Wenn Sie sich für variable Zinsen entscheiden, sollten Sie genügend freie Vermögensteile zur Verfügung haben, um damit bei Bedarf mehrere Sondertilgungen zu tätigen.

3. Kostenfreie Sondertilgungen

Unter einer Sondertilgung versteht man die vorzeitige Rückzahlung eines Darlehens (entweder ganz oder teilweise). Bei variablen Zinsen sind Sondertilgungen jederzeit und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist (maximal 6 Monate) kostenlos möglich. Bei Fixzinsen ist dies während der Zinsbindungsfrist allerdings nicht der Fall – hier kann es sein, dass gegebenenfalls eine Pönale (Strafzahlung) fällig ist.

Informieren Sie sich also vor Kreditabschluss, welche Strafzahlung bei einer Sondertilgung anfällt. Gesetzlich vorgeschrieben ist hier Folgendes: Sondertilgungen im Wert von 10.000 Euro pro Jahr dürfen kostenlos getätigt werden. Ist dieser Betrag höher, dürfen maximal 1 Prozent der vorzeitig zurückgezahlten Summe an Zusatzkosten verrechnet werden.

4. Sind Ratenpausen möglich?

Vorübergehende Ratenpausen können nützlich sein, wenn Sie entweder in finanzielle Engpässe geraten oder schwierige Situationen wie eine Arbeitslosigkeit überbrücken müssen. Ist Ihnen die Möglichkeit einer Ratenpause wichtig ist, sollten Sie sich beim Kreditvergleich darüber informieren.

5. Ist eine Kreditversicherung Pflicht?

Auch hier sollten Sie genau hinschauen: Manche Kreditinstitute verlangen den Abschluss einer Kreditrestschuldversicherung. Diese übernimmt im Regelfall die Begleichung des offenen Kreditbetrags im Falle Ihres Ablebens – ist jedoch wiederum mit zusätzlichen Kosten verbunden. Im Idealfall können Sie frei wählen, ob eine solche Versicherung für Sie sinnvoll ist, und müssen diese nicht verpflichtend abschließen.

Finanzierungsbeispiel: Darlehen für eine Wohnung

Wie könnte ein Immobiliendarlehen für den Wohnungskauf konkret aussehen? Das zeigt Ihnen das folgende Beispiel:

Familie Muster plant den Kauf einer Eigentumswohnung – die favorisierte Wohnung soll 420.000 Euro kosten. Rechnet man 10 % an Kauf-Nebenkosten der Wohnung dazu, ergeben Immobilienkosten von 462.000 Euro. Aus Ersparnissen und Geschenken kann die Familie 100.000 Euro an Eigenmitteln aufbringen.

Familie Mustermann benötigt eine zusätzliche Summe von 362.000 Euro, um die Wohnung zu kaufen. Da ihr gute Planbarkeit wichtig ist, entscheidet sich die Familie für ein Darlehen mit fixen Zinsen.

Der Infina-Darlehensrechner schlägt ihr folgende Finanzierung vor (Stand: 11.01.2023):

  • 35 Jahre Laufzeit
  • 15 Jahre Fixzinsbindung
  • Monatsrate: 1.630,54 €
  • Sollzinssatz: 3,765 %
  • Effektivzinssatz: 4,206 %

Die detaillierten Konditionen des Darlehens sehen folgendermaßen aus:

Gesamtkreditbetrag (tatsächlicher Auszahlungsbetrag)

362.000,00 €

Kreditlaufzeit

35 Jahre

Anzahl monatlicher Pauschalraten

420

Monatliche Kreditrate

1.630,54 €

Sollzinssatz

3,765 % p.a.

Sollzinsbindung

15 Jahre

Grundbuchseintragungsgebühr

5.458,75 €

Bearbeitungsgebühr

11.372,39 €

Eingabegebühr

62,00

Notargebühr

186,62 €

Grundbuchsprüfung

20,00 €

Kontoführungsentgelt pro 3 Monate

15,00 €

Kreditbetrag

379.079,76 €

Effektiver Jahreszinssatz

4,206 % p.a.

Zu zahlender Gesamtbetrag

684.827,66 €

Kreditvermittler

INFINA Credit Broker GmbH

Die Familie erhält 362.000 Euro ausgezahlt, darüber hinaus fallen aber noch diverse Gebühren an. Das bedeutet, dass der tatsächliche gewährte Kredit bei 379.079,76 Euro liegt. Dazu kommen über die Jahre noch die Zinsen und das Kontoführungsentgelt. Über die Laufzeit der 35 Jahre ist ein Gesamtbetrag von 684.827,66 Euro an die Bank zurückzuzahlen.

FAQs zum Immobiliendarlehen

Mit dem Darlehensrechner von Infina können Sie sich einen Überblick über verschiedene Angebote inklusive der Zinsen, Kreditlaufzeit und Monatsraten machen. Hier finden Sie die Antworten auf häufige Fragen, die dabei aufkommen.

 

Nein, das Bauspardarlehen ist nur eine Form des Immobiliendarlehens. Aktuell werden Immobiliendarlehen am häufigsten als Hypothekardarlehen vergeben. Die Immobilie wird hierbei mit einer Hypothek belastet – das heißt, sie dient zur Besicherung des Darlehens.

 

 

Der Darlehensrechner von Infina vergleicht mehrere Angebote und zeigt Ihnen auf, mit welchen Zinssätzen, Laufzeiten und Monatsraten Sie in etwa rechnen können. Die Angaben beziehen sich auf die aktuelle Finanzmarktsituation und Erfahrungswerte von Infina.

 

 

Ja, der Darlehensrechner ist kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Wenn Sie ein konkretes Angebot interessiert, können Sie uns im letzten Schritt des Rechners gerne eine unverbindliche Anfrage schicken. Im Rahmen der persönlichen Beratung, vor Ort oder digital, finden wir dann gemeinsam das zu Ihrem Vorhaben passende Darlehen.

 

 

Eine Kreditanfrage bei Infina wirkt sich nicht auf Ihre Bonität aus. Der KSV wird erst nach einer ausdrücklichen Kreditanfrage Ihrerseits bei der Bank benachrichtigt bzw. wir die Anfrage in Ihrem Namen nach Ihrer Beauftragung stellen.

 

 

Bei einem Hypothekendarlehen handelt es sich um eine Finanzierung, die mit dem Pfandrecht auf eine Immobilie abgesichert wird. Sollten Sie als Kreditnehmer zahlungsunfähig werden, kann die Bank notfalls mit einem Verkauf der Immobilie offene Forderungen begleichen.

 

 

Eine Immobilienfinanzierung auf 40 Jahre ist nur in Ausnahmefällen möglich. Denn mit dem Gesetz der Finanzmarktaufsicht (FMA) wurde im August 2022 die maximale Kreditlaufzeit auf 35 Jahre fixiert. Banken können aber in begrenztem Umfang Ausnahmen davon gewähren – kontaktieren Sie uns gern für weitere Informationen.

 

Für jedes Vorhaben der passende Rechner

Ob Umschuldung, Hausbau oder Kauf einer Eigentumswohnung: Wir haben für jede Situation und jedes Vorhaben den passenden Rechner für Sie parat.

Die Zinsen haben sich deutlich verändert. Weshalb also nicht den alten Wohnkredit mit variablen Zinsen in einen Fixzinssatz umschulden und damit absichern?

Träumen Sie noch von dem eigenen Haus? Mit dem Hauskredit-Rechner sind Sie der Realisierung einen Schritt näher.

Sie benötigen einen Wohnkredit? Alle wichtigen Konditionen finden Sie beim Wohnkredit-Rechner.