Bausparvertrag: Laufzeit, Prämie und Zinsen beim Bausparen

gestapelte münzen neben haus
Harald_Draxl_Profilbild
Autor: Mag. Harald Draxl
Kategorie: Finanzierung
Datum: 26.01.2023

Bausparen ist in Österreich nach wie vor eine beliebte Möglichkeit, um sicher Geld anzulegen, von einer staatlichen Prämie zu profitieren und zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise ein etwas günstigeres Bauspardarlehen für den persönlichen Wohntraum zu erhalten. Doch wie funktioniert ein Bausparvertrag und wie sehen die Konditionen aus? Wann lohnt sich ein Bausparer und auf was ist besonders zu achten? Diese und weitere Fragen werden in diesem Beitrag beantwortet.

Bausparvertrag: Das Wichtigste im Überblick

  • Ein Bausparvertrag Österreich ist eine sichere und staatlich geförderte Form der Geldanlage.
  • Durch das Bausparkassengesetz gibt es einheitliche Regelungen zur Mindestlaufzeit und zur staatlichen Mindestprämie.
  • Während der Laufzeit erhalten Sie auf den Bausparvertrag Zinsen.
  • Am Ende der Sparphase können Sie sich die ersparte Summe auszahlen lassen oder ein Bauspardarlehen in Anspruch nehmen.
  • Das Bausparkassengesetz regelt neben den Bedingungen für Bausparprodukte auch die Rahmenbedingungen für Bauspardarlehen.  

Was ist ein Bausparvertrag?

Bei einem Bausparvertrag, kurz „Bausparer“, handelt es sich um eine staatlich geförderte Form des Sparens, welche bestimmten Regelungen unterliegt. Im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten, weist ein Bausparer meist zwar eine geringe Rendite auf, gilt jedoch als sehr sichere und unkomplizierte Geldanlage. Außerdem verbessert ein bestehender Bausparvertrag die Chancen auf ein Bauspardarlehen mit etwas attraktiveren Konditionen.


Bausparen: Angebote und Kredite im Vergleich

Sie überlegen, ob sich eine Finanzierung unter Einbindung eines Bausparvertrages für Sie lohnt? Unsere Wohnbau-Finanz-Experten beraten Sie gern – und analysieren die aktuellen Angebote aller vier Bausparkassen in Österreich für Sie. Zusätzliches Plus: Wir ermitteln, ob ein Bauspardarlehen oder eine andere Kreditvariante für Sie günstiger ist.

Jetzt kostenlos vergleichen mit unserem Kreditrechner:

Kreditrechner

Kostenlos und unverbindlich


Wie funktioniert Bausparen?

Bausparen in Österreich besteht in der Regel aus zwei Phasen: Spar- und Auszahlungsphase. Nachfolgend ein Überblick, was die einzelnen Phasen beinhalten:

Sparphase

Über meist 6 Jahren wird in regelmäßigen monatlichen oder jährlichen Raten eine gewünschte Summe angespart und Sie erhalten beim Bausparen Zinsen. Je nach Angebot der gewählten Bausparkasse kann sowohl der Einzahlungsrhythmus, als auch der Sparbetrag individuell festgelegt werden. Am Ende der Sparphase verfügen Sie über einen Grundstock an Eigenkapital, welcher für eine Immobilienfinanzierung oder beispielsweise Bildung, Wohnen oder als Vorsorge für eine spätere Pflege eingesetzt werden kann.

Auszahlungsphase

Bei der Auszahlung haben Sie Ihr Sparziel erreicht, d.h. Sie haben jetzt die Mindestsparzeit erreicht und können über das gesamte Ersparte inklusive der staatlichen Prämien verfügen. Nun können Sie sich entscheiden, wie Sie das Ersparte einsetzen wollen. Vor der Auszahlung sollten Sie entscheiden, ob Sie eine Finanzierung im Wohnbereich benötigen. Mit einem bestehenden Bausparvertrag haben Sie die Chance oder den Anspruch, je nach Ausgestaltung durch die jeweilige Bausparkasse, möglicherweise ein Bauspardarlehen mit etwas besseren Konditionen zu erhalten. 


Die Konditionen beim Bausparer

Die Konditionen bei einem Bausparer gestalten sich bei allen Bausparkassen ähnlich, was an den Vorgaben des Bausparkassengesetzes liegt. Nachfolgend erfahren Sie mehr zu diesen Merkmalen eines Bausparvertrags: Laufzeit Bausparer, Bausparvertrag Zinsen, Bausparvertrag Vertragssumme, Bausparvertrag Dauer, staatliche Prämie und Maximalbetrag.

BausparvertragLaufzeit

Die übliche Dauer eines Bausparvertrags liegt bei sechs Jahren. Um eine staatliche jährliche Bausparprämie zu erhalten, ist der Bausparer über die sechsjährige Laufzeit eines Bausparvertrags aufrecht zu erhalten. Sollte Sie den Vertrag also vorzeitig kündigen und den Bausparer auflösen, so ist die bereits ausgezahlte Prämiensumme in der Regel zurück zu erstatten.  

BausparvertragZinsen

Die verschiedenen Tarife der Bausparkassen in Österreich unterscheiden sich vor allem in der Regelung der Zinsen bei einem Bausparvertrag. Es gibt Angebote mit fixen, variablen oder einer Kombination aus beiden Zinsmodellen.

Tipp: In einem eigenen Ratgeber haben wir die Vor- und Nachteile sowie

die Entwicklung der Zinssätze in den letzten 3 Jahren für Sie zusammengestellt.

Fixzinsen oder variable Zinsen: Optionen beim Kredit

Fixzinsen oder variable Zinsen

Wie hoch ist die staatliche Prämie beim Bausparen?

Zusätzlich zu dem Betrag, den Sie selbst ansparen, gibt es noch die Bausparprämie, die der Staat zuteilt. Sie ist von der Kapitalertragssteuer (KESt) befreit und wird unabhängig davon vergeben, bei welcher Bausparkasse Sie einen Bausparvertrag abschließen.

Die Höhe der Bausparprämie wird immer für ein Kalenderjahr festgelegt und dieser Satz bis 30.11. des Jahres bekannt gegeben. Für 2023 liegt die Bausparprämie bei 1,5 Prozent. Es gibt jedoch Grenzen, was die staatlichen Zuschüsse betrifft: Pro Jahr und Person werden maximal 1.200 Euro gefördert.


Rechenbeispiel – verschiedene Sparformen im Vergleich

Angenommen Sie möchten die staatliche Prämie maximal nutzen und eine Ansparsumme von 7.200 Euro in Ihren sechsjährigen Bausparer einbezahlen. Je nach Zinsentwicklung und Einzahlungsvarianten variiert der Gewinn aus der Sparform wie folgt:

SparsummeLaufzeitEinzahlungsrhythmusAuszahlungsbetrag vor KESTGewinn
7.200 Euro6 Jahre100 Euro monatlich7.303 - 8.412 Euro103 - 1.212 Euro
7.200 Euro6 Jahre1.200 Euro jährlich7.322 - 8.560 Euro122 - 1.360 Euro
7.200 Euro6 Jahre7.200 Euro einmalig7.514 - 9.360 Euro314 - 2.160 Euro

Anmerkung: Rechenbeispiel in Anlehnung an Angebot der s Bausparkasse vom 16.01.2023.

Das Rechenbeispiel zeigt, dass durch eine einmalige Einzahlung höhere Erträge als bei monatlichen oder jährlichen Sparraten erzielt werden können.


Die Auszahlung: Wann und wie kann man den Bausparvertrag auflösen?

Nach jahrelangem Sparen ist es endlich so weit: Sie haben Anspruch auf Ihr Guthaben. Heißt das also, dass Sie pünktlich nach 6 Jahren mit der gesamten Summe rechnen können? Oder geht das vielleicht sogar schon früher? Hier die wichtigsten Fakten zur Auszahlung des Bausparvertrags.

Wann kann ich mir das Ersparte vom Bausparvertrag auszahlen lassen?

Eine Auszahlung des angesparten Guthabens ohne Abschlag ist möglich, sobald die Mindestsparzeit (je nach Vertragsregelung) erreicht sind. Der Auszahlungsvorgang des angesparten Guthabens benötigt in der Regel nicht viel Zeit und wird innerhalb weniger Werktage auf Ihr Girokonto überwiesen.

Bausparvertrag kündigen: Was passiert bei vorzeitiger Auflösung?

Sollten Sie einmal Schwierigkeiten haben, die Sparraten weiterhin bezahlen zu können, sollten Sie die Konsequenzen kennen, wenn Sie den Vertrag vorzeitig kündigen und den Bausparer auflösen wollen.

Die vorzeitige Kündigung ist zwangsläufig mit Verlusten verbunden:

  • Die staatliche Bausparprämie muss zurückgezahlt werden oder wird einbehalten, es sei denn, das Sparguthaben soll für Wohnbaumaßnahmen eingesetzt werden und Sie können dem Finanzamt den entsprechenden Nachweis erbringen. Zinsen auf das Sparguthaben werden möglicherweise nachträglich gesenkt.
  • Es werden ggf. Verwaltungskosten fällig, also ein bestimmter Prozentsatz der festgelegten Sparsumme (beispielsweise 0,5 bis 2 Prozent). Meist spielt dabei das Kündigungsjahr dabei eine Rolle.

Kurz gesagt: Den Bausparvertrag vorzeitig kündigen und dabei Verluste bei der staatlichen Bausparprämie zu machen ist wenig sinnvoll.


Bausparen: Vergleich Bausparkassen in Österreich

Es gibt in Österreich insgesamt vier Bausparkassen. Wenn Sie also Bausparen in Österreich vergleichen wollen, geht es um die Raiffeisen Bausparkasse, s Bausparkasse, start:bausparkasse und Wüstenrot Bausparkasse. Alle vier Anbieter haben gemeinsam, dass sie in ihrer Produktgestaltung klare Vorgaben durch das Bausparkassengesetz haben, d. h. ihre Angebote gleichen sich beispielsweise in der Mindestlaufzeit von sechs Jahren oder der einheitlichen Obergrenze für Bauspardarlehen von 240.000 Euro pro Person.

Wenn Sie Bausparen vergleichen wollen, finden Sie nachstehend eine Übersicht zu den Bausparprodukten der einzelnen Bausparkassen:

Anbieter/ BausparkasseBausparproduktEinzahlungVerzinsungLaufzeit
Raiffeisen BausparkasseKlassisches BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro3,25 % fix im 1. Jahr, danach variabel6 Jahre
Jugend BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro3,5 % fix im 1. Jahr, danach variabel6 Jahre
MixZins BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro2,75 % fix für 3 Jahre, danach variabel6 Jahre
Relax BausparenEinmalig bis 7.200 Euro2,75 % fix für 6 Jahre6 Jahre
s Bausparkasses Flex BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

3 % fix im 1. Jahr, danach variabel

(zusätzlich 20 Euro Gutschrift bei Online-Abschluss und monatlicher Mindestsparrate von 50 Euro)

6 Jahre
s Plan BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

3 % fix im 1. Jahr, danach 1,0 % bzw. 1,5 % jährlich

(zusätzlich 20 Euro Gutschrift bei Online-Abschluss und monatlicher Mindestsparrate von 50 Euro)

 
Familien-BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

3 % fix im 1. Jahr, danach variabel oder fix

(zusätzlich 20 Euro Gutschrift bei Online-Abschluss und monatlicher Mindestsparrate von 50 Euro)

6 Jahre
Jugend-BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

3 % fix im 1. Jahr, danach variabel oder fix

(zusätzlich Wireless Charger bei monatlicher Mindestsparrate von 40 Euro)
6 Jahre
start:bausparkasseKlassisches BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

1,5 % fix bis zum übernächsten Halbjahresende, danach variabel

(zusätzlich Einmalerlagsbonus; bei Onlineabschluss zuzüglich Vignettengeld)

6 Jahre
PLUS-BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

1,5 % fix bis zum übernächsten Halbjahresende, danach variabel

(keine Prämie, zusätzlich Einmalerlagsbonus; bei Onlineabschluss zuzüglich Vignettengeld)
6 Jahre
Wüstenrot BausparkasseSmart BausparenMonatlich mindestens 25 Euro, maximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro

0,60 % fix für die ersten 6 Jahre, danach 1,5 % fix

( je nach Besparung zusätzliche Wüstenrot Prämie)

10 Jahre, Option auf 6 Jahre

BONUSbausparen

Ab 1.000 Euro bis maximal 120.000 Euro Einmalzahlung bei Neukunden oder das Guthaben des auslaufenden Bonusbausparvertrages bei Verlängerungen bestehender Verträge

Jährlich steigender Zinssatz

(Grundverzinsung + Bonusverzinsung)

5 Jahre
Flexibles BausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro3 % für erstes Jahr, danach variabel6 Jahre
Flexibles JugendbausparenMaximale Bausparprämie auf monatliche Sparrate von höchstens 100 Euro3,5 % für erstes Jahr für Bausparer unter 26 Jahren, danach variabel6 Jahre

Tipp: Ausführliche Informationen zu den einzelnen Bausparkassen und deren Bausparprodukte finden Sie in einem eigenen Ratgeber.

Bausparkassen in Österreich im Vergleich: So finden Sie das passende Angebot


Lohnt sich Bausparen?

Bausparen gehört in Österreich nach wie vor zu einer beliebten Anlagemöglichkeit. Doch lohnt sich heutzutage ein Bausparer? Was sind die Vor- und Nachteile und welche Alternativen gibt es? Nachfolgend sind wichtige Antworten zusammengestellt.

Vor- und Nachteile des Bausparvertrags

Der größte Vorteil beim Bausparen liegt auf der Hand: Es handelt sich um eine sichere Sparform mit stabiler Rendite, welche die zukünftige Aufnahme eines Bauspardarlehens etwas begünstigen kann und bei welcher Sie von einer staatlichen Prämie profitieren. Außerdem können Sie sowohl den Einzahlungsrhythmus sowie die Höhe der Raten individuell bestimmen. Andererseits binden Sie sich vertraglich über mindestens sechs Jahre. Bei einer frühzeitigen Auflösung drohen Zusatzkosten. In folgender Tabelle werden die Chancen und Risiken eines Bausparvertrags zusammengefasst:

Vorteile BausparenNachteile Bausparen
Sichere und einfache SparformMindestens 6 Jahre Laufzeitbindung
Etwas günstigere Konditionen für zukünftiges Bauspardarlehen möglichKosten bei vorzeitiger Auflösung
Vorteile für junge Vertragsnehmer (unter 26 oder 18 Jahren)Vergleichsweise moderate Rendite
Individuelle EinzahlungsoptionenEingeschränkte Flexibilität in Vertragsanpassungen während der Laufzeit
Vorteil von steuerfreier, staatlicher PrämieStaatliche Prämie seit Jahren an der Untergrenze von 1,5 % p. a.
Überschaubare Bindungsdauer von mind. 6 Jahren 
Antrag für Sparphase ohne Einschränkungen bzgl. Bonität und Alter 

Alternativen zum Bausparer

Wenn es um die Geldanlage für den Wohnbauzweck geht, gibt es eine Vielzahl von Fragestellungen: Bausparvertrag Ja oder Nein? Welche Alternativen zum Bausparvertrag gibt es? Welche Vor- und Nachteile bieten diese im Vergleich zum Bausparer?

  • Sparbuch (Ansparphase): Das klassische Sparbuch wird häufig im Kinder- bzw. Jugendalter angelegt und gilt als bewährte und sichere Anlageform, bei der in der Regel gilt: Je länger die fixierte Laufzeit, desto höher der Zinsertrag. Demnach lohnt sich ein Sparbuch eher bei einer langfristigen Sparphase.
  • Fondssparen (Ansparphase): Beim Fondssparen handelt es sich um Sparen durch die Dotierung in eine gewisse Zusammenstellung an Wertpapieren. Das Risiko wird zwar durch das Wertpapierdepot gestreut, jedoch hängt der Ertrag stark von der Marktentwicklung ab und kann auch negativ sein.
  • Immobilienkredit (Darlehensphase): Geht es um die Investition in sein Eigenheim, so ist der Immobilienkredit für viele die klassische Form der Baufinanzierung die direkte Alternative zum Bauspardarlehen. Da die Immobilie als Besicherung für die Bank dient, kann hierbei von günstigen Zinsen profitiert werden.
  • Mietkauf:  Hierbei handelt es sich um ein Mietverhältnis mit späterer Kaufoption. In der Mietphase kann fehlendes Eigenkapital angespart werden, um die gemietete Immobilie in der Zukunft dann zu kaufen.

Fazit

Die Rendite gestaltet sich beim Bausparer im Vergleich zu anderen Sparformen häufig als weniger ertragsreich, auch wenn die Bausparkassen teilweise in der Anfangsphase mit höheren Fixzinsen locken, fällt der Zinssatz während der variablen Zinsphase meist danach stark. Allerdings dürfen Sie bei Ihrer Entscheidung nicht vergessen, dass risikolose alternative Geldanlagen aktuell auch nur bedingt höhere Zinserträge bringen.

Die doch relativ unflexible Vertragsgestaltung sollten Sie jedoch nicht außer Acht lassen. Insbesondere dann, wenn sich im Zeitablauf die individuelle Lebenssituation verändert. Die staatliche Prämie wiederum spricht für einen Bausparvertrag, sofern Sie die Ansparphase von 6 Jahren durchhalten.

Sie möchten Ihr Bauspardarlehen umschulden? Lassen Sie sich zum Thema Umschuldungskredit persönlich in einem Erstgespräch beraten.

Kontaktieren Sie unsere Wohnbau-Finanz-Experten


Bausparvertrag abschließen – darauf sollten Sie achten

Sollten Sie sich für den Abschluss eines Bausparers entscheiden, so sollten Sie auf folgende Eckpunkte achten.

  • Individuelle Vertragsgestaltung: Erfragen Sie bei der Bausparberatung verschiedene Berechnungs-Varianten an. Je nach Einzahlungsrhythmus (monatlich, jährlich, einmalig) variiert der Ertrag. Sie können auch die Höhe Ihrer Einlage entsprechend anpassen.
  • Zinsen und Bausparprämie: Vergleichen Sie die Rendite durch Zinsen und Bausparprämien mit den Konditionen von anderen Anlageformen und wägen Sie ab, ob sich ein Bausparer lohnt. Informieren Sie sich auch genau über den Zinssatz, da meist der attraktive Fixzins zu Laufzeitbeginn und nicht der anschließende variable Zins beworben wird.
  • Online-Bausparen und Jugendtarif: Die vier Bausparkassen in Österreich bieten verschiedene Vorteile für den Online-Abschluss eines Bausparers und attraktive Jugendtarife für Sparer bis 18 bzw. 26 Jahren an. Somit lohnt es sich für junge und online-affine Menschen die Bausparprodukte der Anbieter zu vergleichen.

Bausparen bietet Sicherheit

Bausparen ist zwar eine sichere und unkomplizierte Form der Geldanlage ist, welche aber häufig eine über die gesamte Laufzeit vergleichsweise geringe Rendite abwirft.

Nichtsdestotrotz kann für junge Bevölkerungsgruppen mit ausbaufähigem Eigenkapital ein Bausparvertrag ein sinnvolles Produkt und der erste, risikofreie Schritt in Richtung Wohneigentum sein. Ebenso, wenn ein Bausparer zur Ansparung einer geplanten Sanierung oder Renovierung in einigen Jahren eingesetzt wird. Zudem lohnt sich Bausparen für Personen mit durchschnittlichem Einkommen, deren Lebensplanung noch nicht abgeschlossen ist, und einen späteren Immobilienkauf in Österreich im Rahmen eines Mietkaufs anstreben.


Häufige Fragen zum Bausparer

 

Das hängt vom jeweiligen Bausparprodukt und Anbieter ab. So sind bei der Wüstenrot Bausparkasse mindestens 25 Euro (Smart Bausparen), während bei der sBausparkasse mindestens 50 Euro monatlich einzuzahlen sind.

 

 

Die Mindestlaufzeit bei allen Bausparkassen beträgt sechs Jahre, welche per Bausparkassengesetz vorgeschrieben ist. Die Wüstenrot Bausparkasse bietet mit dem Smart Bausparen auch zehn Jahre als Laufzeit an.

 

 

Generell spricht nichts dagegen, dass eine Person mehrere Bausparer haben kann. Jedoch dürfen lediglich für einen Bausparvertrag die staatliche Bausparprämie sowie maximal 240.000 Euro Bauspardarlehen pro Person in Anspruch genommen werden.

 

 

Grundsätzlich sollte sich die Sparsumme danach richten, wie viel Sie pro Monat bzw. jährlich oder einmalig in den Bausparer einzahlen können und ob Sie die volle staatliche Prämie erhalten möchten.

 

 

Es werden bis zu 1.200 Euro pro Jahr pro Person gefördert. Die staatliche Bausparprämie beträgt in Österreich zwischen 1,5 % bis 4 % und wird jährlich festgelegt. Sie erhalten also mit einem monatlichen Sparbetrag von 100 Euro bzw. 1200 Euro im Jahr die maximale Bausparprämie. Wenn Sie allerdings mehr als den jährlich geförderten maximal Betrag von 1.200 Euro einzahlen, erhalten Sie deshalb auch keine höhere Prämie.

 

Wenn Sie mehr zum Thema Bausparen erfahren wollen, melden Sie sich bei uns. Wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung und helfen Ihnen gerne.
Jetzt kontaktieren

Bildquelle: Monster Ztudio/ Shutterstock.com, microstock3D/ Shutterstock.com, Bartolomiej Pietrzyk/ Shutterstock.com, one photo/ Shutterstock.com, New Africa/ Shutterstock.com
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Harald_Draxl_Profilbild
Über den Autor: Mag. Harald Draxl
Position: Geschäftsführer

Meine Kreditkompetenz habe ich 1995 durch die Leitung des Gewerbekunden-Centers bei der Creditanstalt AG und seit 1997 als Baufinanzierungs-Spezialist bei der CA Baufinanzierungs-Beratung GmbH aufgebaut. Im Jahr 2002 wurde ich Gesellschafter bei der Infina und ab November 2004 in die Geschäftsführung berufen. Meine Zuständigkeit ist seither die Leitung unseres Vertriebes und der Banken-Kooperationen. Ich beschäftige mich tagtäglich mit den Entwicklungen am österreichischen Kredit- und Immobilienmarkt, um unsere gesamte Vertriebsorganisation stets über die besten Produkte und aktuellen Zinssätze für die Kundenberatungen auf dem Laufenden zu halten.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Negativzinsen: Rückzahlung, OGH-Urteile und aktuelle Lage in Österreich

Wie steht es aktuell um Negativzinsen bei Krediten und Darlehen? Wir erklären, was Sie über Negativzinsen wissen müssen! ✓ Rückzahlung ✓ OGH-Urteile ✓aktuelle Lage in Österreich

Refinanzierung: Definition und Wissenswertes

Was ist Refinanzierung? Die wichtigsten Informationen – verständlich erklärt. ✓ Definition ✓ Quellen ✓ Kosten und Risiken ✓ Refinanzierung von Immobilien

Aktuelle Kreditzinsen & Zinssätze in Österreich

Wie steht es 2023 um Zinsen in Österreich? Mit welchem Zinssatz muss man bei Kreditzinsen rechnen? Hier erfahren Sie alles zum Thema! ✓ Kreditzinsen aktuell in Österreich ✓ Kreditzinsen international ✓ Zinsen berechnen ✓ Zinssatz

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Leitzins: Definition und aktueller EZB-Leitzins

Was ist darunter eigentlich zu verstehen? Wo stehen die wichtigsten Leitzinssätze aktuell? Welche Folgen hat es, wenn diese Zinsen sinken oder steigen?

Zinsentwicklung und Prognosen

Was sind Zinsen und wie entwickeln sie sich aktuell in Österreich und Europa? Lesen Sie in unserem Ratgeber alles über den aktuellen Zinsmarkt und Entwicklungen! ✓ Kreditzinsen ✓ Zinsprognose ✓ Zinsentwicklung ✓ Euribor ✓ langfristige Prognose

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.