Ratenkredit: Was Sie dazu wissen müssen

Autor: Mag. Elfi Stampfl
Kategorie: Finanzierung
Datum: 17.12.2023

Sie möchten ein Auto, eine Reise oder eine Ausbildung finanzieren – verfügen aber nicht über genügend Erspartes? Dann könnte ein Ratenkredit für Sie in Frage kommen. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über diesen Kredit: Wie funktioniert ein Ratenkredit? Wofür kann ich ihn verwenden? Was sind die Voraussetzungen?

Das Wichtigste im Überblick

  • Erklärung: Ein Ratenkredit ist ein Kredit, mit dem sich private Wünsche (Auto, Möbel usw.) finanzieren lassen und der in Raten wieder zurückgezahlt wird.
  • Verwendung: Am häufigsten wird der Ratenkredit für Autokauf, energetische Sanierung, Ausbildung, Reisen, Möbel und Hochzeit verwendet.
  • Vor- und Nachteile: Der Ratenkredit bietet finanzielle Flexibilität, um wichtige persönliche Pläne zu verwirklichen. Nachteile sind die Zinskosten und die monatliche Belastung durch die Rate.
  • Voraussetzungen: Neben formalen Kriterien wie Volljährigkeit, Wohnsitz in Österreich und Bankkonto gelten auch finanzielle Voraussetzungen (ausreichende Bonität).

Was ist ein Ratenkredit?

Wie der Name beschreibt, handelt es sich hierbei um einen Kredit, der in Raten zurückgezahlt wird. Im Gegensatz dazu steht zum Beispiel der endfällige Kredit, bei dem am Ende der Kreditlaufzeit der Kreditbetrag als Ganzes zurückgezahlt wird. Man kann den Begriff „Ratenkredit“ im engeren sowie im weiteren Sinn verwenden.

Ratenkredit: Definition im engeren Sinn

Im engeren Sinn versteht man unter einem Ratenkredit, einen Kredit für Privatpersonen, mit dem diese Konsumausgaben finanzieren können: eine Reise, ein Auto, Möbel oder Ähnliches. Die Höhe eines solchen Kredits liegt bei vielen Kreditinstituten in Österreich zwischen 3.000 und 50.000 Euro, die Laufzeit bei bis zu 10 Jahren, die Zinsen in Abhängigkeit der Bonität etwa im Bereich von ca. 6-11 % (Stand Dezember 2023).

Es gibt aber auch Rattenkreditangebote mit geringeren oder höheren Kreditbeträgen, beispielsweise bis 75.000 Euro oder noch höher.

Andere Bezeichnungen für den Ratenkredit sind auch:

Konsumkredit

Privatkredit

• Kleinkredit

Ratenkredit: Definition im weiteren Sinn

Im weiteren Sinn kann der Begriff „Ratenkredit“ auch – wie oben erwähnt – alle Kredite umfassen, die man in Raten zurückzahlt. Dazu würden unter anderem auch Kredite für Unternehmen, zum Beispiel ein Investitionskredit, zählen.

Hinweis: In diesem Beitrag geht es um den Ratenkredit für Privatpersonen.


Ratenkredit online beantragen

Sie möchten selbst einen Ratenkredit aufnehmen? Dann sind Sie bei Infina genau richtig: Hier können Sie einen Ratenkredit direkt online beantragen. Finden Sie den passenden Ratenkredit zur Realisierung Ihrer persönlichen Wünsche.

Kreditrechner

Wählen Sie hier die von Ihnen gewünschte Kredithöhe und Laufzeit aus und ermitteln Sie so Ihre Monatsrate.

Wunschbetrag1)
3.000 65.000
Laufzeit
12 120
Monatsrate:
Soll- / Effektivzins: 10,50 % / 11,08% p.a.
Gesamtbetrag:

1) Dieser Kreditrechner enthält repräsentative Werte, zu denen unser Kooperationspartner, die Santander Consumer Bank GmbH, typischerweise Kredite vergibt. Der Sollzinssatz ist bonitätsabhängig. Laufzeit mindestens 12, höchstens 120 Monate. Gültig für Neukunden bei Online-Abschluss. Erfüllung banküblicher Bonitätskriterien vorausgesetzt. Angebot gültig bis .


Zum Ratenkredit in 3 Schritten

1. Rechner ausfüllen

Vergleichen Sie für Ihren persönlichen Ratenkredit verschiedene Kreditbeträge sowie Laufzeiten und die jeweilige Monatsrate wird angezeigt.

2. Anfrage senden

Wählen Sie den passenden Ratenkredit aus und senden Sie gleich eine Anfrage.

3. Kredit abschließen

Nach einer kurzen Bonitätsprüfung und Rückmeldung können Sie den Ratenkredit sofort online abschließen.


Verwendung eines Ratenkredits

Mit einem Ratenkredit können Sie private Wünsche finanzieren, für die im Moment nicht genug Erspartes vorhanden ist. 
Typische Verwendungszwecke:

Gut zu wissen: Umschuldung mit Ratenkredit
Bei einer Umschuldung kommt häufiger auch ein Ratenkredit zum Einsatz, um damit ein dauerhaft überzogenes Konto auszugleichen. Der Vorteil dabei ist: Die Zinsen bei einem Ratenkredit sind in der Regel deutlich niedriger als für den Dispositionskredit (also die Überziehung am Konto).


Welche Alternative gibt es zum Ratenkredit?

Sie suchen eine Finanzierung über 50.000 Euro im Zusammenhang mit einer Immobilie? Dann steht Ihnen der folgenden Immobilienrechner mit einem Kreditvergleich zur Verfügung.

Immobilienkredit

Kostenlos und unverbindlich


Wie funktioniert ein Ratenkredit?

Bei einem Ratenkredit erhalten Sie zu Beginn den festgelegten Kreditbetrag ausgezahlt. Anschließend zahlen Sie den Kreditbetrag (plus Zinsen) in regelmäßigen Teilzahlungen – den Raten – zurück. In der Regel handelt es sich um eine monatliche, gleichbleibende Kreditrate zuzüglich des Zinses auf Basis eines variablen Zinssatzes. Bei Zinsänderungen ist die monatliche Gesamtrate, welche Sie bezahlen müssen, insofern im Zeitablauf etwas höher oder niedriger. 
Zur Veranschaulichung ein Beispiel (Stand 17.12.2023):

Ausgezahlter Kreditbetrag15.000 €
Sollzinssatz9,50 % (Effektivzins: 9,99 %)
Laufzeit8 Jahre
Anfängliche Monatsrate224,10 €
Gesamter Rückzahlungsbetrag21.513,60 € 

Vor- und Nachteile eines Ratenkredits

Ob Zusatzausbildung und notwendige Zahnreparatur: Einen Ratenkredit aufzunehmen, kann – je nach Situation – eine hilfreiche und sinnvolle Option sein. Trotzdem sollte die Entscheidung gut überlegt sein, geht es doch meist um eine größere Summe Geld. Doch was spricht nun für bzw. gegen einen Ratenkredit?

Vorteile

  • Gut planbar: Sie wissen genau, welchen Betrag Sie monatlich in etwa zurückzahlen müssen.
  • Flexibilität: Sie erhalten die finanziellen Mittel, um private Pläne wie etwa eine Ausbildung in die Tat umzusetzen – und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem es am besten passt.
  • Schnelle Abwicklung: Einen Ratenkredit erhalten Sie in der Regel unkompliziert und innerhalb kurzer Zeit.

Nachteile

  • Zinszahlungen: Die ersehnte Finanzspritze verursacht Ihnen Zusatzkosten, denn Sie zahlen der Bank Zinsen. Es ist deshalb immer günstiger, wenn Sie das Geld selbst aufbringen können.
  • Kreditwürdigkeit: Jeder laufende Kredit wird dem KSV gemeldet. Wenn Sie später z. B. noch einen Immobilienkredit aufnehmen wollen, wirkt sich ein offener Kredit gegeben falls negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit aus bzw. reduziert die mögliche Höhe des Immobilienkredits.
  • Übersichtlichkeit: Wer mehrere Ratenkredite aufnimmt, verliert möglicherweise den finanziellen Überblick.

Grundsätzlich gilt: Einen Ratenkredit sollten Sie nur aufnehmen, wenn Sie sich die monatliche Rate gut leisten können.


Ratenkredit: Welche Voraussetzungen gibt es?

Um einen Ratenkredit zu erhalten, müssen Sie einerseits einige formale Voraussetzungen erfüllen – andererseits gelten meist auch Voraussetzungen, die Ihre finanzielle Situation betreffen.

Zunächst zu den formalen Voraussetzungen für einen Ratenkredit in Österreich:

  • Volljährigkeit: Bei den meisten Banken müssen Sie volljährig (ab 18 Jahre) sein. Rein rechtlich gilt eine Grenze von mindestens 14 Jahren (sog. mündige Minderjährige), um überhaupt einen Kreditvertrag abschließen zu können.
  • Konto: Sie müssen über ein Girokonto (geeignet für SEPA-Zahlungen) verfügen.
  • Hauptwohnsitz in Österreich.

Bonität: Die finanziellen Voraussetzungen

Die finanziellen Voraussetzungen für den Kredit bezeichnet man auch als Kreditwürdigkeit oder Bonität. Es geht dabei um die Wahrscheinlichkeit, dass der Kreditkunde den Kredit auch wirklich zurückzahlen kann.

Welche Bedingungen hier konkret gelten, hängt von der spezifischen Bank – und nicht zuletzt auch von der Kredithöhe – ab.

Wie berechnet die Bank meine Bonität?

Zum einen spielt Ihre Einkommenssituation eine Rolle. Meistens gilt als Mindestvoraussetzung, dass Sie ein regelmäßiges Einkommen – z. B. Gehalt oder Pension – in bestimmter Höhe haben.

Darüber hinaus prüft die Bank Ihre Bonität durch eine Abfrage beim KSV (Kreditschutzverband). Hier geht es z. B. darum, ob Sie in den letzten Jahren ein Insolvenzverfahren laufen hatten oder es einen negativen KSV-Eintrag gibt. Falls eines davon zutrifft, wird Ihr Kreditantrag vermutlich abgelehnt werden. Bereits bestehende laufende Kredite können die Bonität ebenfalls vermindern.

Tipp: Sie können Ihre Bonität verbessern, indem Sie den Kredit zu zweit aufnehmen. Wenn Sie mit dem Ratenkredit ein Auto kaufen möchten, dann können Sie die Bonität erhöhen, indem Sie dieses der Bank als Sicherheit anbieten.

Ratenkredit ohne KSV-Abfrage – ist das möglich?

Sie mussten z. B. Privatkonkurs anmelden und möchten einen Ratenkredit abschließen, ohne dass die Bank beim KSV nachfragt? Bei größeren Summen wird hier keine seriöse Bank einwilligen, da sie gesetzlich verpflichtet ist, die Kreditwürdigkeit ausreichend zu prüfen (§ 7 Verbraucherkreditgesetz). Das soll heißen: Die Bank muss prüfen, ob Sie in der Lage sein werden, den Kredit auch wirklich zurückzuzahlen.

Eine Ausnahme können kleine Kreditbeträge sein, sogenannte Minikredite , welche sich beispielsweise in einem von Rahmen von 50 bis 1.500 Euro bewegen. Diese sind mitunter auch ohne KSV-Abfrage oder sogar ohne Einkommensnachweis möglich.

Gut zu wissen: Falls die Bank Ihren Kreditantrag wegen schlechter Bonität ablehnt, dann muss sie Ihnen das mitteilen. Außerdem sind Sie laut Verbraucherkreditgesetz berechtigt, das Ergebnis der KSV-Abfrage zu erfahren, wenn das der Grund für die Ablehnung war. Fragen Sie also im Zweifelsfall nach.

Verschlechtert ein Ratenkredit meine Bonität?

Ja, ein laufender Ratenkredit verschlechtert Ihre Bonität. Das spielt z. B. dann eine Rolle, wenn Sie in nächster Zeit einen Immobilienkredit aufnehmen möchten. In dem Fall wäre es also anzuraten, keinen zusätzlichen Ratenkredit aufzunehmen bzw. einen laufenden Ratenkredit vor der Kreditanfrage zurückzuzahlen, sofern Ihnen dies möglich ist.


Ratenkredit-Vergleich in Österreich: Worauf achten?

Angebote für Ratenkredite gibt es viele – den besten Ratenkredit für sich zu finden, ist jedoch gar nicht so einfach. Achten Sie bei einem Ratenkredit-Vergleich vor allem auf folgende Punkte:

Effektivzinssatz

Beim Zinssatz wird der Sollzins und zudem der Effektivzins angeben. Für den Ratenkredit-Vergleich sollten Sie stets den Effektivzinssatz heranziehen. Denn er beinhaltet den Sollzinssatz und zusätzlich alle weiteren Kosten, etwa Kontoführungs- oder Bearbeitungsgebühr. Der Effektivzins gibt also Auskunft über die Gesamtkosten des Kredits.

Kostenlose Sondertilgung

Bei einer Sondertilgung zahlen Sie – zusätzlich zur normalen Kreditrate – eine weitere Summe zurück. Dies ist z. B. dann von Vorteil, wenn Sie eine ungeplante Gehaltserhöhung oder ein Geschenk bekommen haben, und den Kredit so schnell wie möglich abbezahlen möchten. Prüfen Sie vor Abschluss, ob ggf. eine Kündigung erforderlich (mit kurzer Frist) ist.

Kostenlose Gesamttilgung

Ein ähnlicher Fall ist die vorzeitige Gesamttilgung: Hier zahlen Sie den gesamten Kredit auf einmal zurück, und zwar früher als geplant. In wenigen Fällen werden ggf. auch Fixzinssätze für Ratenkredite in Österreich angeboten. Dann sollten Sie vor Abschluss des Kreditvertrags prüfen, ob die Bank eine Pönale (Strafzahlung) vertraglich vorsieht. Achten Sie also darauf, ob es die Möglichkeit einer kostenlosen Gesamttilgung gibt.

Ratenpausen

Oftmals kann es hilfreich sein, die Kreditrückzahlung vorübergehend zu pausieren – z. B. wenn in einem Monat eine teure Reparatur angefallen ist. Haben Sie in Ihrem Kreditvertrag eine solche Ratenpause vereinbart, ist dies kein Problem. Ist dies nicht der Fall, kann die Bank Ihren Antrag auf Ratenpause ablehnen. Überlegen Sie also: Ist Ihnen diese Möglichkeit wichtig? Dann sollten Sie einen entsprechenden Kredit wählen.


Tipps für die Aufnahme eines Ratenkredits

Die folgenden Finanztipps helfen Ihnen, bei der Aufnahme des Ratenkredits die optimale Entscheidung zu treffen.

1. Verwendungszweck angeben

Grundsätzlich gibt es Ratenkredite für die freie Verwendung und solche, die für einen bestimmten Zweck gedacht sind. Häufig macht es nämlich Sinn, den Verwendungszweck  bei der Beantragung anzugeben: Mitunter gibt es vorteilhafte Sonderkonditionen, beispielsweise bei Ausbildung, Autokauf oder Renovierung.

2. Finanziellen Spielraum einkalkulieren

Die Monatsrate sollte für Sie gut leistbar sein – kalkulieren Sie hier nicht zu knapp. Machen Sie am besten eine Haushaltsrechnung und stellen Sie alle Ihre Einnahmen und Ausgaben einander gegenüber. Planen Sie dabei auch genügend Spielraum für unerwartete Ausgaben ein.

3. Bei Kreditversicherungen genau hinschauen

Manchmal wird Ihnen mit dem Kredit auch eine Restschuldversicherung angeboten: Diese springt im Fall von z. B. Arbeitslosigkeit oder Krankheit ein. Allerdings kostet eine solche Versicherung wieder zusätzliches Geld. Schauen Sie also genau hin, ob Sie diese wirklich brauchen: Welche Risiken sind versichert? Ist der Kreditbetrag überhaupt so groß, dass es eine Versicherung braucht? Welche Versicherungen haben Sie und was ist damit bereits abgedeckt?


Ratenkredit: Schnelle Finanzierung für Auto, Möbel und Co.

Der Ratenkredit bietet finanzielle Soforthilfe: Er ist wesentlich leichter und schneller zu bekommen als z. B. ein Immobilienkredit und es gelten nicht so strenge Voraussetzungen. Allerdings sind die Zinsen meist etwas höher – Sie müssen also die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen. Insbesondere bei Kreditvolumina über 50.000 Euro machen sich Zinsunterschiede deutlich bemerkbar. Um in diesen Fällen das beste Angebot zu finden, hilft Ihnen ein Kreditvergleich oder die persönliche Beratung durch einen Wohnbau-Finanz-Experten.


Hochzeit, Karenz oder eine andere Anschaffung? Ein Kreditrechner für Ihr Vorhaben!

Egal, wofür Sie einen Ratenkredit suchen: Wir bieten Ihnen einen Online-Kreditrechner für Ihre jeweilige Finanzierung!

Planen Sie eine Hochzeit, vielleicht eine große Feier? Mit einem Ratenkredit für die Hochzeit können Sie sich diesen Traum verwirklichen.

Wollen Sie die Karenzzeit finanziell überbrücken? Berechnen Sie Ihren Kreditbetrag und die Monatsrate mit dem Karenz-Kredit-Rechner.

Träumen Sie von einem neuen Auto, vielleicht einem Elektro- und Hybridfahrzeug? Realisieren Sie Ihren Traum mit dem Autokredit-Rechner.


Häufige Fragen

 

Ein Ratenkredit ist vor allem dann sinnvoll, wenn es um eine Investition geht, die den Alltag oder die Berufsausübung ermöglicht: z. B. ein Auto, eine Ausbildung oder eine Waschmaschine.

 

 

Für einen Ratenkredit müssen Sie der Bank zumindest einen Lichtbildausweis und Einkommensnachweise der letzten Monate (bei vielen Banken drei) vorlegen. Je nach Kreditbetrag können weitere Unterlagen notwendig sein.

 

 

Es lohnt sich auf jeden Fall, die Angebote zu vergleichen – die Unterschiede bei den Laufzeiten und Konditionen können erheblich sein. Behalten Sie besonders die Effektivzinsen im Blick, denn dort sind auch die Nebenkosten enthalten. Mit einem Kreditrechner für Ratenkredite, können Sie  die Monatsrate für Ihre gewünschte Kredithöhe und Laufzeit kalkulieren.

 

 

Viele Banken bieten auch Ratenkredite für Selbstständige und Freiberufler. Ihr Einkommen weisen Sie dann mithilfe der Steuerbescheide der letzten 2-3 Jahre nach.

 

 

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind (vollständige Unterlagen, ausreichende Bonität), dann erhalten Sie das Geld zeitnah.

 

Bildquellen: Daniela Knipper / Adobe Stock,  ty / Adobe Stock, fizkes /Adobe Stock
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Über den Autor: Mag. Elfi Stampfl
Position: Prokuristin

Meine Expertise im Bereich der Organisation und Ausbildung habe ich als Verwaltungsleiterin einer großen Genossenschaft in Südtirol erworben. Die Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Unternehmen war für mich die beste Schule des Lebens. Seit 2013 leite ich das Finanzierungsservice der Infina. Mein hohes Qualitätsverständnis führte zur Gründung der Infina Academy, da es mein Anspruch ist, dass unsere Wohnbau-Finanz-Experten dazu befähigt sind, die beste Finanzierungsberatung in ganz Österreich anzubieten. Zudem ist mir wichtig, unsere Kunden über die aktuelle Zinsentwicklung zu informieren. Für mich persönlich sind Ehrlichkeit und die Bereitschaft für den Kunden alles zu tun das höchste Gebot.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Leistbares Wohnen: Tipps, Förderungen, Maßnahmen

Leistbares Wohnen ist ein hochaktuelles Thema. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt: ✓ für Mieter ✓ für Eigentümer ► Jetzt lesen!

Erste eigene Wohnung: Checkliste und Tipps

Die erste eigene Wohnung stellt einen großen Schritt in Richtung Erwachsen werden und Unabhängigkeit dar. Neben Aufregung und Vorfreude ist der erste Umzug aber auch mit Aufwand und einigen Kosten verbunden.

Rechte und Pflichten als Wohnungseigentümer

Ihre Rechte und Pflichten als Wohnungseigentümer – einfach erklärt: ✓ Nutzungsrecht ✓ Mitsprache ✓ WEG 2022 ► Jetzt informieren!

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Leistbares Wohnen: Tipps, Förderungen, Maßnahmen

Leistbares Wohnen ist ein hochaktuelles Thema. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt: ✓ für Mieter ✓ für Eigentümer ► Jetzt lesen!

Entlastung beim Kredit: Lösung gegen weiter steigende Zinsen

Die Lösung gegen gestiegene Zinsen: Lesen Sie mehr ✓ Umschuldungskredit ✓ Kreditrate senken ► Jetzt informieren!

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.