Kredit für Photovoltaik: Wie finanziere ich eine PV-Anlage?

photovoltaikanlage
Autor: Mag. Elfi Stampfl
Kategorie: Finanzierung
Datum: 27.03.2024

Ein Kredit für eine Photovoltaik-Anlage kann sich, gerade in Zeiten hoher Energiepreise, schnell lohnen. Denn durch Photovoltaik (PV) schaffen Sie Unabhängigkeit und Sicherheit für Ihr Zuhause. Gleichzeitig reduzieren Sie Ihre laufenden Stromkosten. Neben einer Nachrüstung einer PV-Anlage auf der bestehenden Immobilien kann diese ebenfalls im Rahmen eines Hauskaufs oder Hausbaus mitfinanziert werden. Finden Sie hier die wichtigen Informationen zu einem PV-Kredit.


Das Wichtigste im Überblick

  • Eine Photovoltaik-Anlage rechnet sich in den meisten Fällen schon nach wenigen Jahren.
  • Kaufpreis und Montage können durch Förderungen und einen ergänzenden Photovoltaik-Kredit bezahlt werden. Fördermöglichkeiten sollten Sie tagesaktuell prüfen.
  • Als optimaler Kredit bietet sich ein Konsumkredit, auch „Ratenkredit“ oder „Onlinekredit“ genannt, an. Die laufende Rückzahlung erfolgt, während die PV-Anlage bereits errichtet ist und somit schon Energiekosten gespart werden.
  • Bei einem Hausbau oder wenn Sie ein Haus kaufen, können die Kosten für eine PV-Anlage in die Immobilienfinanzierung integriert werden.

Photovoltaik finanzieren: Möglichkeiten für Privatpersonen

Die Kosten für die Errichtung einer PV-Anlage sind je nach Größe und Ausstattung (ohne/ mit Speicher, Größe Speicher, Elektroauto-Ladestation) sehr unterschiedlich. Außerdem gibt es viele Förderungen, die genutzt werden können.

Kreditrechner

Wählen Sie hier die von Ihnen gewünschte Kredithöhe und Laufzeit aus und ermitteln Sie so Ihre Monatsrate.

Wunschbetrag1)
3.000 65.000
Laufzeit
12 120
Monatsrate:
Soll- / Effektivzins: 9,50 % / 9,99% p.a.
Gesamtbetrag:

1) Dieser Kreditrechner enthält repräsentative Werte, zu denen unser Kooperationspartner, die Santander Consumer Bank GmbH, typischerweise Kredite vergibt. Der Sollzinssatz ist bonitätsabhängig. Laufzeit mindestens 12, höchstens 120 Monate. Gültig für Neukunden bei Online-Abschluss. Erfüllung banküblicher Bonitätskriterien vorausgesetzt. Angebot gültig bis .


In drei Schritten zum Kredit PV-Anlage

1. Rechner verwenden

Vergleichen Sie verschiedene Kreditbeträge und Laufzeiten für Ihren Photovoltaik-Kredit und lassen Sie sich die jeweilige monatliche Rate anzeigen.

2. Anfrage senden

Klicken Sie auf den passenden Photovoltaik-Kredit und stellen Sie direkt eine Anfrage.

3. Kredit abschließen

Nach einer schnellen Bonitätsprüfung und Rückmeldung können Sie den Kredit für Photovoltaik umgehend online abschließen.


Förderungen

In Österreich gibt es verschiedenste Förderungen und Sie sollten tagesaktuell prüfen, welche Fördermittel derzeit auf Bundes- und Landesebene zur Verfügung stehen. Häufig bieten beispielsweise sogar einzelne Gemeinden noch einen ergänzenden Zuschuss, in Form einer Einmalzahlung in Höhe von mehreren hunderten Euro, wenn eine neue Photovoltaik-Anlage errichtet wird.

Konsumkredit

Ein Konsumkredit kann frei verwendet werden, also auch für die Errichtung einer PV-Anlage. Häufig werden Kreditsummen von bis zu 50.000 Euro angeboten (bei manchen Anbietern auch 75.000 Euro oder noch mehr). Das ist für eine Photovoltaik-Anlage inklusive Montage und Speicher mehr als ausreichend. Allerdings wird ein Konsumkredit auf die Dauer von maximal 10 Jahren vergeben, während die Nutzungsdauer der Anlage länger sein wird. Somit muss der Gesamtbetrag, inklusive Zinsen, binnen höchstens 10 Jahren zurückbezahlt werden.

Bauspardarlehen

Ein Bauspardarlehen kann ebenfalls für die Errichtung einer PV-Anlage eingesetzt werden, sofern es sich um eine Anlage für die Versorgung eines privaten Haushalts handelt. Denn ein Bauspardarlehen steht in vielen Fällen mit einer konkreten Wohn-Immobilie in Verbindung. Ein Unterschied zum Ratenkredit ist, dass hier auch eine Mischung aus variabler und fixer Verzinsung möglich ist (zudem gilt eine gesetzliche Zinsobergrenze von 6 % p. a.).


Wie finde ich einen Kredit für Photovoltaik?

Ein Kredit für eine Photovoltaik-Anlage wird häufig als Ratenkredit vergeben. Das ist die einfachste Option und gleichzeitig haben Sie hier großen Spielraum bei der Wahl von Kreditbetrag und Laufzeit. Wichtig ist, die passende Kreditsumme unter Einbezug aller Förderungen festzulegen.

Einbindung Kredit für Photovoltaik in eine bestehende Wohnbaufinanzierung

Eine andere Alternative für Sie besteht, wenn Sie eine laufende Immobilienfinanzierung haben. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, eine bestehende Finanzierung umzuschulden. So kann beispielsweise die Umstellung von einem variablen Zins auf einen Fixzinssatz oder eine Laufzeitverlängerung zur Reduzierung der monatlichen Rate sinnvoll sein.

Im Rahmen des Umschuldungskredits können Sie dann auch den bestehenden Kreditsaldo um die Kosten der PV-Anlage (sowie für möglicherweise weitere energetische Maßnahmen) erhöhen. Sollte Ihre Immobilie lastenfrei sein, kann bei größeren Investitionen mit Kreditsummen über 50.000 Euro eine Kapitalbeschaffung durch Immobilien die zinsgünstigere Variante sein.

Mit dem Umschuldungsrechner können Sie sich einen Überblick über aktuelle Konditionen und Laufzeiten verschaffen. Als Kreditsumme verwenden Sie bitte die aktuelle Restschuld plus Kosten der Photovoltaik-Anlage (nach Abzug von Förderungen).

Umschuldung

Kostenlos und unverbindlich


Konditionen beim Photovoltaik-Kredit für Private

Die Konditionen für einen Konsumkredit mit dem Verwendungszweck „Photovoltaik-Anlage“ müssen immer in Relation dazu gesetzt werden, wie hoch die Einsparungen, durch die selbst erzeugte Energie, sein werden. Außerdem ist auch die Unabhängigkeit, die durch die Errichtung einer inselfähigen Anlage entsteht, zu bedenken. Beim Konsumkredit gibt es einige Aspekte, die für Ihre Kreditentscheidung wichtig sein werden.

Tipp: Laufende Kosten der PV-Anlage erheben
Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, sollten Sie die zukünftigen finanziellen Einsparungen durch die Photovoltaik-Anlage genau berechnen. Verlieren Sie dabei auch nicht aus den Augen, dass auch beim laufenden Betrieb einer Photovoltaik-Anlage Kosten anfallen, z. B. für Wartung und Reinigung, Versicherung sowie ggf. Steuern für die Photovoltaik-Anlage. Diese laufenden Kosten verringern dann dementsprechend die Einsparungen, mit denen Sie rechnen können.

Kredithöhe

Die Höhe des Kredits sollte so festgelegt werden, dass alle Kosten – auch die Montage – abgedeckt sind. Holen Sie vorab Angebote für die gesamte PV-Anlage ein und klären Sie ab, welcher Kreditbetrag daher nötig ist. Berücksichtigen Sie dabei, welche Förderung Sie sicher erhalten und welche Förderungen nur mit Glück zu bekommen sind. Im Zweifelsfall sollte daher besser ein etwas höherer Kreditbetrag gewählt werden, damit sicher alle Kosten abgedeckt sind.

Zinsen

Die Zinsen für einen Konsumkredit sind je nach Anbieter unterschiedlich. Am besten nutzen Sie den effektiven Jahreszinssatz des Kredits, um die Angebote zu vergleichen. Denn dieser beinhaltet bereits die Nebenkosten. Grundsätzlich ist bonitätsabhängig mit Kreditzinsen von etwa 7 bis 12 % p.a. zu rechnen.

Laufzeit

Die Laufzeit für den Konsumkredit kann frei gewählt werden. Häufig werden eine maximale Laufzeit von zehn Jahren und eine Mindestlaufzeit 12 Monaten angeboten. Je länger der Kredit läuft, desto geringer ist die monatliche, finanzielle Belastung. Eine kürzere Kreditlaufzeit resultiert in höheren Rückzahlungsraten. Dafür sind Sie jedoch auch schneller schuldenfrei. Wählen Sie die Laufzeit daher abhängig davon, welche monatliche Kreditrate für Sie leistbar ist.

Rückzahlung

Die Rückzahlung des Konsumkredits erfolgt in monatlichen Raten. Im Kreditvertrag kann vereinbart sein, dass eine frühzeitige Tilgung ohne Zusatzkosten („Pönale“) möglich ist. Dann können Sie den Kreditbetrag auch schon vor Ende der Laufzeit zurückbezahlen. Beispielsweise, wenn Sie durch die Einspeisung von überschüssigem Strom zusätzliche Einnahmen haben, die Sie direkt zur Tilgung des Kredits verwenden möchten.

Sicherheiten

Bei einem Ratenkredit erfolgt vor der Kreditvergabe eine Bonitätsprüfung. Sie sollten daher über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, durch welches Sie die monatliche Kreditrate problemlos begleichen können. Zusätzliche Sicherheiten, wie es beispielsweise bei einem Immobilienkredit mit einer Hypothek im Grundbuch der Fall wäre, sind für einen Ratenkredit nicht nötig.


Photovoltaik-Kredite im Vergleich: Darauf kommt es an

Für den Vergleich verschiedener Kredit-Angebote ist es wichtig, einige entscheidende Eckdaten zu kennen. Denn häufig werden zusätzliche Kosten nicht ganz transparent dargestellt.

Achten Sie deshalb auf folgende Punkte:

  • Vergleichen Sie den effektiven Jahreszinssatz: Dieser Wert ist aussagekräftig, da hier die Nebenkosten und Spesen einkalkuliert sind.
  • Achten Sie auf die Rückzahlungsmodalitäten: Im besten Fall sollte eine frühzeitige Tilgung ohne zusätzliche Kosten (oft „Pönale“ oder „Vorfälligkeitsentschädigung“ genannt) möglich sein.
  • Prüfen Sie, ob Sicherheiten nötig sind: Eine Eintragung einer Belastung im Grundbuch würde Mehrkosten verursachen und ist bei einem vergleichsweise geringen Kreditbetrag, der ausschließlich für eine PV-Anlage ausbezahlt wird, im Regelfall nicht zielführend.
  • Prüfen Sie die Flexibilität des Anbieters: Kann die Kredittilgung zwischenzeitlich ausgesetzt werden, beispielsweise, falls Sie Ihren Job verlieren? Ist die Kreditlaufzeit vorab flexibel wählbar oder gibt es bestimmte Vorgaben?

Aktuelle Förderungen für Photovoltaik in Österreich

Die Fördermöglichkeiten für PV-Anlagen in Österreich sind vielfältig und je nach Bundesland unterschiedlich. Grundsätzlich können Sie zuerst prüfen, ob die Gemeinde einen Zuschuss bereitstellt. Bis 2023 waren Förder-Calls üblich, doch seit dem 01.01.2024 gilt der Nullsteuersatz, das bedeutet dass die Umsatzsteuer beim Kauf nicht mehr anfällt.

Hinsichtlich der Art der Förderung ist zu unterscheiden, ob es eine Förderung für den Kauf der PV-Anlage ist oder eine Förderung für die Einspeisung von Strom in das Stromnetz. 

Da es insgesamt sehr viele verschiedene Förderungen gibt, ist das System nicht einfach zu durchschauen. Außerdem gibt es Förderungen, die je nach Einreich-Datum vergeben werden und andere, bei denen ein Förderantrag immer sinnvoll ist.

Der beste Weg, um eine Förderung für eine PV-Anlage zu bekommen, ist das Gespräch mit Ihrem regionalen Elektriker, der Ihnen auch die Anlage verkauft und installiert. Er weiß in der Regel genau, welche Fördermöglichkeiten es gerade gibt, sowie wann und wie die Einreichung erfolgen muss.

Mehr zu den Förderungen erfahren Sie im Ratgeber: Photovoltaik: Kosten, Förderung und Voraussetzungen in Österreich.


Photovoltaik-Kredit: eine Investition in die Zukunft

Ein Kredit für eine Photovoltaik-Anlage rechnet sich in den meisten Fällen problemlos. Denn steigende Energiepreise und ein unsicherer Blick in die Zukunft hinsichtlich der Preisstabilität unterstreichen, wie wichtig es ist, selbst Strom zu erzeugen. Mit einer inselfähigen Anlage schaffen Sie Unabhängigkeit, selbst wenn es zu einem Blackout kommen sollte. Außerdem tun Sie der Umwelt etwas Gutes und zukünftig können Sie auch Ihr Elektroauto mit Ihrem eigenen Strom auftanken.

Zur Finanzierung dieses Investments gibt es regelmäßig neue Förderungen, die tagesaktuell zu prüfen sind. Ein Ratenkredit kann genutzt werden, um den noch zu zahlenden Restbetrag zu finanzieren. Die Tilgung des Kredits folgt dann über Jahre hinweg, während Sie sich bereits über wesentlich geringere Energiekosten freuen.

Tipp: Wie Sie mit einer eigenen Photovoltaikanlage umweltfreundlichen Strom erzeugen erfahren Sie in unserem Ratgeber "Photovoltaik: Ihr Leitfaden zur eigenen PV-Anlage".


Neue Heizung, Auto oder Möbel? Ein Kreditrechner für Ihr Vorhaben!

Egal, wofür Sie einen Privatkredit suchen: Wir bieten Ihnen einen Online-Kreditrechner für Ihre jeweilige Finanzierung!

Wollen Sie energetisch sanieren? Mit dem Kreditrechner für die neue Heizung sind Sie der Umsetzung einen Schritt näher.

Planen Sie den Erwerb eines neuen Autos? Ist eine Finanzierung des Fahrzeugs mit Kredit oder Leasing für mich besser?

Sie träumen von einer neuen Einrichtung? Berechnen Sie Ihren Kreditbetrag und die Monatsrate mit dem Kreditrechner für Möbel.


Weitere Fragen

 

Wie schnell sich eine PV-Anlage lohnt, ist davon abhängig, wie viel Strom Sie selbst verbrauchen und welche Kosten dafür ansonsten anfallen würden, wenn Sie die Energie nicht selbst erzeugen würden. In den meisten Fällen rentiert sich eine PV-Anlage bereits nach ca. 10 – 12 Jahren.

 

 

In Österreich gibt es diverse Förderungen für Photovoltaik-Anlagen. Diese ändern sich regelmäßig und sie sind auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene verfügbar. Daher sollten Sie unbedingt prüfen, welche Förderungen zum derzeitigen Zeitpunkt, wenn Sie die Photovoltaik-Anlage kaufen möchten, verfügbar sind.

 

 

Früher gab es Solaranlagen, die zur Erzeugung von Warmwasser genutzt wurden und ergänzend Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung. Bei Neubauten kommen heute meistens PV-Anlagen zum Einsatz. Oft wird eine strombetrieben Luft-Wärme-Pumpe zur Beheizung des Gebäudes und der Erwärmung von Wasser in Neubauten eingebaut. Die dafür nötige Energie wird dann per PV-Anlage erzeugt.

 

Bildquellen: tl6781 / Adobe Stock, JenkoAtaman / Adobe Stock, Halfpoint / Adobe Stock
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.

Über den Autor: Mag. Elfi Stampfl
Position: Prokuristin

Meine Expertise im Bereich der Organisation und Ausbildung habe ich als Verwaltungsleiterin einer großen Genossenschaft in Südtirol erworben. Die Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Unternehmen war für mich die beste Schule des Lebens. Seit 2013 leite ich das Finanzierungsservice der Infina. Mein hohes Qualitätsverständnis führte zur Gründung der Infina Academy, da es mein Anspruch ist, dass unsere Wohnbau-Finanz-Experten dazu befähigt sind, die beste Finanzierungsberatung in ganz Österreich anzubieten. Zudem ist mir wichtig, unsere Kunden über die aktuelle Zinsentwicklung zu informieren. Für mich persönlich sind Ehrlichkeit und die Bereitschaft für den Kunden alles zu tun das höchste Gebot.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Rechte und Pflichten als Wohnungseigentümer

Ihre Rechte und Pflichten als Wohnungseigentümer – einfach erklärt: ✓ Nutzungsrecht ✓ Mitsprache ✓ WEG 2022 ► Jetzt informieren!

Energieausweis in Österreich: Kosten, Inhalte und Ausstellung

In diesem Beitrag lesen Sie, was der Energieausweis alles umfasst und wann Sie diesen benötigen.

Spartipps: Wie am besten sparen für ein Haus?

Sie träumen von einem Eigenheim? Lesen Sie 15 Tipps, wie Sie am besten für ein Haus sparen!

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Konjunkturpaket für den Wohnbau 2024

Welche Förderungen gibt es? Bis 500.000 € neues Wohneigentum Gebühren sparen ✓ Förderzins 1,5 % bis 200.000 € ✓ Steuervorteile ✓ ► Erfahren Sie mehr

Entlastung beim Kredit: Lösung gegen weiter steigende Zinsen

Die Lösung gegen gestiegene Zinsen: Lesen Sie mehr ✓ Umschuldungskredit ✓ Kreditrate senken ► Jetzt informieren!

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.