Besichtigungstermin: Tipps und Checkliste

Autor: Hagen Luckert
Kategorie: Immobilie
Datum: 23.06.2021

Mindestens einmal im Leben werden Sie sich vermutlich in der Situation befinden, in eine neue Wohnung oder ein neues Haus zu ziehen. Bevor es aber so weit ist, heißt es die passende Immobilie zu finden – der Besichtigungstermin naht. In diesem Beitrag erhalten Sie neben einer Checkliste auch nützliche Besichtigungstermin Tipps, damit Sie sich nicht nur gegenüber der Konkurrenz behaupten, sondern auch den Makler bzw. Eigentümer der Immobilie von sich überzeugen können.

Besichtigungstermin: Das Wichtigste im Überblick

  • Allgemeine Tipps: Bereiten Sie sich so gut wie möglich auf den Termin vor und besichtigen Sie das Objekt bei Tageslicht. Machen Sie Fotos, sofern erlaubt, und nehmen Sie eine Vertrauensperson zur Besichtigung mit.
  • Checkliste: Gehen Sie sämtliche Punkte zu Objekt, dem Gebäudezustand, etwaigen Mängeln, Nachbarn sowie Lage und Infrastruktur durch.
  • Hausbesichtigung: Achten Sie beim Kauf von Bestandsimmobilien besonders auf den Zustand, den Energiestandard und auf Mängel. Fordern Sie Pläne, Grundbuchauszug und Energieausweis ein und ziehen Sie einen Immobiliensachverständigen hinzu.
  • Makler/ Vermieter/ Eigentümer überzeugen: Treten Sie gepflegt und souverän auf, beantworten Sie alle vertragsrelevanten Fragen wahrheitsgemäß und bringen Sie erforderliche Unterlagen zum Termin mit. Bekunden Sie Ihr Interesse nach dem Termin deutlich.

Allgemeine Tipps für den Besichtigungstermin

Vorab gibt es eine Handvoll allgemeine Tipps, was bei einer Hausbesichtigung beachtet werden sollte, um von Anfang an gut gewappnet und vorbereitet zu sein:

Vorbereitung ist die halbe Miete

Schon vor der Besichtigung können Sie die Weichen stellen, um Ihrer Traumwohnung ein Stück näher zu kommen. Ein persönlicher Anruf zur Terminvereinbarung ist einer schriftlichen Kontaktaufnahme vorzuziehen, sofern eine Telefonnummer hinterlegt ist. Ein E-Mail-Verkehr sollte grundsätzlich kurz und prägnant gehalten werden.

Idealerweise erhalten Sie vor der Besichtigung ein Exposé zur Immobilie, welches Sie aufmerksam studieren und bereits Fragen notieren können. Mit dieser Hausbesichtigung bzw. Wohnungsbesichtigung Checkliste laufen Sie nicht Gefahr, wichtige Punkte zu vergessen. Planen Sie vor dem Termin zudem etwas Zeit zur Erkundung der Wohngegend ein und nehmen Sie ein Maßband mit, um die Räume bspw. auf Ihre Möbel abzumessen. Später im Beitrag wird auf die Unterlagen eingegangen, welche Sie zum Besichtigungstermin mitbringen sollten.

Die richtige Tageszeit

Eine Besichtigung bei Tageslicht hilft, um eventuelle Mängel besser zu erkennen. Außerdem ist es ratsam einen Termin an einem Werktag zu vereinbaren, um bspw. Parksituation und Lärmpegel realistisch beurteilen zu können. Sollte es zu einer zweiten Besichtigung kommen, kann ein Termin nach Feierabend einen Eindruck von den Nachbarn und dem Geräuschpegel im Wohnhaus abends vermitteln.

Auf Details achten

Schauen Sie bei einer Wohnungsbesichtigung genau hin, notieren Sie sich Mängel oder störende Punkte und sprechen Sie diese aber erst nach Unterzeichnung des Miet- oder Kaufvertrags bzw. bei der Übergabe an, um diese im Übergabeprotokoll festzuhalten. Bei einer Hausbesichtigung eines alten Hauses kann die Mängelliste dabei unter Umständen sehr lang werden. So sichern Sie sich ab später für Schäden zu bürgen, für die Sie nicht verantwortlich sind. Während der Besichtigung können Sie die Checkliste abarbeiten, welche später im Beitrag angeführt wird.

Fotos machen

Sind Vermieter oder Makler einverstanden, können Sie während der Besichtigung Fotos erstellen, um sich in Nachhinein an die einzelnen Räume erinnern zu können. Auch als Vergleichsgrundlage mit anderen Immobilien können Fotos hilfreich sein.

Vertrauensperson mitnehmen

Wählen Sie eine Vertrauensperson als Begleitung für den Besichtigungstermin aus. Diese kann Ihnen ihre Sicht auf die Immobilie vermitteln, ggf. fallen Ihrer Begleitung noch Dinge auf, welche Sie übersehen hätten. Möchten Sie eine Expertenmeinung hinzuziehen, so kann auch ein Immobiliensachverständiger als Begleitperson fungieren. Finden Sie in einem eigenen Beitrag zu den Methoden und Kosten einer Immobilienbewertung in Österreich weiterführende Informationen.

Wie lange dauert ein Besichtigungstermin?

Grundsätzlich kann für einen Besichtigungstermin mit einer Dauer von rund 30 Minuten eingeplant werden. Hat der Makler mehrere Termine hintereinander vereinbart, kann ein Termin auch nur 15 Minuten dauern. Die Besichtigung einer größeren Wohnung oder eines Hauses kann entsprechend länger ausfallen.  


Haus- oder Wohnungsbesichtigung: Checkliste

Nun ist es endlich soweit – der Besichtigungstermin für Ihre Traumimmobilie steht an. Dabei ist es hilfreich, eine Checkliste für die Wohnungs- oder Hausbesichtigung strukturiert abzuarbeiten. So stellen Sie sicher, dass Sie nichts Wichtiges vergessen oder sich zu stark von Emotionen leiten lassen.

Wohnung/ Haus

  • Grundriss: Wie gefallen die Raumaufteilung und die Größe? Entspricht alles dem Exposé?
  • Verkabelung und Anschlüsse: Sind genug Steckdosen vorhanden und welche Anschlüsse für TV und Telefon, Internet, Waschmaschine, etc. sind vorhanden?
  • Ausstattung: Gibt es eine Einbauküche und kann/ muss diese übernommen werden? Welche Bodenbeläge wurden verlegt? Wie ist der Zustand des Badezimmers? Gibt es einen Balkon oder eine Terrasse?
  • Fenster und Türen: Wie ist der Zustand? Lassen sich Fenster und Türen gut öffnen und schließen? Sind die Dichtungen intakt?
  • Abstellmöglichkeiten: Gibt es einen Abstellraum, ein Kellerabteil, eine Garage oder einen Dachboden?
  • Wände und Decken: Sind die Wände und Decken gut gedämmt? Hört man Geräusche von Nachbarn und Verkehr?
  • Helligkeit: Zu welcher Himmelsrichtung ist die Immobilie ausgerichtet? Wie fällt das Licht im Laufe des Tages durch die Fenster?
  • Heizung: Welche Heizungsart wird hinsichtlich Energiekosten genutzt? Bei einer Wohnung: Gibt es einen separaten Verbrauchszähler?
  • Sonstiges: Bei einer Wohnung: Sind Tierhaltung, Grillen auf Balkon/ Terrasse und Rauchen erlaubt?

Gebäudezustand

  • Altbau oder Neubau: Handelt es sich um einen Altbau oder um ein neu errichtetes Gebäude?
  • Grünanlagen: Verfügt das Gebäude über einen Innenhof oder einen Garten?
  • Fassade: Wie ist der Außenzustand des Gebäudes?
  • Aufzug und Treppenhaus bei Wohnungen: Gibt es einen Lift? Wie ist der Zustand des Stiegenhauses?
  • Gemeinschaftsbereiche bei Wohnungen: Gibt es gemeinschaftlich nutzbare Räume wie Fahrradkeller, Waschküche oder Müllraum?
  • Parkplatzsituation: Verfügt das Haus über hauseigene Parkplätze oder eine Tiefgarage

Nachbarn

  • Wer sind die anderen Bewohner im Wohnhaus beziehungsweise wer sind die direkten Nachbarn?
  • Gibt es zusätzlich einen Gewerbebetrieb im Haus, beispielsweise Gastronomie? Wird die Wohnung durch Lärm und Geruch beeinträchtigt?
  • Gibt es eine Hausverwaltung?
  • Bei einer Anmietung: Wohnt der Vermieter auch im Gebäude?

Etwaige Mängel

  • Feuchtigkeit und Schimmel: Gibt es feuchte Stellen oder Schimmelflecken?
  • Sanitäranlagen: Wie sehen die Verfugungen aus? In welchem Zustand befinden sich Dusche, Badewanne und Toilette? Tropft der Wasserhahn?
  • Renovierung:Ist die Wohnung renovierungsbedürftig? Wie sehen Tapeten, Wandfarbe und Böden aus?
  • Elektrik: Funktioniert überall die Stromversorgung?
  • Dichtung und Dämmung: Zieht es irgendwo in der Wohnung?

Lage und Infrastruktur

  • Verkehrsnetz: Wie weit ist es zu den öffentlichen Verkehrsmitteln? Ist Ihr Arbeitsplatz gut erreichbar?
  • Nahversorgung: Wie weit sind Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten und Ärzte entfernt?
  • Wohnumgebung/ Stadtviertel: Gibt es fußläufig Grünanlagen, Spielplätze oder Gastronomie? Welches Publikum ist hier hauptsächlich vertreten?
  • Parkplätze: Gibt es Anwohnerparkplätze oder nahe Parkmöglichkeiten für Besucher?
  • Lärmpegel: Liegt die Wohnung oder das Haus an einer Hauptverkehrsstraße, in der Nähe eines Bahnhofs oder Flughafens oder einer industriellen Produktionsanlage?

Haus- oder Wohnungsbesichtigung: Checkliste als PDF-Download


Fragen bei der Hausbesichtigung an den Makler

Geht es um den Einzug in ein Haus, so sollten Sie ergänzende spezifische Fragen Hausbesichtigung zusammenstellen. Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung zusätzlicher Fragen, welche Sie bei der Besichtigung vor dem Hauskauf an den Makler bzw. Eigentümer stellen sollten. Diese geben eine Indikation, ob der Verkaufspreis im gesunden Verhältnis zum Wert der Immobilie steht.

  • Wird das Haus vor dem Bezug renoviert und wer ist dafür zuständig?
  • Ist die bestehende Ausstattung im Kaufpreis inkludiert?
  • Wie hoch sind die laufenden Betriebs- und Energiekosten monatlich?
  • Wie lange ist das Haus schon auf dem Immobilienmarkt?
  • Wie hat der Miet- oder Kaufpreis des Hauses sich entwickelt bzw. wie setzt er sich zusammen?
  • Bei einem geplanten Hauskauf: Fragen Sie nach einem Auszug aus dem Grundbuch in Österreich, um die Eigentumsverhältnisse der Immobilie einzusehen.
  • Fragen Sie auch nach dem Energieausweis.
  • Sonstige Unterlagen: Lage-, Bau- und Grundstücksplan, Grundriss, Bebauungsplan, Fotos innen/ außen, Exposé bzw. Objektbeschreibung.

Hausbesichtigung bei einem alten Haus: Worauf kommt es an?

Möchten Sie ein älteres Objekt mieten oder kaufen, gibt es einiges, was Sie bei der Hausbesichtigung beachten sollte. Nachfolgend finden Sie Aspekte, welche bei der Hausbesichtigung eines alten Hauses eine wesentliche Rolle spielen. 

  • Welche Mängel sind vorhanden? Stellen Sie sicher, dass diese vor Ihrem Einzug behoben werden.
  • Sind Fenster und Türen ausreichend isoliert? Verursachen defekte Dichtungen oder schlechte Isolierung hohe Energiekosten, sollten diese ersetzt werden.
  • Nehmen Sie beim (zweiten) Besichtigungstermin einen Bausachverständigen mit, um den tatsächlichen Zustand des Hauses zu beurteilen.
  • Werden mehrere Mängel am Haus entdeckt, so lässt sich der Kaufpreis ggf. verhandeln.

Tipp: Zu Kosten, Leistungen und Nutzen eines Bausachverständigen finden Sie weitere Informationen in unserem Ratgeber hierzu.

Bausachverständiger in Österreich

Den Makler von sich überzeugen – weitere Tipps für den Besichtigungstermin

Sie sind bereits von der zu besichtigenden Immobilie überzeugt. Nun heißt es den Makler, Vermieter oder Eigentümer für sich zu gewinnen, dass Sie der richtige Kandidat für die Immobilie sind. Nachfolgend finden Sie entsprechende Besichtigungstermin Tipps, mit welchen Sie punkten können.

Wie verhält man sich bei einem Besichtigungstermin?

Der erste Eindruck zählt: Achten Sie darauf, dass Sie pünktlich, gepflegt und professionell wirken. Ein freundliches Lächeln, direkter Blickkontakt und ein fester Handschlag wirken sympathisch und souverän.

Stellen Sie bei Unklarheit Fragen, um Ihr Interesse zu zeigen. Möchten Sie beispielsweise mit Ihrem Partner einziehen, so sollte dieser auch zum Termin erscheinen. So kann sich der Makler, Verkäufer oder Vermieter ein besseres Bild von den Personen machen, welche demnächst einziehen möchten.

Sollte es statt einer Einzelbesichtigung zu einer Gruppenbesichtigung kommen, so lassen Sie sich nicht auf potentiellen Konkurrenzkampf ein, sondern behalten Sie einen kühlen Kopf.  

Mögliche Fragen des Maklers

Häufig wird ein Formular zur Selbstauskunft vom Makler, Verkäufer oder Vermieter gestellt, welches alle vertragsrelevante Punkte beinhaltet.

Es kommt aber nicht selten vor, dass auch der Makler während des Besichtigungstermins Fragen an Sie hat. Welche Fragen kann er möglicherweise stellen und wie antworten Sie am besten darauf?

Grundsätzlich sind Fragen erlaubt, welche für den Vertragsabschluss vom wesentlichen Interesse sind. Neben Grunddaten zur Person wie Name und bisherige Anschrift, sind auch Fragen zu Beruf, Arbeitsverhältnis, Familienstand und Einkommen zulässig, auf welche Sie wahrheitsgemäß antworten müssen. Damit möchte sich die andere Vertragspartei ein Bild davon machen, ob kontinuierlich die Miete bzw. der Kaufpreis bezahlt werden kann.

Unzulässig sind jedoch Fragen zu Schwangerschaft, sexueller oder politischer Ausrichtung, Religion, Krankheiten und ethnischer Herkunft, welche die Privatsphäre des Interessenten verletzen. Daher müssen Sie nicht oder nicht wahrheitsgemäß auf diese Fragen antworten. Lassen Sie sich außerdem auch nicht unter Druck setzen, sich sofort zu entscheiden, wenn Sie noch unsicher sind.

Unterlagen für den Besichtigungstermin

Welche Unterlagen sollten Sie zum Besichtigungstermin mitnehmen, um den Makler von sich zu überzeugen?

  • Ausgefüllte Selbstauskunft, sofern das auszufüllende Formular bereits vorab an Sie zugesendet wurde
  • Ausweisdokument (Reisepass, Personalausweis)
  • Einen positiven Bonitätsnachweis oder eine Finanzierungsbestätigung, wie z. B. vom Kreditschutzverband (KSV)
  • Ggf. eine Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Kopien zu Einkommensnachweis, Arbeitsvertrag
  • Ggf. eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung Ihres bisherigen Vermieters, mit welcher Sie nachweisen, dass Sie Ihre Miete stets pünktlich und in voller Höhe bezahlt haben
  • Bei Anmietungen: Eine Bürgschaft der Eltern bei Studenten und jungen Mietinteressenten

Nach der Besichtigung

Die Besichtigung ist vorbei. Wie geht es nun weiter? Wie verhalten Sie sich am besten? Auch an dieser Stelle haben wir einige weitere Besichtigungstermin Tipps für Sie zusammengestellt.

Die richtige Verabschiedung: Wenn Sie bereits bei der Besichtigung merken, dass das Objekt nicht Ihren Wünschen entspricht, so sollten Sie dies dem Makler, Verkäufer oder Vermieter mitteilen, um keinem anderen Interessenten die Chance zu verwehren. Bei Interesse jedoch sollten Sie dies auch deutlich bekunden und klären, ob und wann sich der Makler, Verkäufer oder Vermieter sich bei Ihnen melden wird.

Kontakt halten: Hat Ihnen die Immobilie gefallen, so spricht nichts dagegen sich kurz nach der Besichtigung beim Makler, Verkäufer oder Vermieter mit einer E-Mail oder einem Anruf für die Besichtigung zu bedanken. So unterstreichen Sie nochmals Ihr Interesse. Falls später doch eine Absage kommen sollte, so reagieren Sie freundlich. Fragen Sie, ob der Makler weitere Immobilienangebote hat. Durch einen positiven Kontakt, erhalten Sie möglicherweise auf diesem Weg Ihre Traumimmobilie.

Bei geplantem Immobilienkauf in Österreich
Einer der wichtigsten Besichtigungstermin Tipps: Sprechen Sie vor dem Termin bereits mit einem Wohnbau-Finanz-Experten, welcher Ihnen den möglichen Rahmen einer Finanzierung aufzeigen kann.


Besichtigungstermin: Mit unseren Tipps zur Traumwohnung

Haus- oder Wohnungsbesichtigung: Checkliste als PDF-Download

Bei einer Besichtigung können Sie sich ein deutliches Bild von der interessanten Immobilie aus der Anzeige machen. Mit der richtigen Vorbereitung, einem Termin bei Tageslicht und der Begleitung einer Vertrauensperson, steht einer erfolgreichen Besichtigung nichts im Wege. Verwenden Sie gerne unsere Checkliste zur Haus- oder Wohnungsbesichtigung, um keine wichtigen Punkte zu vergessen und stellen Sie bei Bedarf weitere Fragen an den Makler, Verkäufer oder Vermieter.

Mit einem gepflegten und selbstbewussten Auftritt, dem Bereitstellen von wichtigen Unterlagen sowie einen freundlichen Kontakt auch nach dem Besichtigungstermin, hinterlassen Sie einen positiven Eindruck als Miet- bzw. Kaufinteressent und erhöhen somit Ihre Chancen auf Ihre Traumimmobilie.

 

Bildquellen:  © News Africa/ Shutterstock.com, © Andrey_Popov/ Shutterstock.com, © Andrey_Popov/ Shutterstock.com, © Dragana Gordic/ Shutterstock.com
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Über den Autor: Hagen Luckert
Position: Geschäftsführer

Meine gesamte berufliche Laufbahn habe ich im Kreditbereich verbracht. Zunächst im Sparkassen- sowie im Großbankensektor. Nach Leitung der Business-Unit Kreditstrategie- und Organisation in einem großen Beratungsunternehmen war ich als Geschäftsführer einer Kreditfabrik tätig. Im Anschluss daran war ich als Vorstand in einem Softwareunternehmen für künstliche Intelligenz im Bankenbereich tätig und habe 2019 in die Geschäftsführung von Infina gewechselt. Die ständige Recherche, strukturierte Aufbereitung und verständliche Veröffentlichung von allen Fragestellungen rund um das Kreditgeschäft gehören zu den wesentlichen Schwerpunktsetzungen meiner Funktion.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt
Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Inflation: Definition, Folgen und aktuelle Trends in Österreich

In diesem Beitrag lesen Sie, wie Inflation entsteht, wie sie berechnet wird und welche Folgen eine hohe Inflationsrate hat. Zusätzlich widmen wir uns den aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Inflationsrate.

Deflation: Definition, Folgen und aktuelle Situation in der Corona-Krise

In diesem Beitrag erfahren Sie die wichtigsten Fakten zur Deflation: Wie entsteht sie? Welche Folgen hat sie und welche Gegenmaßnahmen gibt es?

Haftrücklass in Österreich: Definition, Zweck und Berechnung

Erfahren Sie mehr über den Haftrücklass in Österreich: ✓ Was ist ein Haftrücklass? ✓ Welchen Zweck erfüllt er und wie wird er angewandt? ✓ Berechnung

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Umschuldung: Für wen es sich lohnt

Was ist eine Umschuldung von Krediten? Bei einer Umschuldung ersetzen Sie einen laufenden Kredit durch einen oder mehrere andere Kredite.

Fixzinsen: Aktuelles und Vergleich

Ist der Fixzinssatz aktuell günstig? Welche Laufzeit lohnt sich für Sie? Hier finden Sie Antworten! ✓ Aktuelle Fixzinsen ✓ Fixzinssatz bei Krediten ✓ Laufzeit beim Fixzinssatz ✓ Euribor ✓ Fixe vs. variable Zinsen

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.