Bankgarantie in Österreich: Definition, Formen und Kosten

Peter_Hrubec_Profilbild
Autor: Mag. Peter Hrubec
Kategorie: Recht
Datum: 23.11.2021

Bankgarantien sind bei internationalen Transaktionen, insbesondere im Exportgeschäft oder bei Großaufträgen im (Anlagen-)Bau nicht mehr wegzudenken. Hier betreffen diese fast immer Kunden im Bereich Geschäftskredit. Doch auch als Konsument könnten Sie eine Bankgarantie eines Tages benötigen, beispielsweise bezüglich der Absicherung Ihrer Anzahlung von in Bau befindlichen Anlegerwohnungen oder als Alternative zur Mietkaution. Dieser Beitrag liefert Ihnen grundlegende Informationen rund um die Bankgarantie in Österreich.

Bankgarantie: Das Wichtigste im Überblick

  • Bankgarantien sind unwiderrufliche, selbständige Verpflichtungen einer Bank gegenüber Begünstigten, für das Ausbleiben einer vereinbarten Leistung beim Garantieauftraggeber (Bankkunden).
  • Bankgarantien dienen der Absicherung von Bauprojekten und Vorauszahlungen an Bauträgern, als Mietkautionsersatz sowie zur Unterstützung eines reibungslosen internationalen Warenverkehrs.
  • Der Auftraggeber der Garantie muss die gleichen Voraussetzungen in puncto Bonität und Bonitätsprüfung erfüllen wie ein Kreditkunde.
  • Es gibt Inlands- und Auslands-Garantien sowie direkte und indirekte Bankgarantien.

Definition: Was ist eine Bankgarantie?

In Österreich versteht man unter Bankgarantie die unwiderrufliche, selbständige Verpflichtung eines Kreditinstitutes gegenüber einem festgelegten Begünstigen, für das Ausbleiben einer vereinbarten Leistung ihres Bankkunden (=Garantieauftraggeber) einzustehen. Dabei geht es im Falle entgangener Leistung um die Zahlung eines festgesetzten Betrages an den Begünstigten auf dessen schriftliches Verlangen. Wenn Sie also beispielsweise die Miete nicht bezahlen und anstelle einer Kaution eine Bankgarantie als Sicherheit hinterlegt haben.


Funktion und Zweck der Bankgarantie

Wann benötigen Sie eine Bankgarantie? Die Gründe dafür sind vielfältig, wobei eine der wichtigsten Funktionen die eines Sicherungsinstruments im internationalen Handel ist.

Doch auch in der Förderung von Unternehmensgründern und jungen Unternehmen sichern Förderbanken Kredite mit Garantien ab. Die wichtigsten Funktionen der Garantie sind die Sicherungsfunktion des zugrunde liegenden Geschäfts, aber auch die Liquiditätssicherung. Wer eine Bankgarantie hat muss kein Geld in Form einer Kaution oder Anzahlung vorausstrecken.

Das ist vor allem beim Mieten von Immobilien von Vorteil. Eine Kaution beträgt in der Regel drei Bruttomieten und kann bei einer größeren Wohnung durchaus zwischen 5.000 und 6.000 Euro liegen. Ein Betrag, welcher auch anderweitig eingesetzt werden kann.

Um 30.000 bis zu über 100.000 Euro geht es anfänglich beim Kauf von Bauträgerwohnungen direkt vom Reißbrett weg. Hier sichert der Bauträger die vom Erwerber geleisteten Vorauszahlungen mittels Bankgarantien ab. Um noch größere Beträge geht es im Falle von Unternehmensgründungen bei Förderbanken.


Bankgarantie: Ablauf

Am geläufigsten ist die direkte Garantie, welche von der Bank direkt an den Begünstigten erstellt wird. Die Basis ist dabei immer ein Vertrag (Grundgeschäft) zwischen Garantieauftraggeber und Garantiebegünstigten.

Grundgeschäft und Garantievertragsplanung

Nehmen wir an, ein Kunde (Garantiebegünstigter) eines Bauträgers will, dass seine Anzahlung für eine Anlegerwohnung für den Fall einer Bauträgerpleite abgesichert ist. Dann klären beide Vertragsparteien, welche Beträge unter die Garantie fallen. Noch vor Vertragsabschluss kontaktiert der Bauträger seine Hausbank und stimmt mit ihr den Vertragstext ab.

wohnanlage mit grünflächen

In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie einen seriösen Bauträger finden!

Vertragsunterzeichnung und Garantieerstellungsauftrag

Grundgeschäft und Garantievertrag werden abgeschlossen. Dem ging wie beim Kredit in Österreich eine Bonitätsprüfung des Garantieauftraggebers voraus. Der Garantienehmer (Begünstigte) bekommt den Vertrag, mit dessen Zugang die Garantiebank an den Inhalt ihrer Erklärung gebunden ist.

Garantiefall:

Meldet beispielsweise der Bauträger Konkurs an, erstattet die Garantiebank dem Begünstigten die Vorabzahlung.


Beispiel: Geschäftsabwicklung mit Bankgarantie

In Österreich ist die Stellung der Mietkaution via Bankgarantie möglich, wenn auch nicht so verbreitet wie in Deutschland. Der Mieter stellt keine Kaution, zahlt jedoch für die Garantie eine Gebühr an die Bank. Sollte ein vom Mieter verschuldeter Schaden entstehen, kann der Vermieter sich das Geld von der Bank des Mieters auszahlen lassen. Letztere kann die Summe dann wieder vom Mieter zurückfordern.


Voraussetzungen

Für den Abschluss einer Bankgarantie muss der Garantieauftraggeber die gleichen Bonitätskriterien erfüllen, wie bei einem Bankkredit in der Höhe der Garantiesumme. Es zählen hierbei ein nachhaltiges Einkommen während der Garantielaufzeit sowie eventuelle Sicherheiten wie Liegenschaften, Bankguthaben und Wertpapiere.


Welche Bankgarantien gibt es?

Es gibt je nach Absicherungszweck verschiedene Grundformen von Bankgarantien. Die wichtigsten finden Sie hier im Überblick:

Inlands- und Auslandsgarantien

Garantien können Banken relativ leicht für inländische Kunden erstellen. In deren Auftrag stellen Sie auch Garantien zugunsten ausländischer Vertragspartner aus. Oft ist aber im Ausland die Integration einer Korrespondenzbank erforderlich. Dabei sind die ausländischen Rechtsvorschriften zu beachten.

Direkte vs. Indirekte Garantien

Dies sind zwei wesentliche Unterscheidungsmerkmale:

Direkte Garantie:

  • Wird von der Bank direkt an Begünstigten erstellt.
  • Bank zahlt ausschließlich an Begünstigten – direkte Rechtsbeziehung.
  • Vorteile: Niedrige Kosten und Garantie unterliegt Recht des Landes der garantieerstellenden Bank.

Indirekte Garantie:

  • Wird von Korrespondenzbank, also lokaler Zweitbank im Ausland gegeben.
  • Uneingeschränkte Rückhaftung der Bank im Inland.
  • Bei grenzüberschreitenden Transaktionen außerhalb des EWR üblich.
  • Ausländische Rechtsvorschriften sind zu beachten.

Arten von Bankgarantien

Die größere Anzahl von Bankgarantien betreffen Gewerbekunden im Firmenkreditbereich, da diese bei bestimmten Geschäften regelmäßig eingesetzt werden. Privatkunden hingegen sind nur selten und in spezifischen Einzelfällen damit konfrontiert.

Relevant für Privatkunden sind:

An-/ Vorauszahlungsgarantie:

Beispielsweise beim Kauf einer Anlegerwohnung von einem Bauträger ist im Vertrag vorgesehen, dass der Käufer dem Verkäufer (Bauträger) noch vor Fertigstellung des Objektes eine Anzahlung leistet (häufig 10 bis 30 % des Vertragswertes). Im Rahmen der Garantie würde im Falle der Unterlassung vereinbarter Leistungen die Bank den An-/ Vorauszahlungsbetrag erstatten.

Mietgarantie

Anstelle einer Kaution kommt eine Mietgarantie zum Einsatz, welche die Bezahlung der Miete und Abgeltung von Schäden des Mieters am Mietobjekt bis zu einer vereinbarten Summe abdeckt.

Haftrücklassgarantie

In der Bauindustrie ist es durchaus üblich, dass ein Teil des Kaufpreises, der Haftrücklass, erst nach Ablauf von vertraglichen Gewährleistungsfristen ausbezahlt wird. Alternativ kann der Käufer gegen eine Haftrücklassgarantie diesen Betrag sofort an den Verkäufer ausbezahlen.

Bei gewerblichen Krediten sind zudem folgende Bankgarantien wesentlich:

Deckungsrücklassgarantie:

Im Anlagenbau wird häufiger vereinbart, dass ein bestimmter Teil des Kaufpreises vom Käufer noch zurückbehalten wird. Er wird erst nach finalen Qualitätskontrollen und Prüfung der Schlussrechnung an den Verkäufer ausbezahlt. Alternativ kann der Käufer auch den Betrag an den Verkäufer sofort ausbezahlen, wofür er aber eine Deckungsrücklassgarantie über den sonst einbehaltenen Betrag erhält.

Liefergarantie

Diese sichert Käufer gegen Lieferverzug oder Ausfall der Lieferung ab. Tritt der Garantiefall ein leistet die Bank Ausgleichszahlungen.


Die Bankgarantie beim Hauskauf

Werden von einem Bauträger Reihenhäuser errichtet, dann kommt hier eine An-/ Vorauszahlungsgarantie in Frage. Wenn Sie ein Haus bauen ist die Haftrücklassgarantie ein Thema.

Beispielsweise 5 % der Bausumme werden vom Käufer nicht einbehalten, sondern gegen eine Haftrücklassgarantie ebenfalls an den Verkäufer ausgezahlt. Sollte es am Ende des Bauprojekts noch Mängel geben, kommt bis zur vereinbarten Summe (in unserem Beispiel 5 %) die Bank dafür auf. Diese hat dann eine Forderung gegenüber dem Verkäufer.


Bankgarantie: Kosten

Am niedrigsten sind die Kosten für eine Bankgarantie im Falle von Förderungen bei Gewerbekrediten. Bei der aws (Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH) zahlt man für die Vorab-Garantie für Investitionen und/ oder Betriebsmittelkredite in Einzelfällen nur 0,3 % p.a. (zzgl. Bearbeitungsentgelt, Stand: 05.11.2021). So werden dort junge Unternehmen gefördert.

Hingegen rund um den Hauskauf oder Wohnungskauf in Österreich ist bei den Garantien mit 1,00 bis 1,75 % zu rechnen.

Die Garantie-Entgelte im gewerblichen Kreditbereich variieren stark und hängen von vielen individuellen Faktoren des Kunden ab.


Bankgarantie: erleichtert Geschäfte im In- und Ausland

Eine Bankgarantie dient der Leistungssicherung in der Wirtschaft und mindert für Auftraggeber im Baugewerbe und Anlagenbau erhebliche Risiken durch Instrumentarien wie beispielsweise die Deckungsrücklassgarantie oder die Haftrücklassgarantie. Aber auch beim privaten Hausbau oder Hauskauf kommen Bankgarantien zum Einsatz und unterstützen den Bauunternehmer in seiner Liquiditätsausstattung, ohne dass der Privatkunde beim Immobilienkauf in Österreich dabei auf seine Absicherung verzichten muss.

Bildquellen: Bild 1: © Atelier211 – Shutterstock.com, Bild 2: © fizkes – Shutterstock.com, Bild 3: © PIXEL to the PEOPLE – Shutterstock.com, Bild 4: © A_stockphoto – Shutterstock.com
Rechtshinweise zu unseren Ratgebern finden Sie in unserer Verbraucherschutzinformation.


Peter_Hrubec_Profilbild
Über den Autor: Mag. Peter Hrubec
Position: Prokurist

Die Neugier für neue Themen, die die Finanzdienstleistung bewegen, zieht sich wie ein roter Faden durch meine berufliche Laufbahn. Bei AXA Equity & Law war ich für die Markterschließung in Österreich sowie die Einführung der betrieblichen Vorsorge zuständig. Im Anschluss daran beschäftigte ich mich als geschäftsführender Gesellschafter von Nova Portfolio Management mit innovativen Vermögensanlage-Konzepten. Seit dem Jahr 2009 bin ich als Prokurist bei Infina schwerpunktmäßig in den Bereichen Product Consulting, sowie der Vertriebs- und Bankenbetreuung verantwortlich. Darüber hinaus liegt mein Fokus auf rechtlichen Fragestellungen, die den österreichischen Kreditmarkt in Österreich betreffen sowie der Analyse von Markt- und Zinsentwicklungen.

Lesen Sie meine Finanzierungs-Tipps
Kontakt

Nachricht absenden

Die neuesten Artikel finden Sie hier – immer einen Schritt voraus

Effektivzinsen berechnen und vergleichen: die Grundlagen

Was ist der effektive Jahreszins und wie wird er berechnet? Erfahren Sie hier die Formel, den Unterschied zum Nominalzins und mehr! ✓ Effektivzins ✓ Nominalzins ✓ Effektiven Jahreszins berechnen ✓ Baufinanzierung ✓ Effektivzins bei Krediten

Eigenheimversicherung: Leistungen, Tipps und Kosten

Erfahren Sie in diesem Ratgeber neben wesentlichen Informationen rund um die Versicherung Ihres Eigenheims auch, wie Sie die passende Versicherung für sich finden und wie Sie die Versicherungsprämie möglichst niedrig halten.

Hypothekarkredit: Rechner, Definition und Zinsen

Wie funktioniert ein Hypothekarkredit? Welche Zinsen sind aktuell zu erwarten? Und welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Die am häufigsten gelesenen Artikel – Ratgeber für die Immobilienfinanzierung

Zinsen berechnen beim Kredit: Wie viele Zinsen muss ich zahlen?

Die Höhe der Zinsen ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, den besten Kredit auszuwählen. Möchten Sie einen günstigen Wohnkredit erhalten, dann lohnt sich also in jedem Fall ein Zinsvergleich.

Umschuldung: Für wen es sich lohnt

Was ist eine Umschuldung von Krediten? Bei einer Umschuldung ersetzen Sie einen laufenden Kredit durch einen oder mehrere andere Kredite.

Negativzinsen: Rückzahlung, OGH-Urteile und aktuelle Lage in Österreich

Wie steht es aktuell um Negativzinsen bei Krediten und Darlehen? Wir erklären, was Sie über Negativzinsen wissen müssen! ✓ Rückzahlung ✓ OGH-Urteile ✓aktuelle Lage in Österreich