Welche Rolle spielt der Treuhänder beim Immobilienerwerb?

  • Top-Zinssatz im Vergleich
  • garantiert keine versteckten Kosten
  • persönlich und kompetent beraten
Flagge Österreich

Österreichs beliebtester
Wohnbau-Finanz-Experte

Bei Immobilientransaktionen treten häufig sogenannte Treuhänder auf. Dabei handelt es sich meist um Notare oder Anwälte, die von weiteren Vertragsparteien – den sogenannten Treugebern – beauftragt werden.

Beim Immobilienerwerb sorgt der Treuhänder dabei für einen Interessensausgleich. Beim Erwerb einer Liegenschaft soll auf der einen Seite der Kaufpreis an den Verkäufer gezahlt werden, auf der anderen Seite soll der Käufer im Grundbuch als Eigentümer eingetragen werden. Da beides nicht gleichzeitig Zug um Zug möglich ist, trägt der Treuhänder in der Mitte dafür Sorge, dass allen Parteien ihr Recht zu Teil wird.

Vereinfacht bedeutet dies im konkreten Fall, dass der Käufer die Kaufsumme auf einem Treuhandkonto des Treuhänders hinterlegt und dieser es dafür rechtsverbindlich übernimmt den Käufer in das Grundbuch zu bringen.

____

Disclaimer Dieser Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch kann der Autor für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen sowie aus deren Verwendung gegebenenfalls entstehenden Schäden keine Haftung übernehmen. Die Informationen sind unverbindlich und stellen die Meinung des Autors dar. Sie sind keinesfalls als Rechtsberatung im Einzelfall zu verstehen oder können eine solche ersetzen.

Zurück