Haben Sie Fragen?
+43 512 584 380

Montag - Freitag 08:00 - 18:00

Wohnbauförderung in Salzburg

Um in den Genuss der Förderung für Kauf oder Hausbau zu erhalten ist ein Nachweis des Wohnbedarfs, die Nutzung des geförderten Wohnsitzes als Hauptwohnsitzung sowie die Einhaltung folgender Einkommensgrenzen erforderlich:

Nettoeinkommensgrenzen (pro Jahr und Haushalt):

1 Person: 35.880 Euro

2 Personen: 55.200 Euro

3 Personen: 59.340 Euro

4 Personen: 66.240 Euro

5 Personen: 70.380 Euro

6 Personen: 74.520 Euro

Mehr als 6 Personen: 80.040 Euro  

Die förderbare Nutzfläche nimmt mit der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen zu. Sie beginnt mit 55 m2 bei einer Person, 65 m2 gibt es für ein Paar und bei 3 bzw. 4 Personen sind es bereits 80 bzw. 90 m2. Für jede weitere Person werden 10 weitere Quadratmeter gefördert. Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher sowie alleinstehende Personen, die mit einer betreuten nahestehenden Person im gemeinsamen Haushalt leben, können 80 Quadratmeter gefördert bekommen, diese förderbare Nutzfläche erhöht sich für jede weitere nahestehende Person um je zehn Quadratmeter. Maximal sind 150 m2 förderbar.  

Bei Neubauten ist auf Energieeffizienz zu achten. Grenzwerte LEK(T)-Wert höchstens 20, P(t)-Wert höchstens 40. Ausnahmen sind bei Gebäuden möglich, die z.B. unter den Denkmalschutz, Ortsbildschutz oder Altstadtschutz fallen.

Art der Förderung: Zuschuss des Landes Salzburg, der bei förderungskonformer Nutzung des Objektes nicht zurückbezahlt werden muss.

Kaufförderung

Gefördert wird hier der Erwerb einer neu errichteten Wohnung oder eines Hauses in der Gruppe im Bundesland Salzburg. Häuser in der Gruppe sind Wohnhäuser, die zur gleichen Zeit auf mindestens drei unmittelbar nebeneinander liegenden Liegenschaften errichtet werden. Der durchschnittliche Grundstücksbedarf darf 350 Quadratmeter nicht übersteigen.

Höhe der Förderung:

Grundbetrag je m2 von 320 Euro

Zuschläge für Alleinerzieher und Jungfamilien je 50 Euro pro m2 und für kinderreiche Familien je m2 100 Euro

Hinzukommen noch Punkte für energie-ökologische Maßnahmen, Standortqualität und barrierefreies Bauen. Jeder Punkt bringt dabei 5 Euro.

Achtung: Der Zuschuss beträgt maximal das 1,6-fache des Grundfördersatzes, also 512 Euro.

Es wird nicht jeder beliebige Quadratmeter-Preis gefördert. Es gibt bestimmte Grenzwerte, bei deren Überschreiten der Grundbetrag gekürzt wird. Um den gesamten Zuschuss fällt um, wer im Kaufpreis die Grenzwerte um mehr als 40% überschreitet.

Grenzwerte ab denen eine Kürzung erfolgt: Stadt Salzburg  4.000 Euro; Stadtgemeinden Bischofshofen, Hallein, Neumarkt am Wallersee, Saalfelden am Steinernen Meer, St. Johann im Pongau, Seekirchen am Wallersee und Zell am See sowie die an die Stadt Salzburg unmittelbar angrenzenden Gemeinden  3.750 Euro; Sonstige Gemeinden im Flachgau und Tennengau  3.500 Euro, Sonstige Gemeinden im Pinzgau, Pongau, Lungau 3.250 Euro.  

Wann erfolgt die Auszahlung des Zuschusses?

Der Zuschuss wird generell erst nach der Übergabe ausbezahlt. Folgende Voraussetzungen müssen noch vorliegen:

Fertigstellung der Wohnung im vereinbarten Zustand;

Vorlage des Übergabeprotokolls

Vorlage einer Meldebestätigung (Hauptwohnsitz)

Einverleibung des Pfandrechts und des Veräußerungsverbots im Grundbuch oder entsprechende Haftungserklärung des Treuhänders  

Achtung: Es kann zur Rückzahlung der Förderung kommen! Wird die geförderte Wohnung aber innerhalb von 25 Jahren nicht mehr förderungskonform genutzt, weil zum Beispiel die Wohnung verkauft wird oder die Förderungswerberin oder der Förderungswerber die Wohnung nicht mehr als Hauptwohnsitz nutzt, muss der Zuschuss anteilig zurückbezahlt werden. Erwerber dieser Wohnung könnten dann den zurückbezahlten Zuschuss wiederum erhalten, was geförderte Immobilien am Sekundärmarkt zu einem „Geheimtipp“ macht.  

Eigentumsförderung

Ebenfalls nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt das Land Salzburg für die Errichtung von Doppel- und Einzelhäusern, Bauernhäusern und Austraghäusern, Häusern in der Gruppe, Wohnungen im Wohnungseigentum, sowie die Schaffung von neuem Wohnraum durch Auf-, Zu- oder Einbau.

Höhe der Förderung

Grundfördersatz:  

Doppel- und Einzelhaus, Bauernhaus sowie Austraghaus je m² 280 Euro

Haus in der Gruppe, Wohnungen im Wohnungseigentum je m² 300 Euro  

Schaffung von Wohnraum durch Zu-, An-, Einbau, Austragwohnung im bestehenden Bauernhaus je m² 300 Euro

Zuschläge gibt es für Alleinerzieher und Jungfamilien je m² 50 Euro, Kinderreiche Familien je m2 100 Euro; Energie-ökologische Maßnahmen, Standort- qualität, barrierefreies Bauen je Punkt 5 Euro

Der Zuschuss beträgt maximal das 1,6-fache des Grundfördersatzes.

Überschreitet die Wohnnutzfläche des Förderobjektes 150 m², vermindert sich der Zuschuss um 1,5 % je zusätzlichem ganzen Quadratmeter.

Bei Förderung eines Zu-, An- oder Einbaus werden max. 30 % der mit Rechnung nachgewiesenen Kosten bezogen auf die förderbare Nutzfläche gewährt.

Die Regelung einer möglichen Rückzahlung der Förderung ist analog jener bei der Kaufförderung.

Genauere Details zur Wohnbauförderung in Salzburg unter folgendem Link: www.salzburg.gv.at/themen/bauen-wohnen/wohnen/wohnbaufoerderung

 

 

Zurück



Österreichs beliebtester Wohnbau-Finanz-Experte
jetzt über 90-mal vor Ort