Telefonnummer
Wir beraten Sie gerne!

Montag - Freitag 08:00 - 18:00

+43 512 584 380

Mietkosten: Teurer Westen, günstiger Osten

Eine aktuelle Studie des Immobilienportals immowelt.at zeigt große Unterschiede: Während die Mieten in Innsbruck immer höher werden (16,10 Euro pro Quadratmeter), liegen die Preise in einigen Bezirken im Burgenland unter der 7-Euro-Marke. 

Tirol: Hohe Lebensqualität, hohe Mietpreise

Vor allem in Tirol, Salzburg und Vorarlberg ist die Sorge um leistbares Wohnen sehr groß. Das ist aber auch kein Wunder: Spitzenreiter in der Analyse von immowelt.at ist eindeutig Innsbruck mit € 16,10/m². Gründe dafür sind der hohe Anteil an Studenten, viele Arbeitsplätze und die hohe Lebensqualität. Die Einwohnerzahl in Innsbruck ist in den letzten 10 Jahren stetig angestiegen. Die hohe Nachfrage nach Wohnraum spiegelt sich auch in den hohen Mietpreisen wieder.

Doch auch in den restlichen Bezirken Tirols steigen die Preise. Neben Kitzbühel (€ 13,30/m²) befinden sich auch Kufstein (€ 12,80/m²) und Innsbruck-Land (€ 12,60/m²) unter den 10 teuersten Bezirken. 

Stadt Salzburg auf Platz 2, Vorarlberg mit 3 Bezirken in den Top 5

Die Stadt Salzburg ist nach Innsbruck auf Platz 2 der teuersten Bezirke in Österreich mit Quadratmeterpreisen von rund € 15,-. Somit ist die Stadt Salzburg auch um einiges teurer als die restlichen Bezirke Salzburgs. Vorarlberg ist mit seinen 3 Bezirken Dornbirn, Bregenz und Feldkirch ebenfalls unter den Top 5. Wie auch in Tirol sind die steigenden Einwohnerzahlen ein Hauptgrund für die steigenden Mieten.

Hauptstadt-Boom bringt hohe Mietkosten

Mittlerweile leben 1,9 Millionen Menschen in der Hauptstadt von Österreich. Wien ist der Bezirk mit dem stärksten Bevölkerungszuwachs und ein Ende des Zuzugs ist nicht in Sicht. Über 2 Millionen Einwohner bis 2033 prognostizieren Experten. Das führt auch in Wien zu teurem Wohnraum: Rund € 13,70/m² müssen Menschen für eine Wohnung/ein Haus zahlen.

Burgenland: Mieten zwischen € 6,- und € 8,-/m² 

Nicht weit von Wien entfernt zahlt man nur mehr € 7,40/m². Im Bezirk Eisenstadt-Umgebung sind die Mieten nur halb so hoch wie in der Hauptstadt Österreichs. Am günstigsten ist es jedoch in Oberwart mit nur € 6,50/m². Oberwart bietet somit die niedrigsten Wohnkosten aller untersuchten Bezirke. Ähnlich preiswerte Mieten finden sich in Gmünd (€ 6,70/m²) in Niederösterreich und im steirischen Murtal (€ 6,80/m²).   

Downloads:

Grafik Mietpreise 2018 [pdf]
Tabelle Mietpreise im Detail 2018 [pdf]

Platz
Bezirk
Bundesland
Mietpreis 2018
(pro m²)
Die 10 teuersten Bezirke:  
1Innsbruck StadtTirol€ 16,10
2Salzburg StadtSalzburg€ 15,00
3DornbirnVorarlberg€ 14,40
4BregenzVorarlberg€ 13,80
5FeldkirchVorarlberg€ 13,70
6Wien (gesamt)Wien€ 13,70
7KitzbühelTirol€ 13,30
8BludenzVorarlberg€ 13,00
9KufsteinTirol€ 12,80
10Innsbruck-LandTirol€ 12,60
Die 10 günstigsten Bezirke:
1OberwartBurgenland€ 6,50
2GmündNiederösterreich€ 6,70
3MurtalSteiermark€ 6,80
4Eisenstadt-UmgebungBurgenland€ 7,40
5RohrbachOberösterreich€ 7,40
6Bruck-MürzzuschlagSteiermark€ 7,50
7FreistadtOberösterreich€ 7,50
8LilienfeldNiederösterreich€ 7,50
9VoitsbergSteiermark€ 7,50
10Waidhofen an der ThayaNiederösterreich€ 7,50

 

Berechnungsgrundlage:
Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in den politischen Bezirken Österreichs waren alle im 1. Halbjahr 2018 auf immowelt.at inserierten Angebote. Dabei wurden ausschließlich die Angebote berücksichtigt, die vermehrt nachgefragt wurden. Die Preise geben den Median der Gesamtmieten (Nettomieten inklusive Betriebskosten) bei Neuvermietungen wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

 

(Quelle: APA-OTS, immowelt.at)

Zurück



Österreichs beliebtester Baufinanzierungs-Experte
jetzt über 50-mal vor Ort